kosten selber tragen bei privaten arbeitsvermittler?

2 Antworten

ich würde mich an Deiner Stelle selbst mit der zuständigen Arbeitsagentur in Verbindungen setzen & versuchen Dich über den Stand des Verfahrens & ggf. auch die Rechtslage kundig zu machen. Wurde der Vermittlungsgutschein tatsächlich auch nach Widerspruch abgelehnt & lag ggf. der Fehler nicht bei der privaten Vermittlerin?

Behaupten & fordern kann die private Vermittlerin nämlich viel und auch die Kontaktaufnahme über Whats app wirkt für nicht gerade seriös bzw. professionell.

Wenn Du die Kontaktdaten / E-Mail-Adresse Deines Ansprechpartners bei der Arbeitsagentur noch hast, würde ich umgehend eine Mail schicken & den Sachverhalt schildern & um Rat fragen!

Ich habe heute morgen gleich da angerufen, und mir wurde gesagt das die sich bis mittwoch melden. Jedoch zerbricht man sich ja nun den kopf. Denn bin seit März da nun beschäftigt und denn kommt jetzt erst so eine forderung. Alles seltsam...

0

Wer die Kosten trägt, ist definitiv nicht DEIN Problem.

Darüber sollen sich Arbeitsamt und diese Firma streiten.

Die vermittlerin hat wohl 2 mal Widerspruch eingelegt ber der Agentur für Arbeit und ist damit nicht durch gekommen, weil angeblich die regionale einschränkung nicht eingehalten wurde.ich benötige aber weniger als eine stunde Fahrzeit. Und nun kam ein brief am freitag von der vermittlerin, das ich nun selber die kosten von 2000 euro bis zum 1.8 überwiesen soll, ohne Nachweis oder sonst was das es abgelehnt wurde von der Agentur für Arbeit

0
@pilo92

Und das die regionale einschränkung nicht eingehalten wurde, wurde mir von der vermittlerin per whats app übermittelt. Vom der agentur für arbeit kein brief und nichts erhalten

0

Was möchtest Du wissen?