Kosten Orthopädische Hufeisen viel? Wie viel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, sie kosten sehr viel: Dem Pferd die Gesundheit!

Wenn man versucht, einem Pferd mit einem Beschlag die Hufe wieder grade zu bekommen, so hat man die Geschichte mit dem Huf noch nicht verstanden. Ich weiß nicht, wer dieser unverständige Mensch ist, Dein Schmied oder Dein Tierarzt, aber eigentlich sollte hinreichend bekannt sein, dass man dem Huf mit diesen "orthopädischen Beschlägen" jeglichen Anreiz nimmt, in die richtige Richtung zu wachsen, denn er bekommt den Reiz, richtig zu wachsen, grade entlastet und es wird immer schlimmer und diese Schiefstellungen kommen schon bald in den Gelenken der Gliedmaße an und Dein Pferd bekommt dann mit hundertprozentiger Sicherheit Arthrosen und die sind nunmal unumkehrbare, weil degenerative Veränderungen des Gelenkknorpels.

Ich würde Dir dringen raten, lies Dich ins Thema Huforthopädie (= gesundheitsfördernde Barhufbearbeitung) durch sogenannte Huforthopäden ein und sprich mit Deinen Eltern darüber, mal die Meinung von einem solchen einzuholen. Langfristig ist Barhufbearbeitung sogar dann günstiger, wen Dein Pferd für lange Ausritte mal Schuhe brauchen sollte - und Du rettest Deinem Tier die Gesundheit!

Ich hatte selbst lang genug nicht verstanden, WIE schlimm das ist, was mein Schmied mit dem Beschlag anstellt. Das schlechte Gewissen, meinem Pferd dieses angetan zu haben, begleitet mich ständig, aber das hilft nichts, ich kann nur jetzt versuchen, das beste draus zu machen, dass er mit den Arthrosen, die er schon hat, leben kann und meine Huforthopädin (übrigens eine vom Deutschen Institut für Huforthopädie www.DIfHO.de) hilft mir dabei enorm!

Bei unserem Schmied zahlt mein Mann für den Rundumbeschlag mit Spezialeisen vorne 110€.

Lass dich doch erstmal von einem Huforthopäden der DHG (zu finden auf www.dhgev.de, links "Huforthopäden" anklicken und dann einen in deiner Region raussuchen) oder des DIfHO (difho.de) beraten. Der überwiegende Großteil aller Fehlstellungen kann mit einem noch so speziellen Beschlag nicht behoben werden, sehr wohl aber, wenn der Huf endlich mal vernünftig bearbeitet wird. Und wenn du eh schon Angst hast ob deine Eltern das bezahlen können, ist ein HO nicht nur die bessere, effektivere und gesündere, sondern noch dazu wohl die billigere Lösung.

Das kommt doch ganz drauf an, welches Material, Modell, 2- oder 4, ...

Mit 100-150€ wirst du mindestens rechnen müssen.

Aber hast du dir schonmal überlegt, dein Pferd auf barhuf umzustellen? Dazu brauchst du aber keinen Schmied, sondern einen Huforthopäden, der solche Schiefen auch korrigieren kann. ist zum einen günstiger für dich und zum anderen viel viel gesünder fürs Pferd.

Was möchtest Du wissen?