Kosten Heizungseinbau

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo tommyknockz,

Öl oder Gas wird (je nach Qualität der verwendeten Komponenten) € 18.000—25.000 kosten. Natürlich gibt es Kessel um € 1.000 und es gibt welche um € 4.000 und mehr. Ebenso stellt sich die Frage nach Anschlusskosten und auch nach der Bausubstanz, die aufgrund des Energiebedarfes unterschiedliche Anlagenstärken bedingt. Weiters stellt sich die Frage, ob die „Heizungsrohre“ (also die hydraulischen Verteilleitungen vom Kessel zu den Heizkörpern) auf Putz- oder unter Putz verlegt sein sollen.

Es gibt noch eine Alternative, die wesentlich günstiger wäre und mit ca. den halben Investitionskosten und ca. dem halben Energieverbrauch auskommt und dabei das beste Steuerungsprinzip hat (jeder Raum individuell nach Zeit und Temperatur programmierbar): ein Infrarot Wärmesystem, das behagliche Wärme bei wesentlich weniger Energiebedarf abgibt, da sowohl die physiologische Wirksamkeit als auch die bedarfsgerechte Steuerung mit besonders hoher Erfüllung gegeben ist. Auf www.easy-therm.com gibt es grad sogar eine Förderung für den Nachtspeicherheizungsaustausch. Gruß

Das ist wieder einmal eine Frage die keiner beantworten kann, bzw. die Antworten dich nicht weiter bringen. Zuerst sollte mal erörtert werden was Du überhaupt willst, was machbar und was Sinnvoll ist. Oder aber Du sagst einfach, was kriege ich für so und so viel Geld.

Genau deshalb schrieb ich in der Eingangsfrage, dass ich nur eine Schätzung benötige, da ich weiß, dass diese Frage kaum richtig beantwortet werden kann.

0

Wenn eh schon auf jeder Etage ein Holzofen steht, sollte die Nachtspeicherheizung völlig ausreichen. Es wäre Unsinn, sie auszubauen. Für 15 000 € könnt ihr eine Menge Strom zusätzlich verfeuern. Eine komplette Ölheizung (Tank, Heizkessel und Heizkörper) gibt es für das Geld knapp.

Danke für die Antwort!

Die Nachtspeicheröfen sollen aber raus, da kommen wir nicht drum herum.

Daher lieber einmal alles richtig machen, als sich hinterher ärgern.

Zudem kommt noch, dass wir bspw. unter der Woche auch nicht immer dazu kommen, die Öfen anzuheizen. Diese sind wirklich nur als Unterstützung gedacht.

0

Gasheizung oder Luft-Wasser-Wärmepumpe?

Wir planen momentan ein Haus zu bauen.

Jetzt ist die Überlegung welche Heizung wir verwenden. Im Hauspreis enthalten wäre eine Gasheizung. Warmwasser wird zusätzlich über eine Solaranlage erwärmt. Wir überlegen nun die Gasheizung zu streichen und stattdessen eine Luft-Wasser-Wärmepumpe zu nehmen. Mehrkosten wären ca. 7000-8000 Euro.

Argumente dafür sind: - dass wir uns unabhängiger von den Preisentwicklungen von Öl/Gas machen - wir sparen den Gasanschluss, der sonst auch 1500 Euro kostet - wartungsärmer - umweltfreundlicher

Dagegen spricht vielleicht: - Lautstärke? (könnten sich Nachbarn beschweren?) - zu teuer, ineffizient?

...zur Frage

Wo liegt Gasleitung?

Wir wollen uns eine Haus kaufen.Dieses wird momentan noch über Öl beheizt. Wir würden aber gerne eine Gastherme installieren. Kann mir jemand sagen, wo ich erfahren kann ob und bis wo die Gasleitung liegt?

...zur Frage

Erfahrungen mit Infrarotheizungen?

Wir wohnen in einem 2 Fam. Haus, welches mit "alten" Nachspeicheröfen geheizt wird (ohne Außentemp.steuerung etc., nur Aufladezeit am Rädchen einstellen, das wars). Abends oft frisch in den Zimmern, und morgens oft zu warm. Wir planen den oberen Teil des Hauses (ca. 8 Öfen) gegen Infrarotheizungen auszutauschen. Wer hat, was die Heizkosten angeht, da Erfahrungen? Bitte nicht diejenigen, die Öl- Gas- oder Holzheizungen besitzen melden. Ich weiß, dass Strom eigentlich teuer ist, dennoch haben wir keine Leitungen im Haus, also ein "radikaler Heizungsumbau" scheidet schlichtweg aus. Die meisten Infos im Netz sagen aus, dass die Infrarotheizungen auf keinen Fall teurer sind als alte Nachtspeicheröfen....aber ganz wenige behaupten eben auch etwas anderes.....wer kann helfen??? DANKE!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?