Kosten für Wasser NICHT in Nebenkosten enthalten?

4 Antworten

Also im Mietvrtrag steht drin, Bertiebskosten Vorauszahlung 50 euro monatlich, drin enthalten auch die Wasserversorgung. Auf der vorletzten seite des Mietvertrags stehlt allerdings mit kugelschreiber hingeschrieben, wortlaut: 3 euro für wasser sind in den Bertiebskosten enthalten. Wasseruhr wird jährlich abgerechnet.

Ich kenne mich nicht so gut aus aber 3 € ist ja wohl ein Witz. Die Nebenkostenabrechnung MUSS jedes Jahr abgerechnet werden also auch Wasser. Vllt sollte sich deine Freundin mal erkundigen bevor sie irgendwas Zahlt. Mieterschutzbund vielleicht

Die grundsätzliche Frage ist, was überhaupt vereinbart ist. Monatliche Vorauszahlungen mit der Folge jährlicher Abrechnung der Vorauszahlung oder eine monatliche Pauschale mit der Folge, dass es keine Abrechnung gibt.

Bitte schreib hier auf, was exakt im Mietvertrag überhaupt zu Betriebskosten vereinbart ist. Erst danach kann seriös dazu gepostet werde.

Es handelt sich um eine Vorauszahlung. Fusseltussi hat hierzu geschrieben: >>Also im Mietvrtrag steht drin, Bertiebskosten Vorauszahlung 50 euro monatlich, drin enthalten auch die Wasserversorgung. Auf der vorletzten seite des Mietvertrags stehlt allerdings mit kugelschreiber hingeschrieben, wortlaut: 3 euro für wasser sind in den Bertiebskosten enthalten. Wasseruhr wird jährlich abgerechnet.<<

0
@Sanguella74

Mich interessiert nicht was fusseltussi geschrieben hat. Mich interessiert , was wörtlich im Mietvertrag steht. Insbesondere auch, ob dort die umzulegenden Betriebskosten aufgelistet sind oder auf die Betriebskostenverordnung verwiesen wird. Wenn im MV tatsächlich nur steht "Betriebskosten Vorauszahlung 50 Euro monatlich" bräuchtest du überhaupt keine Betriebskosten bezahlen, es fehlt die Aufstellung der umzulegenden Betriebskosten. Also, schreib du endlich was im MV noch so steht bzw. nicht steht.

0

Wasseruhr läuft, ohne dass ein Wasserhahn aufgedreht ist

Es ist sicher eine doofe Frage, aber läuft die Wasseruhr auch, weil die Heizung an ist oder ist eher irgendwo ein Leck zu vermuten?

Mein Wasserverbrauch ist gigantisch und da sich mein Vermieter nicht kümmert, suche ich nun selbst.

Im Keller hängen zwei Wasseruhren. Meine dreht sich und die daneben (Hauptwasserzähler?) ebenfalls.

...zur Frage

Nebenkosten. Kosten für Hauswart?

Guten Abend

Wir haben gestern unsere Nebenkostenabrechnung fürs Jahr 2017 bekommen. In dieser Abrechnung sind Kosten für einen Hauswart im Höhe von 420€ enthalten. Wir bewohne eine Doppelhaushälfte mit 110qm Wohnfläche. Wir haben nie mitbekommen das es einen Hauswart gibt. Also es war nie jemand hier. Für das Jahr 2016 liegt eine korrigierte Abrechnung dabei. Aus dieser geht hervor das der Vermieter die Kosten für den Hauswart für dieses Jahr auch erhöht hat. Jetzt möchte er nachträglich die von ihm nachgezahlten nebenkosten zurück haben plus eine Nachzahlung für beide Jahre. Es wurden in den 2 Jahren nur eine Hütte gestrichen und ein Rollo repariert. Ist das so rechtens was er macht?

...zur Frage

Wasserversorgung immer in Nebenkosten?

Hallo zusammen, meine Frau und ich haben vor um zu ziehen und stehen jetzt vor all den Fragezeichen die dazu gehören! Zum Beispiel können wir nicht eindeutig klären (oft kommt man auf Seiten mit verschachteltem Juristendeutsch), ob die Wasserversorgung (Kaltwasser) in den Nebenkosten immer enthalten ist und man sich dann um Heizung / Warmwasser und Strom kümmern muss?

...zur Frage

Wasserversorgung in den Nebenkosten - Wasserverbrauch somit auch in den NK?

Guten Morgen,

ich ziehe bald von zu hause aus und ziehe das erste Mal in eine eigene Wohnung. Nun habe ich erfahren das ich als Mieter einen Wasserzähler bei den örtlichen Stadtwerken beantragen soll. Die Stadtwerke sagen mir wiederum das dies der Vermieter regeln muss und ich dann den Wasserverbrauch mit den Stadtwerken abrechnen muss. Somit wäre der Wasserverbrauch nicht mit in den Nebenkosten. In meinem Mietvertrags steht allerdings das die Wasserversorgung in den Nebenkosten enthalten ist. Laut dem Betriebskostengesetz heißt es ja das die Wasserversorgung auch den Wasserverbrauch enthält. Das heißt doch dann, das ich den Wasserverbrauch mit den Nebenkosten bezahle und nicht noch mal extra an die Stadtwerke was zahlen muss, oder?

Beste Grüße!

...zur Frage

Nebenkosten: Wasseruhr stehen geblieben. Wie lange darf Gemeinde rückwirkend Kosten nachfordern?

Bei uns ist offenbar vor 3 Jahren die Wasseruhr "stehen geblieben", das wurde erst jetzt beim routinemäßigen Wechsel der Wasseruhr bemerkt. Nun will die Gemeinde rückwirkend die (geschätzten) Verbrauchskosten in Höhe von mehreren Hundert Euro nachfordern. Ist das rechtens und darf sie das für mehrere Jahre? Bin für hilfreiche Antworten sehr dankbar.

...zur Frage

Zahlen Vermieter in der Regel Wassernebenkosten monatlich an den Versorger oder per Jahresendabrechnung?

Ich habe eine Erhöhung der Nebenkosten aufgrund gestiegenen Wasserverbrauchs von meinem Vermieter bekommen. Dieser hat jetzt auch die Hausverwaltung entbunden und regelt in Zukunft die Dinge selber direkt mit mir.

Prinzipiell bin ich damit einverstanden und die einseitige Erhöhung ist auch im Mietvertrag so geregelt. Allerdings frage ich mich ob der Vermieter eben auch die Wasserkosten (für die ich bisher per Pauschale in den Nebenkosten vorgeschossen habe) monatlich abliest über Fernablesung/bzw. der Wasserversorger oder am Ende des Jahres. Eine Hausverwaltung hat evtl. die finanz. Kapazitätten das vorzuschiessen und am Ende des Jahres dann abzurechnen mit allen Mietern.

Allerdings find ich es komisch, dass ich die erste Nebenkostenabrechnung erst nach 20 Monaten nach Einzug bekam und dann wegen der recht hohen Wasserpreises im Saarland wie der Ochs vorm Berg stand mit über 1000€ Nachzahlung. Letztendlich mein Fehler, aber scheinbar hat die 20 Monate es weder Hausverwaltung noch Vermieterin finanziell gekümmert meine überhohten Kosten an den Versorger vorzuschiessen oder Sie haben es auch erst am Ende des Jahres gemacht.

Von daher bin ich skeptisch und meine Frage ob der Vermieter diese Kosten monatlich begleicht und abliest, denn wenn nicht, ist es mir lieber das Geld liegt bis zur Jahresendabrechnung auf meinem Konto und erwirtschaftet Zinsen als auf ihrem, zumal ich meinen Wasserverbrauch mittlerweile reduziert habe.

Kann ich von der Vermietern verlangen eine monatliche Begleichung der Kosten ihrerseits mir zu beweisen? Wie sieht der Vertrag zwischen Vermieter und Wasserversorger in der Regel aus? Der Versorger würde monatliche Pauschale wohl auch erhöhen wenn der Verbrauch über mehrere Monate steigt, allerdings bezweifle ich, dass er die Pauschale auf 100%/12Monate der Gesamtkosten des Vorjahres gleich ansetzt wie mein Vermieter

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?