Kosten für Ventile einstellen und Ventildeckeldichtung erneuern?

3 Antworten

Dein komplettes Suchergebnis verweist auf Zylinderkopfdichtungen, nicht auf Ventildeckeldichtungen... das sind zwei Paar Schuhe. Vom Arbeits- und Kostenaufwand nicht zu vergleichen! Trotzdem Danke.

0

Hallo robb85,

bei Deinem Auto müssen die Ventile nicht mehr eingestellt werden, da dieser Motor "selbsteinstellende", sogenannte Hydrostößel hat. Sollten diese Stößel klappern, deutet das u.U. auf einen Defekt der Nockenwelle(n) oder der Stößel hin. Wichtig ist bei diesem Motor der richtige Ölstand und das richtige Öl. Wieviel hat der Motor denn gelaufen? Die Deckeldichtung liegt evtl. im Bereich von 10,00€. Habe einen Escort 91 da kostete sie ca.5,00€.

Gruß Fridolin

Mhh... also er hat jetzt knapp 130 Tkm runter. Zahnriemen wurde bei 120.000 gewechselt, da war auch der letzte Ölwechsel letztes Jahr.

Also er verliert kein Öl - muss eigentlich nie oder seeeeeehr selten zwischen den Ölwechselintervallen nachfüllen. Jedenfalls ist der Stellplatz sauber und der Unterboden auch. Ölstand ist genau zwischen min. und max. Öl ist 10 w 40 drinne.

Aber es sifft am Ventildeckel. Und wenn man vor der offenen Motorhaube steht im Standgas, klackert es leicht. Nicht laut, aber kontinuierlich. Und das Öl um der Dichtung verdampft, sobald der Wagen auf Temperatur kommt. Normal bei undichter Deckeldichtung?

Der Wagen soll verkauft werden... und mir sind jetzt schon zwei Leute abgesprungen, die den Wagen unbedingt haben wollten. Innen hört man praktisch nix und alles ist in Ordnung. Er zieht gut, läuft ruhig usw. Und dann wird die Motorhaube bei laufendem Motor geöffnet und die Leute sind abgeschreckt, weils dampft (Öl) und leicht klackert.

Was kann das sein?

0

ruf doch einfach mal einen Ford Vertragshändler

ich nehmen an so 250.-€ kostet der Spaß

Bitte das nächste mal komplett lesen. Danke.

0

Hallo paul258,

würde mich interessiern, wie Du auf diese Summe kommst. Erfahrungswerte??

Gruß Fridolin

0
@paul258

Hallo paul258,

es ist nur seltsam, daß Ford seit ca. 1992 keine einstellbaren Ventile in den 1,8l 16V Motoren verbaut. Ich vermute ,Du verwechselst das mit der Zylinderkopfdichtung.

Gruß Fridolin

0
@Fridolin60

Habe folgendes auf WIKI gefunden (Suchbegriff: Hydrostößel):

"Heutzutage geht der Trend auch wieder zurück zu einem mechanischen Ventilspielausgleich. Durch moderne Maschinen mit geringsten Fertigungstoleranzen und bessere Materialien sind mechanische Ventilstößel heute nahezu wartungsfrei. Z.B. hat Ford seine Zetec 16V-Motoren mit Einführung des Focus 1999 wieder auf mechanische Tassenstößel mit Einstellplättchen umgerüstet. Der Hersteller sieht eine Überprüfung des Ventilspiels erstmals bei 150.000 km vor. Allerdings ist der Verschleiß zu diesem Zeitpunkt noch so gering, dass meistens zusätzliche Einstellplättchen zum Ausgleich nicht nötig sind. Gründe für die "Rückrüstung" war u.a. Tatsache, dass die Hydrostößel wesentlich schneller verschleißen als sich die mechanischen Stößel abnutzen. Zudem erlauben mechanische Stößel höhere Drehzahlen, exaktere Ventilsteuerzeiten und sie sind weniger abhängig von der verwendeten Ölsorte."

Demnach handelt es sich wohl doch bei meinem Ford um KEINE hydrostößel?!?

0
@robb85

Hallo robb,

sorry, ich bin davon ausgegangen, daß Ford immer noch Hydros verbaut. Bitte um Verzeihung. Das Einstellen müßte aber dann in ca. 1 Stunde zu schaffen sein.

Gruß Fridolin

0
@Fridolin60

Hallo paul,

sorry, habe mich da wohl geirrt. Bin von den Escort 16V Motoren ausgegangen, die fast baugleich mit den Focus-Motoren sind.

Gruß Fridolin

0

Was möchtest Du wissen?