Kosten für Unterputzverkabelung in Flexrohr (pro Meter?), UP-Dosen setzen usw.?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

eine einheitliche formel gibt es da nicht. jeder Installateuer hat da seine eigenenen berechnungsgrundlagen. für Standartinstallationen haben wir hier unsere eigenen, das möchte ich hier aber nicht verraten, das wären ja betriebsinterna.

so viel kann ich aber schon verraten. wir rechnen die Stemmarbeiten extra, seit immer mehr kunden diese duch fremdfirmen vorbereiten lassen oder in Eigenleistung erbringen. für die Leitungen haben wir Meterpauschalen, die sich aus dem jweiligen Kabelpreis + befestigungsmaterial und der geschätzten benötigtten Arbeitszeit zusammensetzen.

für die Dosen haben wir ebenfalls unsere pauschalen. je nach dem ob es eine sat, netztwerk, doppelsat, telefon oder steckdose ist.

das gescheiteste wäre, wenn ihr euch ein Lastenheft erstellt. also genau festlegt, welche Dosen wo hin sollen, ein Innenachrictekt berät hier gerne, und dann konkrete angebote von Installateuren aus der Region einholt...

ein Angebot aus dem Internet davon würde ich tunlichtst abstand nehmen. das gibt nach beiden seiten verissene hosen. einerseits arbeiten viele kollegen die im internet anbieten unseriös und zweitens kommen dann doch immernoch irgendwelche überaschungen, bei denen der installateuer dann drauf legt.

wenn du jetzt sagst "das ist mir doch wurst" dann sagt mir das 2 dinge: 1.) du bist kein handwerker (oder ein A...Loch) und 2.) du siehst den Zusammenhang zwischen der zufridenheit des Installateurs und der Qualität der ausgeführten Arbeiten nicht

bitte den letzten abschnitt nicht persönlich nehmen...

zum Abschluss möchte ich dir noch ein paar tipps mit auf den Weg geben...

1.) sieh reichlich Netzwerkdosen vor. beim fernseher auf jeden fall eine doppelte, da wo PC hin kommen könnten ebenfalls eine doppelte

2.) plane zumindest für den fernseher im Wohnzimmer einen doppelten Satelitenanschluss ein. ein doppelsatreciver mit festplatte ist ja heute auch nicht mehr unbezahlbar... und die Mehrkosten halten sich in grenzen.

für doppelsatdosen berechnen wir keine verlegungsaufwandmehrpauschale. lediglich das Mehr an Kabel. hier etwa 70 Cent je Meter.

bei doppelten Netzwerkdosen sieht es ähnlich aus. allerdings greifen wir auf fertige Doppelnetzwerkleitung zurück. die ist je meter etwa 40 Cent teurer als die einfache... verlegepauschale ist die gleiche wie bei der einfachen...

lg, anna

Cliff 21.08.2012, 14:51

Nicht böse sein, aber gibt es den Text auch kürzer?

Mit freundlichen Grüßen :-)

0
Peppie85 21.08.2012, 15:54
@Cliff

na gut... weil dus bist...

  • architekt holen, plan machen lassen
  • Doppelnetzwerkdosen für Fernseher und Computer einplanen lassen
  • doppelsatelitendose für Wohnzimmer einplanen lassen
  • kostenvoranschläge von lokalen handwerkern einholen
  • fingerweg von internetfuzzis von portalen wie myhammer.de
  • installateure die den KVA erstellen ohne die baustelle besichtigt zu haben taugen nix

kürzer gehts nicht

lg, anna

0
Cliff 21.08.2012, 18:57
@Peppie85

Bingo;-)))))

kostenvoranschläge von lokalen handwerkern einholen

0

Das Ganze nennt sich dann Kostenvoranschlag. Laut Gesetz darf der Kostenvoranschlag bei der Rechnungstellung nach Fertigstellung Mehrkosten in Höhe von 10 % nicht übersteigen. Einfach einen Kostenvoranschlag verlangen (die Leute müssen sich das ansehen), und wenns mehr als 10 % teurer wird, als im Kostenvoranschlag aufgeführt, muß man das drüber nicht bezahlen.

chris0301 21.08.2012, 16:53

Gilt aber nur wenn sich nichts ändert. Wenn dann doch plötzlich im Wohnzimmer zwei weitere Steckdosen rein sollen, gilt der Kostenvoranschlag nicht mehr.

0
Glatteis 25.08.2012, 13:53
@chris0301

Dann laß Dir einfach schriftlich geben, was die 2 Dosen mehr, mehr kosten würden.

0

Kostenvoranschlag

Lasse Dir Kostenvoranschläge verschiedener Firmen machen. Oder hast Du einen Bekannten, der zum Wochenende mal aushelfen kann? Das wäre die billigste Variante!!!

Cliff 21.08.2012, 19:01

ABER NUR, wenn er vom Fach ist! mfg

0

Was möchtest Du wissen?