Kosten für Hausmeister?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich nehme an, es handelt sich um einen Hausmeisterservice. Dieser Hausmeisterservice verlangt allein für den Winterdienst je Monat eine Pauschale für die Bereitschaft, egal ob es schneit oder nicht. Das ist allgemein üblich. Wenn es dann schneit und geräumt werden muss, kommen diese Zeiten oben drauf. Winterdienst ist somit recht teuer, aber aufgrund der Verantwortung, die der Vermieter gegenüber Mietern und sonstigen Passanten hat, auch gerechtfertigt.

Alle übrigen Arbeiten werden auf ähnliche Art vereinbart. Festpreise je Monat + evtl. Zuschläge für bestimmte Tätigkeiten.

Der Preis von 55 € je Wohnpartei ist absolut angemessen. Dafür geniesst man aber auch einen gewissen Luxus, denn man muss sich nicht selbst um Sauberkeit, Ordnung, Winterdienst etc. kümmern, was erheblich mehr Freizeit, Freiheit und Komfort bedeutet. Günstiger wirst Du Hausmeisterservice zu einer Wohnung kaum bekommen. Deshalb, falls Dir das zuviel ist, such Dir eine Wohnung, wo es diesen Service nicht gibt.

Allerdings sollte man als Mieter ruhig auch mal nach Einblick in die Verträge fragen und auch mal dem Vermieter mitteilen, wenn man das Gefühl hat, dass etwas nicht so ordentlich gemacht wird, wie es sein sollte. Am Preis gibt es bei Euch aber nichts auszusetzen.

-schneeräumen im Winter (nur einen Weg durch) -streuen im Winter (da ist er keine 10 Minuten da) -1x die Woche Hausflur (3 kleine Flure) kehren
(braucht für alles maximal 30 Minuten in der Woche, wenn überhaupt und
dann ist es noch nicht mal sauber) - alle paar Wochen Rasen mähen im
Sommer.

Das sind ja nur die Arbeiten die Du siehst. Zu den Aufgaben eines Hausmeisters gehören u. a. noch die Kontrolle der Einhaltung der Hausordnung, Beauftragung, Koordinierung von Reparaturen etc.


Das macht im Monat 335€.

Macht bei Mindestlohn ca. 10 Stunden pro Woche.

blackhaya 07.07.2017, 13:53

10 Wochenstudnen bei nur einem Haus??? Da kann man sich auch gleich einen Vollzeit Blockwart leisten.

0
anitari 07.07.2017, 13:56
@blackhaya

Oder eine Fachfirma beauftragen. Die verlangt aber mindestens 20 € pro Stunde.

0
anitari 07.07.2017, 14:05

Das gehört zu den typischen Hausmeistertätigkeiten

Haus-, Treppen- und Straßenreinigung
Gartenpflege
Bedienung und Überwachung der Sammelheizung
Überwachung und Bestätigung der Brennstoffanlieferungen
Bedienung und Überwachung der Warmwasserversorgung
Bedienung und Überwachung der Wasseraufbereitungsanlage
Bedienung und Überwachung des Fahrstuhls
Kontrolle und Aufrechterhaltung des Betriebs der Tiefgarage
Bereitstellen der Mülltonnen und Container zur regelmäßigen Müllabfuhr
Beheben kleinerer Schäden
Annahme von Schadensanzeigen und Reparaturwünschen der Mieter und Weiterleitung an den Vermieter, soweit der Hausmeister den Schaden nicht selbst reparieren kann
Öffnen und Schließen von Türen und Fenstern in
gemeinsam benutzten Gebäudeteilen, insbesondere das abendliche Schließen der Hauseingangstür
Ein- und Ausschalten der Außenbeleuchtung und der Beleuchtung der gemeinsam benutzten Gebäudeteile
Winterdienst, also Schneeräumen und Streuen

Veranlassung oder Durchführung von Schutzmaßnahmen bei Frostgefahr
Überwachung der Einhaltung der Hausordnung

2

Hallo,

wenn die 335 € pro Mieter sind, ist das wirklich überteuert.

Wenn die aber für alle 6 sind, also pro Mieter 55 € kann man dagegen nichts sagen.

Außerdem bleibt es euch unbenommen, das alles selber zu machen.

Nur denke ich, das es genau am Winterdienst scheitern wird.

Weil Winter nämlich nicht planbar sind.

Wenn man Glück hat sind es nur ein paar Tage und wenn man Pech hat sit der Winter 3 Monate lang da.

Deine Zeitangaben für die Arbeiten des Hausmeisters sind schlichtweg falsch. Offenbar hast du keine Ahnung und keine Vorstellungen von Hausmeistertätigkeiten. "Alle paar Wochen Rasenmähen" wird auch nicht stimmen. Zudem kommt es auf die Größe des Gartens und der anderen, zu reinigenden Flächen an.

Der Hausmeister erhält € 83 pro Woche. Das geteilt durch 6 Mietparteien, ergibt für DICH knapp 14 € pro Woche für die Pflege von Haus und Garten.

Ich finde das völlig angemessen. Oder möchtest du lieber in einem ungepflegten Haus zur Miete wohnen? Ich könnte mir vorstellen, dass du der Erste wärest, der sich darüber beschweren würde.

Dein Vermieter muß dir die Hausmeisterkosten nachweisen. Darauf kannst du bestehen. Wenn also der Hausmeister tatsächlich diese Beträge erhalten hat, dann kannst du dagegen nichts machen.

mimami232 07.07.2017, 13:55

ehm....Hier ist ein Hausmeister und trotzdem putze ich hinterher. Es wurde schon beschwert und trotzdem sieht es hier aus als würde nie jemand arbeiten. Und das sehen alle Parteien hier so!

0

Ja, sowas ist extrem teuer ...

Wir haben 36,89€ mtl. bezahlt (36,89 mal 6 Einheiten) für eine mieße Arbeit ... nicht geräumt, nicht ordentlich geräumt, dann hat der Vermieter mal selber geputzt und trotzdem die HM Kosten der Firma verlangt und bei uns war Rasenmähen nicht mal dabei ...

Bin dann aber ausgezogen ... Schneeräumen tut mein Vermieter jetzt kostenlos. Wir wechseln uns mit Treppenhaus wischen ab, das kost also auch nix .. und es ist ordentlich gemacht! Danach gibts ein kühles Bierchen und alle sind zufrieden. So sollte es sein :-)


Diese Zahlen die sind nun wirklich total absurd.

4000 Euro, das sind zwei Monatsgehälter, und entspricht etwa 340 Arbeitsstunden.  Das bedeutet das der Hausmeister 1x die Woche enien ganzen Tag gearbeitet hat??

Sorry das ist einfach nur Betrug oder Abzocke. 6 Partien, das ist ein ganzes Haus, das bekommt jeder Hausmeister in 4 Wochenstunden erledigt.

Der Vermieter muss auf Wunsch die ganzen Abrechnungen zeigen. Ich schätze mal das da gemauschelt wird und er seinenm Schwagen diesen äußerst lukrativen nebenjob zugeschanzt hat.

mimami232 07.07.2017, 13:50

Ich empfinde das auch als sehr hoch. umgerechnet ein Stundenlohn von 134€ (bei 2,5 Stunden im Monat!). Manchmal denke ich der putzt mit Gold Wasser!

0
Mojoi 07.07.2017, 14:11

"Das sind zwei Monatsgehälter."

Unterstellt also, dass das Bruttogehalt eines Hausmeisters in Vollzeit 2.000,- zu betragen hat.

Zwei Monate entsprechen ca. 347 Arbeitsstunden. Das sind etwas weniger als sieben Arbeitsstunden pro Kalenderwoche.

"... das bekommt jeder Hausmeister in 4 Wochenstunden erledigt."

Stell ich mal so dahin.

4 Std. vs. 6,7 Std... der Unterschied erscheint mir marginal. Zumal man auch administrative Arbeiten im Büro noch berücksichtigen darf - und die gibt es!

Und der Hausmeister ist auch für Reparaturen am Haus zuständig. Selbst wenn er sie nicht selbst ausführt, muss er sich doch begutachten und die Reparatur beauftragen und anschließend die Leistung abnehmen. Neben den tatsächlichen Einsätzen muss er seine Zeit darüberhinaus so managen, dass er in Notfällen schnell vor Ort sein kann - also quasi Dauerbereitschaft.

Er hat Besprechungen mit dem Vermieter durchzuführen, steht auch den Mietern Rede und Antwort, ist Ansprechpartner der Versorgungsbetriebe wenn es um technische Details geht - Zeiteinheiten, die er sich notieren mag oder nicht, sie fallen im Rahmen seiner Tätigkeit als Hausmeister an.

Der Rasenmäher wartet nicht startfertig getankt und gewienert an der Garage auf ihn. Er muss sich unterjährig um die Gerätschaften kümmern, auch wenn Ihr Mieter sie nur zu den Einsätzen zu Gesicht bekommt.

Und dass er die Schneeräumung in 10 Minuten hinbekommt... Mensch, seid froh, dass er so effizient arbeitet. Dann bleibt noch mehr Zeit für andere Problembeseitigungen über.

Schipp mal selbst Schnee (am besten so festgetretenen) oder mäh mal den Rasen, um eine Basis für die Einschätzung zu bekommen.

Und wenn man so überlegt, 335,- brutto für die Betreuung eines Hauses mit 6 Wohneinheiten. Wieviele Häuser kann ein Hausmeister betreuen? Sieben? Zehn? Unterstellen wir ihm mal, dass er zehn schafft - er ist ja recht effizient. Dann verdient er in Fulltime 3.350,- im Monat BRUTTO.

Soviel würde ich einem fleißigen Helferlein dieser Kategorie durchaus zugestehen.

Zieh mal das Pferd von der anderen Seite auf: Seid Ihr denn zufrieden mit dem Hausmeister? Musstet Ihr im Winter öfters über vereiste Flächen rutschen? Sieht der Rasen im Sommer wie ein Naturreservat für Nacktmulle aus? Werden defekte Glühbirnen im Treppenhaus erst nach vier Wochen ausgetauscht?

Und wenn er in all diesen Punkten grünes Licht hat, DANN stell dir die Frage, ob man die gleiche Qualität für weniger Geld bekommen kann.

Meine Baucheinschätzung: Die Kosten sind marginal hoch. Aber Ihr habt anscheinend auch einen erfahrenen Hausmeister, der seine Zeit nicht vertrödelt.

1
blackhaya 07.07.2017, 14:18
@Mojoi

Wir leben in einer freien Marktwirtschaft, das heißt man darf dem Hausmeister auch gerne einen Monatslohn von 6000 Euro zahlen. Alles kein Problem.

Nur hier geht es um das Geld von fremden Leuten.

4 Wochenstunden zu 6,7 Wochenstu nden das sind 68 Prozent Mehr. Sorry das markt man schon.



0

335 pro Monat bei euch.

Bei einer 5 Tage Woche mit je 8 Stunden macht das einen Stundenlohn von 8.38 Euro. Das ist unter Mindestlohn. Also ja. Er wird definitiv zu viel bekommen...

mimami232 07.07.2017, 13:48

der Herr ist pro Woche 30 Minuten da. Wenn er Rasen mäht dann ca 1 Stunde. Das macht im Monat ungefähr 2 1/2 Stunden im Monat!!! Das macht einen Stundenlohn von 134€

1
MetatrOne 07.07.2017, 13:51
@mimami232

Und die Wegezeiten? Die ganzen Bereitschaften und Einsätze am Wochenende und Feiertags?

0
blackhaya 07.07.2017, 13:55
@MetatrOne

ja ne ist klar, der Hausmeister wird extra aus Miami nach Deutschland eingepflogen.

0
MetatrOne 07.07.2017, 14:01
@blackhaya

Nein, aber er wird bestimmt noch mehrere Objekte haben. (Darauf bezieht sich übrigens auch meine Rechnung die Mojoi ja in Frage gestellt hat).

Somit wird er am Tag zwischen den Objekten pendeln und schauen ob alles in Ordnung ist. Wahrscheinlich sogar noch mit dem Privat-PKW.

Und selbst verständlich arbeitet er auch am Wochenende. Was glaubst du was er macht, wenn es einen Stromausfall gibt, oder Wasserrohrbruch, oder sonstige Wewechen die die Bewohner haben könnten?

Du darfst mir glauben ich weiß wovon ich reden. Ich hab in direkter Verwandschaft jemanden, der nämlich genau das macht.

1
Mojoi 07.07.2017, 14:15
@MetatrOne

Deine Argumente stechen. Ich komm nur mathematisch nicht auf deine 8,38.

0
Mojoi 07.07.2017, 13:48

???

 

Die Rechnung musst du mir mal vormachen.

0
mimami232 07.07.2017, 13:55

Wochenende und Feiertags arbeitet er nicht. Anfahrtsweg von 10 km.

0
MetatrOne 07.07.2017, 14:15
@Mojoi

Okay, dann hab ich das falsch interpretiert. Sorry.

1

"Wir" bezahlen, oder einer?

mimami232 07.07.2017, 13:45

Also alle Parteien zusammen 4026€. Ich alleine 728€.

0
Mojoi 07.07.2017, 13:51
@Wonnepoppen

728 pro Jahr.
Sechs Parteien, ungleicher Aufteilungsschlüssel (größere Wohnung z.B.).

0
Wonnepoppen 07.07.2017, 13:54
@Mojoi

Was hat der Hausmeister mit einer größeren Wohnung zu tun?

0
bwhoch2 07.07.2017, 13:55
@Wonnepoppen

Er zahlt 728 € im Jahr. Alles zusammen zahlen 335,- pro Monat.

0
Mojoi 07.07.2017, 14:14
@Wonnepoppen

Man kann Hausmeisterkosten nach verschiedenen Schlüsseln umlegen. Eine größere Wohnung verursacht tendenziell mehr Kosten.

0
anitari 07.07.2017, 14:52
@Wonnepoppen

Hausmeisterkosten werden gewöhnlich nach der Wohnfläche abgerechnet. Wer die größte Wohnung im Haus hat zahlt dann logischerweise den größten Teil.

0
Wonnepoppen 07.07.2017, 17:15
@anitari

Mein Mann ist Hausmeister, hat einen Stunden Lohn von 10.- Euro, egal wie große die Wohnungen sind!

Welche Mehr  Kosten verusacht eine größere Wohnung durch einen Hausmeister?

0

In unserer großen Anlage bezahlen wir im Jahr ca. 35.000,--€

mimami232 07.07.2017, 13:45

Wie viele Parteien sind da?

0

Was möchtest Du wissen?