Kosten für Gemeinschaftsantenne -umlegbar?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Natürlich kann der Vermieter auf das Inkasso dieser Pauschale bei dem Vermieter verzichten (so wie er eben bei einem neuen Mieter auch eine andere Kaltmiete/qm als bei den Alt-Mietern nehmen kann).

Euch erwächst daraus kein Anspruch, dass er Euch gegenüber ebenfalls auf diese Pauschale verzichtet. So "ungerecht" kann die Welt sein. Aber er darf nicht die "verzichtete Pauschale" auf Euch Alt-Mieter umlegen!

Ich weiß nicht wieviele dort wohnen,und wie alt die Anlage ist.Aber 10 Euro sind ganz schön viel.Es müßte genau über die Abschreibung der Betrag errechnet werden.Bei 5 Euro würde es sicher anders aussehen.Nun zu deiner Frage.Wenn es im Mietvertrag verankert ist,das die Satanlage praktich zur Wohnung gehört dann kannst du es umlegen

Was steht denn im Mietvertrag? Wird dir z.B. Fernsehen für eine Mietgebühr von 10€ überlassen? Dann ist daran nichts auszusetzen. Das ist vergleichbar wie die zusätzliche Miete für einen Parkplatz. Manchmal ist der Parkplatz eben nicht extra ausgewiesen und manchmal musst du einen PKW-Stellplatz extra bezahlen.

something15 04.05.2010, 08:15

habe meine frage bei antworten eingestellt - upps! Wieso muß der neue Mieter nicht zahlen? Voll unfähr!

0
Schnulli00 04.05.2010, 08:26
@something15

Wenn im Vertrag drinsteht, dass er Fernsehen für 10 € bekommt dann muss er dies auch bezahlen. Siehe mein Beispiel mit dem Parkplatz. das Wort "Betriebskostenpauschale" ist vielleicht etwas zweideutig. Man hätte es einfach "Miete für Fernsehempfang" o.ä. nennen können. Wenn der neue nun nicht zahlen will dann sprecht mit dem Vermieter, denn er sollte es nicht mal so und mal so handhaben. Dann soll er den Passus eben ganz weg lassen.

0

im Mietvertrag steht bei Betriebskostenpauschale nur ... Antenne ... 10,00€

Die Antenne ist mindestens schon 5 Jahre dran und wir sind 5 Mieter

Umlegbar ja, aber nicht in dieser Höhe.

Was möchtest Du wissen?