Kosten für einen Bausachverständigen bei Hauskauf?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Regmar,

ein Hauskauf ist eine kostenintensive Investition, da ist es verständlich, dass man sich als Käufer, der jahrelange Zinsen abzahlen muss, vorher absichern möchte.

Was die Kosten eines Bausachverständigen angeht, so kannst Du Dich im Netz unverbindlich informieren. Es gibt Gutachter, die nach Stundensatz abrechnen und Dir nach der Begehung ein Verkehrswertgutachten aushändigen. Diese Gutachten sind meist etwas teurer, halten aber auch vor Gericht Stand. Wenn man ein solches Gutachten benötigt, muss man dementsprechend auch das Geld hinblättern, dies können mehrere 1000,- Euro sein.

Ein weiteres Dienstleistungsmodell, welches aus den USA kommt und auch in Deutschland immer mehr zu finden ist, ist ein Komplettangebot, bestehend aus Begutachtung, Preisverhandlungen und Begleitung bis zum Notartermin. Hier liegen die Preise dann meist bei 300,- bis 350 Euro. Wenn der Preis runtegehandelt wird, bekommt der Gutachter für seine Arbeit eine Provision auf diese heruntergehandelte Summe. Ein Win-Win-Prinzip sozusagen, von dem jeder etwas hat. Auch hier kann man einfach mal im Netz suchen. Ein Beispiel für diese Dienstleistung ist hier zu finden: www.der-hausinspektor.de

Die genauen Preise stehen entweder auf der Website oder man kann einfach direkt anfragen, das kostet ja nichts. Schönen Tag wünsche ich noch und viel Glück beim Hauskauf!

Anne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbsternannte "Fachleute" gibt es viele und "Sachverständiger" darf sich jeder nennen. Was Ihr braucht ist ein nach Landesbauordnung "bauvorlageberechtigter Entwurfsverfasser", der Erfahrung mit der Sanierung von Altbauten nachweisen kann, oder einen "öffentlich bestellten Sachverständigen für Bauschäden" (Listen bei Handwerkskammern, Architektenkammern, Ingenieurkammern oder IHK).

Diese Leute erhalten Honorar nach Gebührenordnung oder Stunden; das müsst ihr vorher vereinbaren. Kommt auf die Größe des Vorhabens bzw. den Zustand des Gebäudes an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Regmar 26.03.2013, 16:11

Danke für den hilfreichen Kommentar :-) Genau darauf haben wir gehofft.

0

Also ich kann dir nur raten, einen Bausachverständigen zu nehmen. Die genauen Kosten kann ich dir leider nicht sagen, aber meine Kollegin hat für eine größere Eigentumswohnung, die damals im Bau war, um die 1.200 EUR bezahlt. Aber mit einem Sachvertändigen bist du auf der sicheren Seite. Bitte also nicht an der falschen Stelle sparen! Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Regmar 26.03.2013, 16:09

Danke für die Antwort. Genau so denken wir, dass wir mit einem Sachverständigen auf der sicheren Seite sind und die Kosten für diesen sicherlich angebracht sind, bevor wir ein Haus mit versteckten Mängeln kaufen...

0

Ich hab mal ein bisschen im Netz gestöbert und Preise zwischen 350 und 500€ gefunden. Ist sicher nach oben offen. Ohne Gewähr.

Am sichersten wäre es, du rufst den gewünschten Sachverständigen an und fragst direkt dort nach/lässt dir ein Angebot machen, dann könnt ihr auch gleich klären, welche Leistungen erwünscht/enthalten/notwendig sind.

Wenn ihr einen Altbau kauft und wenig bis keine Ahnung habt, ist evtl. auch eine Energieberatung sinnvoll. Diese wird vom Bafa (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) bezuschusst. Infos hier: http://www.bafa.de/bafa/de/energie/energiesparberatung/index.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Monsterviech 26.03.2013, 16:24

Quatsch. BAFA = Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Wird aber gefördert gem. Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie über die Förderung der Energieberatung in Wohngebäuden vor Ort (Vor-Ort-Beratung)

Jetzt stimmts. :-)

0

Aus Erfahrung kann ich nur raten: Ohne Ahnung, lasst es! Es gibt immer was zu tun, aber wie sollt ihr das erkennen? Wenn du für alles einen Profi brauchst, ist eine Menge Geld nötig und die sehen nur zu, dass sie einen guten Stundenlohn bekommen. Dann brauchst du den nächsten Sachverständigen, der die Qualität prüft.

Wenn du also stinkreich bist, dann kannst du Spezialisten rumscheuchen und Wünsche äußern. Ansonsten würde ich dringend "Ahnung" empfehlen und viel anschauen.

Denk nicht, dass der Makler dein Freund ist. Makel versteckt der nämlich und redet alles schön. Du solltest also einen ordentlichen Batzen Geld für erste Reparaturen einplanen - wie beim Gebrauchtwagenkauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wolke286 26.03.2013, 16:04

Was ist das denn für eine Antwort? Die ist ja mal komplett daneben und am Thema vorbei......... Man oh man..........

0
HerrDeWorde 26.03.2013, 16:07
@Wolke286

Nicht mal "Mann, oh, Mann " schreiben können, aber das Maul aufreißen. Lass das doch den Fragesteller beurteilen, was nützlich ist.

Bin ja gespannt, was von dir kommt.

Die Kosten sind übrigens völlig unterschiedlich, je nach Aufwand und Umfang. Man kann da nichts dazu sagen. Vielleicht: 300 Euro nur für die Anfahrt und 15000 Euro für eine große Expertise.

0
Regmar 26.03.2013, 16:05

Wir denken, dass ein Bausachverständiger zumindest grobe Mängel erkennt, wie z.B. Feuchtigkeit im Mauerwerk etc.

0
HerrDeWorde 26.03.2013, 16:09
@Regmar

Das kannst du selbst erkennen. Sieh dir einfach paar Beispiele an, am besten richtig Gammelige. Der Experte wird sich immer etwas bedeckt halten und sagen: "Ohne tiefere Untersuchung kann man nur vermuten ..."

0
HerrDeWorde 26.03.2013, 16:23
@Regmar

Vielleicht habe ich meine Bedenken nicht gut genug formuliert: Willst du bei JEDER Hausbesichtigung einen Sachverständigen mitschleppen? Selbst wenn du kaufwillig bist, hast du vielleicht 10 Mitbewerber. Du musst also 10x den Sachverständigen alarmieren, bis du auch mal den Zuschlag bekommst - und das, nachdem du eine Vorauswahl getroffen hast und unsichere Häuser ausgeschlossen hast! Und um die Zahl einzuengen, brauchst du selbst den Blick. Dies fängt schon damit an, dass du bestimmte Probleme "riechen" lernst - aufgrund der Lage, des Baujahres, des Materials ... Ich habe leider schon zu viel Schönfärberei erlebt und man kann kaum etwas mit seinen Erkenntnissen anfangen, da der Immobilienmarkt teuerer geworden ist und immer viele Leute mit großen Kulleraugen und Taschen voller Geld in der Nähe stehen, denen die Probleme nicht bewusst oder schnurz sind. Runterhandeln kannst du also fast vergessen. Deshalb: In den saueren Apfel beißen, kaufen und DANN 1x den Sachverständigen bemühen, bevor die Tapete an die Wand kommt.

0

Was möchtest Du wissen?