Kosten für einen Bausachverständigen bei Hauskauf?

5 Antworten

Hallo Regmar,

ein Hauskauf ist eine kostenintensive Investition, da ist es verständlich, dass man sich als Käufer, der jahrelange Zinsen abzahlen muss, vorher absichern möchte.

Was die Kosten eines Bausachverständigen angeht, so kannst Du Dich im Netz unverbindlich informieren. Es gibt Gutachter, die nach Stundensatz abrechnen und Dir nach der Begehung ein Verkehrswertgutachten aushändigen. Diese Gutachten sind meist etwas teurer, halten aber auch vor Gericht Stand. Wenn man ein solches Gutachten benötigt, muss man dementsprechend auch das Geld hinblättern, dies können mehrere 1000,- Euro sein.

Ein weiteres Dienstleistungsmodell, welches aus den USA kommt und auch in Deutschland immer mehr zu finden ist, ist ein Komplettangebot, bestehend aus Begutachtung, Preisverhandlungen und Begleitung bis zum Notartermin. Hier liegen die Preise dann meist bei 300,- bis 350 Euro. Wenn der Preis runtegehandelt wird, bekommt der Gutachter für seine Arbeit eine Provision auf diese heruntergehandelte Summe. Ein Win-Win-Prinzip sozusagen, von dem jeder etwas hat. Auch hier kann man einfach mal im Netz suchen. Ein Beispiel für diese Dienstleistung ist hier zu finden: www.der-hausinspektor.de

Die genauen Preise stehen entweder auf der Website oder man kann einfach direkt anfragen, das kostet ja nichts. Schönen Tag wünsche ich noch und viel Glück beim Hauskauf!

Anne

Selbsternannte "Fachleute" gibt es viele und "Sachverständiger" darf sich jeder nennen. Was Ihr braucht ist ein nach Landesbauordnung "bauvorlageberechtigter Entwurfsverfasser", der Erfahrung mit der Sanierung von Altbauten nachweisen kann, oder einen "öffentlich bestellten Sachverständigen für Bauschäden" (Listen bei Handwerkskammern, Architektenkammern, Ingenieurkammern oder IHK).

Diese Leute erhalten Honorar nach Gebührenordnung oder Stunden; das müsst ihr vorher vereinbaren. Kommt auf die Größe des Vorhabens bzw. den Zustand des Gebäudes an.

Danke für den hilfreichen Kommentar :-) Genau darauf haben wir gehofft.

0

Also ich kann dir nur raten, einen Bausachverständigen zu nehmen. Die genauen Kosten kann ich dir leider nicht sagen, aber meine Kollegin hat für eine größere Eigentumswohnung, die damals im Bau war, um die 1.200 EUR bezahlt. Aber mit einem Sachvertändigen bist du auf der sicheren Seite. Bitte also nicht an der falschen Stelle sparen! Viel Glück!

Danke für die Antwort. Genau so denken wir, dass wir mit einem Sachverständigen auf der sicheren Seite sind und die Kosten für diesen sicherlich angebracht sind, bevor wir ein Haus mit versteckten Mängeln kaufen...

0

Mit welcher Rate muss ich ungefähr rechnen?

Hauskauf für 450 tausend mit 80 tausend eigenkapital. Laufzeit 15 Jahre.

...zur Frage

Verhandlung zum Hauskauf

Hallo, wir haben ein Haus gefunden, welches uns sehr zu sagt. Das Haus soll 130.000€ VHB kosten. Kann man 115.000€ als Gebot abgegen? Oder ist man dann gleich raus aus der Verhandlung?

...zur Frage

Welche Nebenkosten fallen beim Hauskauf an und wie werden sie finanziert?

Beim Kauf einer Immobilie fallen ja auch weitere Kosten an, spontan fällt mir da zum Beispiel die Maklerprovision ein. Mit welchen Nebenkosten muss man denn beim Hauskauf rechnen und wie werden diese am besten finanziert? Soll für diese Kosten zum Beispiel der Kredit erhöht werden oder sollte man sie besser aus eigener Tasche zahlen?

...zur Frage

Hauskauf mit PV Anlage

Hallo,

wir beabsichtigen ein Haus zu kaufen und haben uns auch schon auf einen Gesamtkaufpreis geeinigt. In diesem Preis ist auch eine PV Anlage enthalten, die vor drei Jahren erworben wurde. Nun wissen wir jedoch nicht, wie der Erwerb dieser Anlage am Besten ablaufen soll. Ist es möglich, diese im Kaufvertrag beim Notar einzeln aufzuführen oder komplett getrennt vom Hauskauf abzuwickeln? Vlt. hatte jemand ja einen ähnlichen Fall...

Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Wohnungs/Hauskauf - wo findet man Schnäppchen?

Hi,

ich plane mir in naher/ferner Zukunft eine gemütliche Wohnung, oder gar, wenn der Preis stimmt, ein Haus zu kaufen. Nun kennt man ja die üblichen Verdächtigen Suchorte wie Immoscout und Co. Doch die Wahrheit ist, "Schnäppchen" findet man da keine. Meist sind die Buden extrem überteuert. Zudem fallen meist hohe Maklergebühren und Co. an.

Habt ihr "Geheimtipps" wo man noch am besten nach Wohnungen suchen kann? Ich meine damit keine Auktionen sondern eher unbekannte Webseiten. Aktuell wäre es im Netz am besten, da ich im Ausland unterwegs bin. Einfach mal um sich einen guten Überblick über den Markt verschaffen zu können. Oder würdet ihr aktuell generell vom Kauf abraten da die Preise überzogen sind? Viele in meinem Bekanntenkreis haben zu seiner Zeit echte Schnäppchen geschossen.

...zur Frage

Haus auf Tochter überschreiben

Wir möchten unser Haus auf unsere Tochter überschreiben (Grundbuch-Eintrag). Mit welchen Kosten müßen wir ungefähr rechnen. J&C

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?