Kosten für eine Abtreibung?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo ichbins, lass dich von diesen unsäglichen anti-abtreibungs-Quatscherinnen, die sich hier tummeln und über jede herfallen, die an Abtreibung denkt, nicht beeindrucken. Tu, was du in deiner Situation für richtig hältst.

Die Kosten sind um die 400-500 Euro. Bei niedrigem Einkommen werden sie von den Krankenkassen übernommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du vor der 9. Woche bist und einen medikamentösen (Abtreibungspille) Abbruch machst, kostet das circa 350 Euro. Bei einem chirurgischen (Absaugung/Ausschabung) Abbruch circa 450 Euro.

Da du allerdings ein vermindertes Einkommen hast, kannst du bei deiner krankenkasse einen Antrag auf kostenübernahme stellen. Das MUSS allerdings rechtzeitig geschehen.

Insbesondere, da ein Abbruch nur bis zur 12. Woche gesetzlich legal ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Avuva
06.04.2010, 20:52

Was ist ein "medikamentöser Abbruch"? Lateinisch medicamentum - das Heilmittel. Welche Krankheit ist hier zu heilen?

1

Du musst dich bei Profamilia so wie so vorher beraten lassen, ohne das, kannst du gar nicht Abtreiben, die können dir auch genaue Angaben dazu machen, was es kostet und ob du selber dafür aufkommen musst. Ich meine aber, die Kosten liegen bei ca. 400 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soviel ich weiß, zahlt das bei Geringverdienern (so wie dir) die Krankenkasse. Lass dich bitte vorher ausführlich beraten und überleg dir deine Entscheidung genau. Wenn du dich für die Abtreibung entscheidest sorg bitte in Zukunft für eine sichere Verhütung! Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ohne Beratung läuft in Deutschland gar nichts.
Ruf einfach mal an bei pro femina, Telefon: 08000 60 67 67 Montags bis Freitags zwischen 8.30 und 17.30 Uhr. Das kostet nichts und wird dir bestimmt weiterhelfen. Die sind echt nett und kennen sich aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo, also es gibt genug leute die sich kinder wünschen und keine bkommen können also geb es doch in eine pflegefamilie oder geb es zur aoption frei aber treib es nich ab ich bin selber schwanger und ich könnte es nich abtreiben lassen !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf doch mal an bei Esther und Ralf Fischer, Haus des Lebens, Postfach 2163, 35230 Dautphetal, Tel.:06466/911314 oder haus-des-lebensätonline.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Babyklappe ist günstiger - sowohl für Dich als auch für Dein Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorher mal nachdenken und Verhüten... Ich hasse solche Leute erst schwanger werden und dann töten...

Andere Menschen können nicht schwanger werden...also trag es aus und geb es dann zu Pflegeeltern. Die freuen sich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wird glaub ich bezahlt, wenn du selbst zuwenig verdienst, frag mal bei profamilia nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abtreibung kostet ein Menschenleben und deine Seele! Dieser Preis ist zu hoch.

Wenn die Seele stirbt - PAS
Die für das Kind tödliche Abtreibung wird vielfach als Befreiung der Frau gefeiert, die sie statt vom Kind vom »Gebärzwang« entbinde. In Wahrheit fordert Abtreibung meist zwei Opfer. Viele Frauen erkranken nach einer Abtreibung am so genannten Post- Abortion-Syndrom; oft mit furchtbaren Folgen. - Von Veronika Blasel, M.A.
http://www.alfa-ev.de/fileadmin/user_upload/Lebensforum/2005/lf_0105-9-post-abortion-syndrom.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?