Wie hoch sind die Kosten für die Anfahrt eines Schlüsseldienst?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da werdet ihr wohl zahlen müssen.

Im ersten Moment, da waren sich Staatsanwältin, Richter und
Sachverständiger einig, klingt die Summe für eine einminütige
Dienstleistung vollkommen überzogen. Die Rechtslage allerdings stellt
sich etwas anders dar, der Angeklagte wurde freigesprochen. "Eine
Grundpauschale von 159 Euro ist gang und gäbe
", berichtete der einbestellte Sachverständige. "Dazu kommen nachts oder am Wochenende Zuschläge von 50 bis 100 Prozent."


Diese Preise seien trotz der vergleichsweise schnell erledigten Dienstleistung durchaus angemessen, berichtete der Gutachter dem erstaunten Richter. "Ein Schlüsselnotdienst muss schon alleine 50 Prozent an das Callcenter abführen, dazu kommen hohe Werkzeug- und Personalkosten für Nachtdienste et cetera."

http://www.sueddeutsche.de/bayern/schluesseldienst-kassiert-euro-der-ganz-normale-wucher-1.1598438

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
19.12.2015, 12:48

Da hat jemand den Schlüsseldienst verklagt - also genau andersrum - und hatte noch dazu einen sehr "merkwürdigen" Gutachter.

Im vorliegenden Fall müsste die Firma klagen und ihre Kalkulation offenlegen.

Vor allem ist aber diesmal kein Vertrag entstanden, weil man sich nicht über den Preis einigen konnte. Wer vorher nicht nach dem Preis fragt, ist selber schuld.

0

Wartet ruhig auf die Rechnug, schickt dann einen kurzen Widerspruch und wartet auf die Klage. Ich würde nichtmal einen kleinen angemessenen Betrag bezahlen, denn solche Betrüger verdienen keinen Cent.

Vorgestern schrieb hier jemand, dass er 600 Euro für so eine Reparatur gezahlt hat - die kommen also anscheinend oft durch mit der Abzocknummer.

Ich glaube aber nicht, dass sie die Absicht haben, ihre Kalkulation vor Gericht offenzulegen.

Ihr habt vor Auftragserteilung nach dem Preis gefragt - der wurde nicht genannt, also ist gar kein Auftrag zustandegekommen. Über den hätte ihr ja erst mit dem Monteur verhandeln können und - wen wunderts - die Verhandlung ist fehlgeschlagen - kein Vertrag, kein Anspruch auf Bezahlung - auch nicht auf die anfahrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
19.12.2015, 03:01

Ihr habt vor Auftragserteilung nach dem Preis gefragt - der wurde nicht genannt, also ist gar kein Auftrag zustandegekommen.

aber sicher ist ein Auftrag zustande gekommen, der "Abzocker" ist doch bei ihm aufgetaucht. 

Er hätte explizid auf Nennung des Preises bestehen müssen. 

1

Gefinitiv überzogen, Geh Montag zum Revhtsanwalt, ggf stell eine Anzeige wrgen versuchten Betruges. Hatte am Mittwoch Schlüsseldienst da, setiöser nimmt zwischen 60 und 80

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
19.12.2015, 02:41

Würde ich nicht empfehlen - den Anwalt zahlt der Frager, die Firma zieht die Rechnung zurück und redet sich raus und der Frager bleibt auf den kosten sitzen.

0

Das machen Schlüsseldienste immer so! Das ist eine Bande von Verbrechern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?