Kosten für Barhufpflege in Ö?

3 Antworten

Bei uns am Stall macht das der Schmied, und zwar echt gut. Er nimmt für Ausschneiden und korrigieren bei Barhufpferden 70€,was ich für den Aufwand absolut in Ordnung finde. Ich habe selbst bei ihm einige Kurse gemacht und feile daher selbst zwischendurch immer mal wieder und daher kommt er alle 8 bis 10 Wochen. Das ist aber super individuell. In manchen Fällen musste er auch schon alle 4 Wochen auf der Matte stehen...

Bei meinen (barhuf) kostet es 60€ pro Pferd. Die Hufe werden ca. alle 6 Wochen geschnitten,wenn es aber schon früher nötig wäre, natürlich früher.

LG

Danke! Und macht das der Schmied oder der Barhufpfleger?

1

Der Hufschmied (kenne in der Nähe keinen Barhufpfleger)

1

Mein Pferd hat zwar Eisen aber was ich bei den anderen so mitbekomme ca. 40€

Dauer kommt drauf an. Aber so ca. 6-8 Wochen

Warum tritt sich mein Pferd immer wieder das Eisen vorne ab?

Hallo erstmal, mein Pferd tritt sich mindestens 6 Mal im Jahr die Eisen vorne ab, trotz Huglocken, welche er vorher auch abreißt. Am liebsten würde ich ihn Barhuf laufen lassen. 

Das ist aber leider nicht möglich, da er einen länglichen Hufspalt besitzt, der sich bis zum Kronenrand zieht (sieht in etwa aus wie auf dem Bild, ist aber in der Mitte, also an der vordersten Stelle des Hufes; http://www.an-di-hufe.eu/images/img_0549.jpg ) , aber ihm NOCH nicht wehtut bzw. ihn lahmen lässt. 

Daher auch gleich die nächste Frage : Weiß jemand wie ich den Spalt am besten weg bekomme? Ich habe auch vor mir Biotin in einer Zusammensetzung von 3.000.000 mcg zu kaufen, um die Hufe stabiler zu machen. Fetten bzw. teeren will und werde ich die Hufe nicht, da dieses meines Erachtens nach nicht gut ist. Das einzige, was an seine Huf kommt, ist Gras, Erde und Wasser, da er im Offenstall steht und der Unterstand kein Stroh beinhaltet. 

Über ernst gemeinte Antworten werde ich mich sehr freuen. Danke im Voraus. Lg Jana

...zur Frage

Brüchige Hufe, was tun?

Hallo :)

Meine 8 jährige Stute hat sehr brüchige Hufe, die immer wieder einreißen und abbrechen, trotz regelmäßiger und sehr guter Hufpflege. Sie ist vorne beschlagen und läuft hinten barhuf. Die Hufen werden immer schön gewaschen, damit die Feuchtigkeit erhalten bleibt, ebenfalls werden sie in regelmäßigen Abständen bzw. nach Bedarf gefettet und natürlich nach dem Schmied. Das Problem besteht das ganze Jahr über. Mein Schmied und Barhuferpfleger gab mir die oben genannten Tipps, welche ich umsetze. Dennoch erfolgt keine Besserung. Mehrere Schmiede/Fachleute bestätigen, dass mein Pferd eine von Natur aus eine eher schlechtere Hufsubstanz hat, wie ähnlich bei Menschen trockene Haut o.ä. Die Hufen reißen weiter ein und platzen aus, ich bin wirklich ratlos. Hat jemand Hausmittelchen oder Ratschläge, die helfen? Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?