Kosten für 22 neue Zähne bei mir?

6 Antworten

Hallo Esta,

es ist toll, dass Du dich wieder aufrappeln konntest und nun auch wieder an Dich denkst.

Jetzt aber kommt das Problem.

Bei den Zähnen ist es wichtig, ob diese verfault und abgebrochen sind und wie groß der Aufwand des Zahnaufbaus ist.

Für eine Kunststoffüllung musst Du pro Seite ( Zahnseite ) mindestens 40€ rechnen und da ist dann der Aufwand der Modelierung noch nicht eingerechnet.

Ist der Zahn also an allen vier Seiten defekt ist kein normaler Aufbau mehr möglich.

Sind drei Seiten defekt sind alleine die Materialkosten schon bei 120€ ( pro Seite 40€ )  plus Zeitaufwand und wir reden hier nur von der Füllung.

Karesbeseitigung etc. sind da noch nicht drin.

Ist der Zahn so zerstört, dass Du eine Krone brauchst, liegst Du je nach Material schon ab 550€ aufwärts.

Brücke und oder Teilgebiss dann noch teurer.

Bei 22 Zähnen wäre es im geringsten Fall bei sicherlich weit über 3000€

Je aufwändiger die Behandlung und je kosmetischer, desto teurer.

Die Scham kann ich gut nachvollziehen - aber völlig unnötig.

Die Angst kann ich auch nachvollziehen, doch sei bitte offen und ehrlich bei dem Erstgespräch, hier den Helden/Heldin zu spielen wäre absolut fatal für Dich.

Denk immer daran:

Wenn die Zähne fertig sind wirst Du ein völlig neues Lebensgefühl haben.

Ich wünsche Dir viel Glück und drücke Dir die Daumen.

Du bekommst eine Lokalanästhesie. Das ist ein kleiner Pieks, ähnlich wie ein Pieks mit einer Stecknadel.

Und dann merkst Du nichts von der Behandlung.

Was Du machen musst: zum Zahnarzt gehen. Der soll Dir einen Heil- und Kostenplan erstellen.

Dann gehst Du zu einem 2. Zahnarzt, der Dir auch einen solchen Plan erstellen soll, unabhängig und ohne Wissen des 1. Zahnarztes. Das nennt sich "Zweitmeinung".

Dann entscheidest Du, welcher Zahnarzt Dir sympathischer ist, den professionelleren Eindruck macht, wessen Praxis sauberer und ansprechender ist, welche Zahnarzthelferinnen höflicher und zuvorkommender sind, wo Terminabsprachen keine Probleme machen:

kurz: Du entscheidest, in welcher Praxis Du Dich wohler fühlst.

Dann reichst Du den Heil- und Kostenplan des betreffenden Zahnarztes bei Deiner KK ein und bekommst nach ca. 10 Tagen ein Schreiben, wieviel die KK von den Kosten übernimmt.

Die KK wird Dir auch einen Gutachter nennen, zu dem Du gehen musst, damit dieser Gutachter den Plan und die notwendigen Arbeiten aus seiner Sicht beurteilt.

Deine Angst ist verständlich, aber unbegründet. Du merkst nichts von der Behandlung, jedenfalls nicht viel. Ein bißchen weh tut es schon, aber was im Leben tut nicht manchmal weh. Da gibt es schlimmere Schmerzen. Garantiert.

Erst mal Glückwunsch zu Deiner Entscheidung, etwas machen zu lassen.

Zahnärzte kennen solche Situationen zur Genüge. Kein Grund sich zu schämen. Es wird Dir keiner Vorhaltungen machen, wenn Du jetzt durchstartest und auch Deine Termine einhältst.

So, wie Du es beschreibst, könnte es mit einer Teilprothese im Unterkiefer und mit einer Vollprothese oder ebenfalls Teilprothese, die sich mit teleskopkronen an den (relativ) gesunden Zähnen verankert zu lösen sein.

Je nachdem, welche besonderen Wünsche Du hast bzgl. des verwendeten Materials, der Ausführung und ob Du Härtefall bist oder nicht variieren die Kosten.

Es ist nicht gut möglich, dazu schon viel zu sagen ohne die konkrete Situation zu sehen. Und Röntgenbilder.

Zahnschmerzen ohne Grund?!?

Ich habe links am Backenzahn schmerzen und pochen obwohl ich keine löchern habe und keine Füllung oder so.. Is auch nicht ganz so arg Kälte empfindlich ..

Was kann das sein.. Tut echt weh .. Bin 16 hatte damals meine Weißheitszähne rausoperieren lassen mit 7 oder 8 Jahren und bin nicht der Mensch der zu Zahnschmerzen neigt.. Hab eigentlich gute zähne !! Hatte zul so schmerzen mit 7/8 Jahren ..

...zur Frage

Provesorien Schmerzen und drücken ist das Normal?

Hallo Ihr Lieben!

nach 14 Jahren Zahnarzt angst, habe ich aus Liebe zu meinem Sohn (Ich will nicht das er sich schämen muss wenn Mama lächelt) am Freitag eine Total Sanierung machen lassen im Dämmerschlaf. Ich bin Total Angst Patientin, hatte sogar einen kleinen nerven Zusammenbruch direkt vor der OP.

Mir wurden 12 Zähne Gezogen - 1 Wurzel musste extrahiert werden... ich denke das die mehrere Tote Zähne entfernt haben aber naja.

Habe natürlich direkt das Provesorium rein bekommen oben und unten. Am ersten tag habe ich ja eigentlich nur geschlafen, daher konnte ich da nicht viel sagen außer das es oben alles aufkratzt, nun gut beim Termin am Samstag zur Kontrolle alles so erklärt war auch soweit alles in Ordnung.

Zu hause das erste Probleme ich bekomme das ding unten nicht raus... ich weiss nicht wie ich es raus "scheiben" sollen da ich es nicht richtig zu packen bekomme... habe unten auch nur noch drei Zähne also ist das Provisorium schon recht groß aber echt mies raus zu drücken / schieben.

Nun kann ich leider nicht kauen das beißen tut mega mäßig weh und ich hab solchen Hunger. Die Suppe macht irgendwie nicht satt ich klaue schon die Glässchen von meinem Sohn und der mag irgendwie nicht wirklich teilen ;)

Außerdem tut einer der Zähne weh wo die Klammer sitzt .... nach mehreren Stunden habe ich schmerzen am Gaumen ist das normal in der Eingewöhnungszeit?

Jetzt ist natürlich morgen auch noch Feiertag und ich weiss nicht so genau ob ich mich überwinden kann zu einem Fremden Zahnarzt (Notdienst) zu gehen, weil unten am Lippenbändchen tut es auch weh als wenn das Provisorium scheuert.

Wäre es sehr wichtig das schnellst möglich machen zu lassen oder würde es reichen wenn ich bis Dienstag aushalte?

Liebe Grüße

...zur Frage

Zähneputzen nach dem Essen von Obst zerstört Zahnschmelz?

Ich habe öfters Karies, obwohl ich meine Zähne gründlich putze. Nun habe ich gehört, dass Obst das Zahnschmelz angreift, besonders wenn man sich danach gleich die Zähne putzt. Stimmt das? Ich esse morgends & abends viel Obst (besonders Orangen) & geh anschließend zähneputzen... Könnte das ein Grund für meine empfindlichen Zähne sein (auch Schmerzen beim Beißen, Kauen, etc.)?

...zur Frage

Weißer, nicht abmachbarer Belagbauf Zähnen- was ist das und wie kriege ich es los?

Ich hab schon seit mehreren Jahren diesen Belag oberhalb meiner Zähne. Was ist das? Es geht aufjedenfall nicht mit Zähneputzen weg. Wie könnte ich das selbst weg kriegen?

...zur Frage

Wie kann ich meine Angst vor dem Zahnarzt überwinden?

Nach schlechten Erfahrungen mit dem Zahnarzt in der Kindheit habe ich aufgehört zum Zahnarzt zu gehen. Habe totale Angst wenn ich schon dran denke.. Nun ist es schon 6-7 Jahre her. Ich habe früher nicht immer regelmäßig die Zähne geputzt. Bei jedem Putzen hatte ich starke Schmerzen und es hat geblutet... Deshalb wollte ich auch nie putzen :( Seit ca. 2 Jahren putze ich meine Zähne regelmäßig, sie haben sich auch dran gewöhnt, es blutet nichts mehr. Aber trotzdem ändert sich an dem Zustand meiner Zähne nichts. Ich möchte seit einem Jahr so gerne zum Zahnarzt, aber 1. Schäme ich mich dafür und 2. Habe ich immernoch total Angst! Weil meine Weisheitszähne auch noch gezogen werden müssten und darüber habe ich nur Horrorgeschichten gehört.😭

Meint ihr ich muss mich schämen? Ich hänge ein Bild dran. An den Schneidezähnen ist was abgesplittert aber das habe ich schon seit der Kindheit :(

Und was meint ihr, was das alles kosten würde, wenn ich meine Zähne behandeln lasse? Bin bei der AOK versichert.

Bitte keine verletzenden Kommentare, ich möchte einfach nur die Angst und den Scham überwinden und endlich mal glücklich leben und lachen.. Das macht mich psychisch einfach fertig

...zur Frage

Riesige, panische Angst vorm Entfernen der Weisheitszähne, was tun?

Hallo Community.

Vor zwei Jahren hatte ich schon mal so einen Versuch gestartet, wo mir diese gezogen werden sollten. Dies sollte mit Sedierung statt finden. Dazu ist es aber nie gekommen, weil ich viel zu große Angst vor dieser gesamten Situation hatte. Natürlich hatte die Kieferchirurgin gesagt, sie wünsche, mich nicht weiter zu behandeln, da der Termin deswegen geplatzt ist.

Nach langem Zögern habe ich mich vor kurzem dazu überwunden, einen anderen Kieferchirurgen aufzusuchen. Die Zähne sollen mir am Montag gezogen werden, nachdem ich meine Eltern endlich dazu überreden konnte, dies unter Vollnarkose machen zu lassen. Die Kosten übernehme zum Großteil ich von meinem Gespartem. Anders wäre dies absolut nicht möglich gewesen.

Der Kieferchirurg, der mich nun behandeln soll, hatte mir bereits schon einmal Milchzähne gezogen, weil sie nicht ausfallen wollten und meine jetzigen Zähne darunter her wuchsen. Auch damals wurde dies unter Vollnarkose erledigt, da ich schon immer ein riesiger Angstpatient war. Die Prozedur ist mir bereits bekannt, genau so wie die Risiken. Damals wurde mir allerdings ohne mein Wissen vorher ein Beruhigungsmittel verabreicht, was diesmal nicht statt finden wird.

Ich habe keine Angst vor möglichen Schmerzen. Schmerzen sind für mich nebensächlich, allerhöchstens unangenehm, aber nichts, worüber ich mir groß Sorgen mache. Es ist diese gesamte Zahnarzt-Situation an sich. Dies beschränkt sich nicht nur auf das Zähne ziehen. Ich habe keine Zahnspange, obwohl meine Zähne unschön aussehen (wobei mein behandelnder Zahnarzt, der im Allgemeinen relativ gut ist, meinte, dass eine Zahnspange nicht zwingend erforderlich sei, da keine Gefahr für meine Zähne bestünde). Meine Zähne wurden auch nicht versiegelt. Einfach, da ich panische Angst vor sämtlichen Zahnarztsituationen habe, die über einfache Kontrolltermine hinaus gehen. Ich komme mir dabei albern vor, ich weiß, dass diese Angst vollkommen irrational ist. Aber sie ist da und ich kann sie nicht überwinden.

Mir ist nur wichtig, dass ich am Montag ruhig bleibe. Wenn ich es da nicht schaffe, werde ich mich wohl nie wieder dazu überwinden können, einen Kieferchirurg aufzusuchen. Gibt es hier vielleicht Tipps und Tricks, die mir helfen könnten, Ruhe zu bewahren und nicht wieder vollkommen durchzudrehen und abzuschalten? Gibt es irgendwas, was ich tun kann?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?