Kosten für 22 neue Zähne bei mir?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, du musst dich überwinden und zum Zahnarzt gehen. Ich denke unter diesen Umständen wird die Krankenkasse sicher eine Teil tragen. Du solltest unbedingt noch eine Psychotherapie machen und stabil zu bleiben.

Esta1938 04.04.2016, 16:25

Die Therapie Hab ich schon hinter mir. Aber danke schon mal für die schnelle Antwort 

0
Weisefrau 04.04.2016, 16:29
@Esta1938

Dann stehen die Chancen sehr gut das die Kranken Kasse die Kosten zT trägt.

0

Hallo Esta,

es ist toll, dass Du dich wieder aufrappeln konntest und nun auch wieder an Dich denkst.

Jetzt aber kommt das Problem.

Bei den Zähnen ist es wichtig, ob diese verfault und abgebrochen sind und wie groß der Aufwand des Zahnaufbaus ist.

Für eine Kunststoffüllung musst Du pro Seite ( Zahnseite ) mindestens 40€ rechnen und da ist dann der Aufwand der Modelierung noch nicht eingerechnet.

Ist der Zahn also an allen vier Seiten defekt ist kein normaler Aufbau mehr möglich.

Sind drei Seiten defekt sind alleine die Materialkosten schon bei 120€ ( pro Seite 40€ )  plus Zeitaufwand und wir reden hier nur von der Füllung.

Karesbeseitigung etc. sind da noch nicht drin.

Ist der Zahn so zerstört, dass Du eine Krone brauchst, liegst Du je nach Material schon ab 550€ aufwärts.

Brücke und oder Teilgebiss dann noch teurer.

Bei 22 Zähnen wäre es im geringsten Fall bei sicherlich weit über 3000€

Je aufwändiger die Behandlung und je kosmetischer, desto teurer.

Die Scham kann ich gut nachvollziehen - aber völlig unnötig.

Die Angst kann ich auch nachvollziehen, doch sei bitte offen und ehrlich bei dem Erstgespräch, hier den Helden/Heldin zu spielen wäre absolut fatal für Dich.

Denk immer daran:

Wenn die Zähne fertig sind wirst Du ein völlig neues Lebensgefühl haben.

Ich wünsche Dir viel Glück und drücke Dir die Daumen.

Erst mal Glückwunsch zu Deiner Entscheidung, etwas machen zu lassen.

Zahnärzte kennen solche Situationen zur Genüge. Kein Grund sich zu schämen. Es wird Dir keiner Vorhaltungen machen, wenn Du jetzt durchstartest und auch Deine Termine einhältst.

So, wie Du es beschreibst, könnte es mit einer Teilprothese im Unterkiefer und mit einer Vollprothese oder ebenfalls Teilprothese, die sich mit teleskopkronen an den (relativ) gesunden Zähnen verankert zu lösen sein.

Je nachdem, welche besonderen Wünsche Du hast bzgl. des verwendeten Materials, der Ausführung und ob Du Härtefall bist oder nicht variieren die Kosten.

Es ist nicht gut möglich, dazu schon viel zu sagen ohne die konkrete Situation zu sehen. Und Röntgenbilder.

Du bekommst eine Lokalanästhesie. Das ist ein kleiner Pieks, ähnlich wie ein Pieks mit einer Stecknadel.

Und dann merkst Du nichts von der Behandlung.

Was Du machen musst: zum Zahnarzt gehen. Der soll Dir einen Heil- und Kostenplan erstellen.

Dann gehst Du zu einem 2. Zahnarzt, der Dir auch einen solchen Plan erstellen soll, unabhängig und ohne Wissen des 1. Zahnarztes. Das nennt sich "Zweitmeinung".

Dann entscheidest Du, welcher Zahnarzt Dir sympathischer ist, den professionelleren Eindruck macht, wessen Praxis sauberer und ansprechender ist, welche Zahnarzthelferinnen höflicher und zuvorkommender sind, wo Terminabsprachen keine Probleme machen:

kurz: Du entscheidest, in welcher Praxis Du Dich wohler fühlst.

Dann reichst Du den Heil- und Kostenplan des betreffenden Zahnarztes bei Deiner KK ein und bekommst nach ca. 10 Tagen ein Schreiben, wieviel die KK von den Kosten übernimmt.

Die KK wird Dir auch einen Gutachter nennen, zu dem Du gehen musst, damit dieser Gutachter den Plan und die notwendigen Arbeiten aus seiner Sicht beurteilt.

Deine Angst ist verständlich, aber unbegründet. Du merkst nichts von der Behandlung, jedenfalls nicht viel. Ein bißchen weh tut es schon, aber was im Leben tut nicht manchmal weh. Da gibt es schlimmere Schmerzen. Garantiert.

Bevor wir uns hier in Vermutungen verlieren: Um überhaupt zu klären, was notwendig ist, mußt Du zum Zahnarzt gehen. Such dir einen (auch über Internet) der auf Angstpatienten spezialisiert ist. Vielleicht fragst du auch Freunde oder Bekannte. Dort läßt Du Dich beim ersten Termin nur untersuchen und Dir vom Zahnarzt erklären lassen, was alles gemacht werden soll. Nach Auswertung der notwendigen Röntgenaufnahmen steht in etwa fest, wie der Weg sein wird. Beim zweiten Termin kann Dir der Zahnarzt eventuell schon einen Kostenvoranschlag geben  -tut er sicher, wenn du ihn danach fragst-  und Du hast ab da Zeit für Überlegungen. ...und vielleicht fragst du auch noch einen weiteren Zahnarzt. Alles andere ist Wahrsagen aus der Glaskugel. Viel Glück!!

Hallo, das ist echt toll, dass du dein Leben nach vielen Jahren verändern möchtest! Das war die richtige Entscheidung! Ich bin kein Zahnarzt und ohne zahnärztliche Untersuchung kann dir niemand sagen wie viel deine neue Zähne kosten können. Du solltes zum Zahnarzt gehen,dir einen HKP holen und mit diesem zur deiner Krankenkasse gehen.
Wenn die Kosten zu hoch sind, könntest du deine Zähne im Ausland machen.
Ich habe gestern in der U-Bahn diese Werbung gesehen: Hochwertiger Zahnersatz im Ausland  http://www.zahnersatz-eventus.de/ , diese scheint eine zuverlässige Firma  zu sein.
Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?