Kosten für 2 Wochen Hundequarantäne am Frankfurter Flughafen?

11 Antworten

Hallo,

wenn es sich um eine Verkaufsanzeige aus dem Internet handelt, dann ist höchste Vorsicht geboten! Du zahlst den Kaufpreis und/oder die Flugkosten - einen Hund erhältst du (zum Glück) nicht. Diese Betrugsmasche ist aber hinlänglich bekannt.

Zu denken sollte dir dabei geben, weshalb ein Hund aus England überhaupt in die Quarantäne muss? Das ist völliger Unsinn. lt. den Bestimmungen dürfen seit Beginn des Jahres nur noch Hunde aus der EU in die EU verbracht werden, die komplett geimpft sind und eine anschließende Wartezeit von 21 Tagen hinter sich haben - also mind. 15 Wochen alt sind.

Dann ist überhaupt keine Quarantäne notwendig. Wenn dir jemand so etwas Unsinniges erzählt - dann plant er Böses.

Und kein seriöser Züchter, dem etwas an den eigenen Welpen liegt, würde einen Hund ohne die 21 Tage Wartezeit (nach erfolgter Imfpung) in ein anderes Land schicken, wo er dann in Quarantäne müsste. Viel zu heftig wären die körperlichen und seelischen Schäden für den Hund!

Wäre dir das völlig egal? Dass ein Welpe, für den die ganze Welt zusammengebrochen ist, der alles verloren hat, was ihm wichtig war (Mutter, Geschwister, vertraute Menschen, vertraute Umgebung) nun in einem Käfig alleine irgendwo in Quarantäne sitzt????? Gar nicht weiß, was mit ihm überhaupt geschieht?

Da kann ich nur den Kopf schütteln

Daniela

meine Kollegin, eine vom Verband anerkannte Entlebucher Züchterin hat einen ihrer letzten Welpen nach England verkauft. Die kleine Wilma blieb einfach nach der Impfung noch bei ihrer Züchterin, und wurde dann von der neuen Besitzerin im Alter von 16 Wochen abgeholt.

So und nicht anders sollte es sein. Ein Hund ist keine Handelsware, sondern ein Lebewesen.

1

wenn Du später einen verhaltensgestörten Hund willst, dann nur zu....Quarantäne = Einzelhaltung in einem Zwinger ohne Kontakt zu Artgenossen.

Ich würde mir einen Hund aus Deiner Gegend kaufen, da eine Quarantäne...vor allem im Welpen Alter...den Kleinen so ängstigen könnte, dass er später nur noch Probleme macht.

Und wenn Du jetzt schon auf die Kosten schauen musst....dann lass es bitte ganz sein...denn nicht der Kauf des Hundes ist teuer....sondern seine Haltung.

Ich würde es niemals einem meiner Tiere (und der Hund wird ja dein Tier werden) zumuten, für 2 Wochen irgendwo einsam in Quarantäne zu sitzen.

Wenn der Hund trotz günstigerem Anschaffungspreis und Quarantänekosten immer noch günstiger als ein Hund gleicher Rasse von einem deutschen Züchter ist, kannst du vermutlich die Differenz dann in die Beseitigung des Traumas, was er vermutlich dadurch erlangt hat, investieren.

Vermutlich handelt es sich auch noch um einen Welpen ? Das ist meiner Meinung nach nicht mal der Überlegung wert, weil das ein absolute No go für ein Hundebaby ist...

eine Quarantäne wäre nur akzeptabel, wenn man auswandern will und das Bestimmungsland dies verlangen würde....z.B nach Australien.

0

Was möchtest Du wissen?