Kosten Flüchtlingspolitik

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo leoquestiongoon!

Auch ich kann Dir keine Zahl nennen, aber eines: Mit Sicherheit ist die Geldsumme, die aufgebracht wird, um Flüchtlinge davon abzuhalten, Europa zu erreichen, und die Geldsumme, die aufgebracht wird, um Flüchtlinge juristisch zu drangsalieren und wieder abzuschieben, weitaus höher, als die Kosten für Unterbringung usw. Könnte man sich zusätzlich dazu entschließen, die Flüchtlinge auch arbeiten und Geld verdienen zu lassen, so könnte man die Kosten nochmals drastisch senken.

Die Vermutung, dass ein Großteil der Flüchtlinge kein Recht auf Asyl hätten, wie sie Modrian geäußert hat, hilft jedenfalls in keiner Weise. Die Europäische Union macht eine Wirtschaftspolitik, die sehr vielen Menschen in Afrika die Lebensgrundlagen entzieht. Und wenn Menschen an einem Ort nicht mehr leben können, dann machen sie sich auf die Suche nach Alternativen. Und einige (es sind ja relativ wenige) versuchen dann eben nach Europa zu kommen. Das Asylrecht, das ja die Fluchtgründe ausschließlich auf die politische Verfolgung eingrenzt, reicht für die realen Verhältnisse nicht mehr aus. Und wenn man die Weltmarktverhältnisse betrachtet, wenn man sieht, mit welchen Methoden Staaten der EU z.B. Resourcen aus Afrika erwirbt, und mit welchen Methoden der Export betrieben wird, ist für mich eh die Frage, ob diese ökonomischen Verfahrensweisen nicht viel schrecklicher sind, als politische Verfolgung.

Als vor drei bis vier Jahren das Finanzkapital sich plötzlich auf die Lebensmittelspekulation geworfen hat, weil die Immobilienspekulation nicht mehr so profitträchtig war, sind alleine durch die damit verbundene Verteuerung von Lebensmitteln einige Millionen Menschen einfach umgekommen. Natürlich haben unsere Banken diese Menschen nicht gezielt ausgesucht und getötet. An der Tatsache des Mords ändert das in meinen Augen nichts.

Gruß Friedemann

Deine Anforderungen an die Bezifferung sind zu komplex. Um das rauszubekommen müsste erstmal jede Behörde genau berechnen.

Wenn du noch viel mehr für Flüchtlinge tun möchtest, fängst du am besten gleich mal mit Geld drucken an. Asylanten sind nämlich verdammt teuer. Wofür man ja noch Verständnis haben könnte, wenn nicht ein so hoher Anteil von denen gar kein Recht auf Asyl hätte

Das ist schwer zu berechnen, weil nciht klar ist, was da alles reingehört.

Unterbringung? ja

Ernährung?

REchtsanwalts- und Gerichtskosten für das Asylverfahren? ja

Die Kosten innerhalb der Behörden?

usw.

Und wenn Du es weisst, was hast Du davon?

Ich glaube da wirst du im Internet keine sachliche Antwort bekommen

Was möchtest Du wissen?