Kosten einer Zahnspange nach der festen.?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

WARUM wird die Zahnspange nicht von der Kasse übernommen? Normaler Weise bezahlt die Kasse die Kosten, nachdem die Behandlung komplett abgeschlossen ist. Dann reicht man gesammelt alle Rechnungen ein, und bekommt das Geld erstattet.

Die Zahlungen an den Kieferorthopäden sind nur Vorschüsse, bis die Krankenkasse nach Ende der Behandlung bezahlt. Nur, wer die Behandlung abbricht, bekommt kein Geld zurück.

Lass dir das nochmal genau erklären, am besten direkt von einem Mitarbeiter der Krankenkasse. Und die genauen Kosten, die du vorschießen musst, kann dir nur dein Arzt nennen, weil das ja abhängig von deiner persönlichen Behandlung ist.

Als Beispiel: Mein Sohn hatte auch ca 2 Jahre eine feste Zahnspange, danach noch ein Jahr eine für Nachts. Wir haben etwas 2500€ vorgeschossen, und diese nach Einreichen aller Rechnungen nach Ende der Behandlungen zurückerhalten. Wobei wir diesen Betrag in vielen Kleinbeträgen monatlich vorgeschossen haben. Das waren immer um die 50€ pro Monat.

Ich vermute mal, dass die dir da was nicht richtig erklärt haben.

Dankeschön für den Stern. Ich hoffe, dir konnte mittlerweile jemand den Schrecken nehmen und dir das genau erklären :o) .

0

Wenn die Kasse die Behandlung bezahlt hat, dann wird auch ein herausnehmbarer Retainer übernommen. Das ist die "Minimalvariante".

Wenn du einen besonderen Retainer willst (z.B. einen - sehr zu empfehlenden - Kleberetainer), dann musst du den tatsächlich selbst bezahlen. Die Kosten liegen je nach Aufwand des Labors so um 300 Euro.

mein vater musste ca. zwischen 2.000 und 5.000 € bezahlen weiß aber nicht genau wie viel, haben dann pro monat 80-100€ bezahlt..

Was möchtest Du wissen?