Kosten der Räumungsklage als Schuld nicht begleichen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst mal halte ich deine Aussage, du wärst ausgezogen, bevor die Klage notwendig geworden wäre, für befremdlich. Die Klage ist ab dem Zeitpunkt begründet, an dem du aus der Wohnung hättest ausziehen müssen und nicht ausgezogen bist.

Auf dein geringes Einkommen kannst du dich nicht berufen. Hier handelt es sich um einen Gerichtstitel, der in der Tat 30 Jahre lang vollstreckt werden kann. Jeder erfolglose Vollstreckunsversuch erhöht deine Schulden. Im Rahmen der Vollstreckung musst du mit negativen Schufa-Einträgen rechnen, die dir in der Tat die Kreditwürdigkeit rauben.

Ein Gläubiger kann dich nicht ausspionieren. Er kann dir aber immer wieder den Gerichtsvollzieher ins Haus schicken, der dann nach Pfändbarem sucht oder dein Bankkonto pfändet. Ich habe sogar schon Taschenpfändungen gesehen.

Grundsätzlich kann ich dir sagen, dass du so schnell wie möglich bezahlen und dich nicht auf ein langes Spielchen mit dem Gerichtsvollzieher einlassen solltest. Das kostet nur Geld. Dein Geld, denn die Rechnung wirst du irgendwann zahlen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Freankh
28.10.2016, 13:03

Die Klage ist halt schon angelaufen, dann hab ich was gefunden und bin ausgezogen. Das war das einzige wirkliche Problem: Etwas neues zu finden in Köln.

"Jeder erfolglose Vollstreckunsversuch erhöht deine Schulden"

Ist das so? Das höre ich zum ersten Mal. In welchem Maße?

"Er kann dir aber immer wieder den Gerichtsvollzieher ins Haus schicken"

Das heisst, es kommt real jemand in mein Zimmer..? Ich hab beispielsweise einen ziemlich luxuriösen Computer.

"Dein Geld, denn die Rechnung wirst du irgendwann zahlen müssen." Ich dachte, nach 30 Jahren nicht mehr.

Und die Schulden beim Gericht, und beim Gegenanwalt, sind die gleich zu bewerten? Das Gericht will 442 €. Anwalt weiss ich noch nicht? Gehen die beide gleich vor? Oder kann ich den Gegenanwalt wenigstens irgenwie abblocken?

Das ist sowieso sowas von krank, das man den bezahlen soll, der einen verklagt. Selten sowas absurdes und krankes gehört.

0

Was du meinst, sind Pfändungsfreigrenzen. Alles, was darunter liegt, kann erst mal nicht gepfändet werden. Zur Zeit liegen die bei einem Single bei etwa 1070€.

Ist es das wert?

Wenn du mit diesem Geld monatlich auskommst und auch sonst keinen Luxus brauchst...

Man stellt sich nicht die Frage, ob es Wert ist. Man stellt sich die Frage, ob man mit diesem Geld überleben kann oder nicht, das einem bleibt. Und ob man die Schulden abbezahlen kann oder nicht.

Das "Wollen" hast du nicht zu entscheiden. Wenn du zu viel Einkommen oder Vermögen hast, wird dir das Geld zwangsweise abgenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Freankh
28.10.2016, 12:31

Ich verstehe nicht ganz. Was sind diese 1070 €?
Pfändungsfreigrenze = Einkommen?

"Man stellt sich die Frage, ob man mit diesem Geld überleben kann oder nicht, das einem bleibt"

Verstehe ich auch nicht. Bleibt? Das klingt so, als würde ich absichtlich mein Einkommen reduzieren wollen, um unter die
Pfändungsfreigrenze zu kommen.

Ratenzahlung wird übrigens auch nicht angeboten, wenn du das meinst.

0

Wenn Du öffentlich-rechtliche Forderungen (Gerichtsgebühren) nicht begleichst, kommt der Gerichtsvollzieher und will pfänden. Du kannst dann zahlen oder eine Vermögensauskunft ("Offenbarungseid") abgeben.

Damit hast Du einen Eintrag im Schuldnerverzeichnis und bei der Schufa sicher. Mobilfunkverträge (postpaid) oder Kredite kannst Du Dir dann für die nächsten Jahre abschminken.

Der gegnerische Rechtsanwalt wird das gerichtliche Mahnverfahren anstoßen und früher oder später auch eine Pfändung beantragen. Rest siehe oben.

Der gerichtliche Titel (Pfändungsbescheid) verjährt erst nach 30 Jahren. Solange kann der Gläubiger immer wieder nachsehen lassen, ob bei Dir mittlerweile etwas zu holen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Freankh
28.10.2016, 12:26

Danke. Also nur Postpaid Mobilfunkverträge? Kredite bekomme ich als Sozialhilfeempfänger sowieso keine. Sonst nocht etwas?

Klingt aber schon unangenehm. Die Pfändung... wird man dann zu mir nach Hause kommen, und nach Wertsachen suchen? Computer, ect. stehlen?

"Solange kann der Gläubiger immer wieder nachsehen lassen"

Von wem? Wie?

Der Gläubiger.. wer ist das? Nur der gegnerische Anwalt, oder auch das Gericht? Tun die das über so langen Zeitraum? Tut der Anwalt das, wenn es, schätze ich mal um 400 € für ihn gehen wird?

0

Diesseits wird dir geraten, eine Beratungsstelle bei Gericht zu konsultieren. Dort triffst du Juristen an, die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Freankh
28.10.2016, 11:51

Danke. Können sie ein bisschen exakter werden?

0

Wie ist Dein score ?

Wenn Du nicht zahlen kannst bzw nichts pfändbar ist hat der Gläubiger die Kosten an der Backe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
28.10.2016, 11:38

..., der wiederum dann zwecks Kostenerstattung auf ihn zukommen wird und einen 30 Jahre gültigen Titel erwirken wird.

0
Kommentar von Freankh
28.10.2016, 11:53

Meine... score? Bei Tetris... oder..?

0

Was möchtest Du wissen?