Kosten der Erstberatung beim RA?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Anwälte rechnen nach einer Gebührenordnung ab. Und diese richtet sich immer nach dem sogenannten Streitwert/Gegenstandswert. Diese Gebührenordnung sollte jedoch bei jedem Anwalt einsehbar ausliegen.

http://www.refrago.de/rechtsanwaltsgebuehrentabelle_nach_rvg-ab_01.08.2013.html

Und da es im familienrecht immer weitere Probleme gibt, sehe ich darin kein Problem, wenn dir der Anwalt sagt, dass die jetzige Rechnung , bei weiteren beratungen angerechnet wird. Sprich der Betrag wird bei der nächsten rechnung abgezogen.

iqarus 10.07.2017, 09:23

Vielen Dank für deine Tabelle, aber da steht nichts über 190€ die man kassiert hat.

0
Griesuh 10.07.2017, 09:27
@iqarus

Jo, da kommt noch die MwST drauf. Dein gegenstandswert dürfte in der Spalte Gegenstandswert 3000 bis 4000€ , zu finden sein.

0
iqarus 10.07.2017, 09:37
@Griesuh

Wie oben bereits geschrieben, ich werde mit ihm vielleicht eine Scheidung durchmachen, deswegen hat er sofort diesen Betrag berechnet... Weil eine Scheidung eine teure Sache ist... :(

0
Griesuh 10.07.2017, 09:43
@iqarus

Nicht dass du dich später wegen eines Herzinfarktes in ein Krankenhaus einliefern lkassen musst:

Diese Rechnung und der angesetzte Gegenstandswert, ist erst die Spitze des Eisberges, was an Rechnungen in Sachen Scheidung, auf dich zu kommen wird.

0
iqarus 10.07.2017, 09:51
@Griesuh

Ja, ich weiß, laut Bekannten wird die Scheidung irgendwas zwischen 3-6 Tausend € kosten. Übrigens, kann man Anwaltskosten und Scheidungskosten allgemein von der Steuer absetzen???

0

Meine letzte und erste Erstberatung hat 50 Euro gekostet. In dem Gespräch wurde ein Honorar für die Übernahme des Falls vereinbart. Auf dieses Honorar wären die 50 Euro Kosten von der Erstberatung verrechnet worden. Damals 300 Euro Honorar - 50 Euro Erstberatung, also 250 Euro Kosten. Ich hab´s damals nicht an den Anwalt gegeben, weil die Aussichten auf Erfolg zu gering waren.

Ich denke, dass wenn Du Deinen Fall mit dem Anwalt weiterverfolgst, würden die 226 Euro verrechnet.

Viel Erfolg!

iqarus 10.07.2017, 09:31

In meinem Fall geht es um Ehesache. Ich werde wahrscheinlich mit diesem RA die Scheidung durchmachen. Oder wenigsten die kleinen Schwierigkeiten lösen müssen, die vielleicht bald auftauchen werden. Ich habe mit dem RA nichts vereinbart, keine Vollmacht beantragt, etc., es ging nur um eine Erstberatung.

0

Was gibts da nicht dran zu erstehen? Wenn aus deinem Problem ein Fall für den Rechtsanwalt wird, zieht er von der rechnung den jetzt gezahlten Bertag ab.

iqarus 10.07.2017, 09:19

Dass ich jetzt die Rechnung bezahlen muss ist klar. Aber ist es für mich im Vorteil, wenn ich meine Sache bei diesem RA erledige oder anderen RA?

0
maja0403 10.07.2017, 09:24
@iqarus

Jetzt überleg mal. wo hast du bezahlt? Glaubst du ein anderer Rechtsanwalt rechnet dir was an was du woanders bezahlt hast?

1
iqarus 10.07.2017, 09:34
@maja0403

Ich kam zu diesem RA wegen Empfehlung. Mein Bekannter hat beim gleichen RA für die Erstberatung (auch Ehesache) ca. 70-80€ weniger bezahlt... Wieso keine Ahnung.

0
maja0403 10.07.2017, 09:43
@iqarus

Du kannst doch ncihte infach die Preise vergleichen. Der zeitaufwand spielt sicher auch eine Rolle und der Umfang der Infos in der Erstberatung.

0
iqarus 10.07.2017, 10:02
@maja0403

Sind diese kosten steuertechnisch absetzbar??? Und die Scheidungskosten?

0

Was möchtest Du wissen?