Kosten Ausbildung?

3 Antworten

Das kommt drauf an, welche Positionen du alles drin haben willst...

Die Zahlung der monatlichen Ausbildungsvergütung (zuzüglich Arbeitgeber-SV-Beiträge) lässt sich im einzelnen Ausbildungsverhältnis noch relativ konkret berechnen, wobei diese je nach Branche sehr unterschiedlich ausfällt. Dazu kommen noch eventuelle Kosten für das Bereitstellen eines Arbeitsplatzes bzw. Arbeitsausrüstung.

Nicht wirklich berechenbar sind dagegen der Zeitaufwand für das Einweisen des Auszubildenden im Betrieb, da hierfür regelmäßig ausgelernte Vollkräfte zum Einsatz kommen. In der Zeit, die sie mit Einweisen und Überwachen der Auszubildenden beschäftigt sind, können sie ihre eigentliche Tätigkeit nicht ausüben, kosten aber trotzdem.

dankeschön!

0

kommt ganz drauf an. wenn der azubi schon grundkenntnisse hat und eine ausbildung im sinne von "etwas beibringen" überflüssig ist spart sich das unternehmen ordentlich gehalt.

dann kommt es selbstverständlich noch auf dem beruf drauf an, pauschal kann man das nicht sagen

Sechs Mark Achtzig.

Wie die Frage, so die Antwort.

warum so lustig?

0

Gibt es Unterschied zwischen Berufsausbildung und Ausbildung, oder Berufsausbildung ist derselbe?

...zur Frage

Welche Einrichtung die Aufsicht/Kontrolle über die Betriebliche Ausbildung ausübt?

...zur Frage

Was ist eine schulische Ausbildung?

Was ist eine schulische Ausbildung und eine betriebliche Ausbildung? Bitte helfen sie mir.

...zur Frage

Die Continentale betriebliche Altersvorsorge Erfahrungen?

Ich bin Angestellter und mein Arbeitgeber hat mit "Die Continentale" eine betriebliche Altersvorsorge eingerichtet. Der Vertrag wird nur vom Arbeitgeber finanziert.

Können dabei für mich Nachteile entstehen?

Danke vorab für Antworten.

...zur Frage

Regelt das Berufsbildungsgesetz nur die betriebliche Ausbildung oder auch die Schulische?

Meine frage ist ob das Berufsbildungsgesetz nur die betriebliche Ausbildung regelt oder auch die Schulische ausbildung ?

...zur Frage

Ist die berufsintegrierte Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin betrieblich bzw. eine duale Ausbildung (Antrag auf BAB)?

Ich mache eine berufsintegrierte Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin. Was bedeutet, ich habe einen Ausbildungsvertrag und gehe 50% arbeiten und 50% in die Schule.

Die Definition für eine betriebliche Ausbildung ist:

Die betriebliche Ausbildung soll gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG) grundsätzlich in anerkannten Ausbildungsberufen nach den Regelungen der jeweiligen Ausbildungsverordnung durch persönlich und fachlich geeignete Personen erfolgen.

Das trifft bei mir zu.

Der Antrag auf BAB wurde abgelehnt weil die Ausbildung nicht zu den förderubgsfähigen Ausbilfungen im Sinne des Paragraph 57 SGB 3 gehört.

Der Paragraph besagt:

Eine Berufsausbildung ist förderungsfähig, wenn sie in einem nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung oder dem Seearbeitsgesetz staatlich anerkannten Ausbildungsberuf betrieblich oder außerbetrieblich oder nach dem Altenpflegegesetz betrieblich durchgeführt wird und der dafür vorgeschriebene Berufsausbildungsvertrag abgeschlossen worden ist.

Das trifft doch auch auf mich zu, oder nicht ? Weiß das jemand ? Kennt sich damit jemand aus ?

Liebe Grüße und vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?