Koscher essen, Fleisch- Milchprodukttrennung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

- Es steht, "du solls das zicklein nicht in der Milch seiner Mutter kochen", und das wird ziemlich streng ausgelegt, daher die strikte Trennung zwischen Milch und fleisch.

- Gleicher Kühlschrank ist OK, gleicher Kochtopf nicht. Das Problem entsteht vor allem, wenn man sachen erhitzt. Man isst Milchiges und Fleischiges nicht bei der gleichen Mahlzeit, zwiischen Fleisch und Milch bzw. Hartkäse und Fleisch muss man jje nach Tradition 1 (holland), 3 (Deutschland), 5 oder 6 Stunden warten.

Die Theorie ist die, dass beim Kochen etwas vom Geschmack des Fleisches / der Milch in den Kochtopf geht, und dass das beim nächsten mal Kochen wieder frei gelassen wird, daher darf man nicht im selben Kochtopf Milchiges und Fleischiges kochen, und daher haben orthodoxe Juden getrenntes Geschirr für Milchiges und Fleischiges.

Logik und Religion vertragen sich eben nicht besonders gut.

Ich vermute, daß es historisch etwas damit zu tun hat, daß Übermut gebremst werden soll. Tierische Nahrungsmittel sind immer teurer als pflanzliche, und ein vornehmlich vegetarischer Lebensstil hätte daher etwas sozial Wertvolles (und damit auch Gottgefälliges). Nun sagt Gott: Es ist OK, wenn Du Fleisch ißt, und es ist OK, wenn Du Milchprodukte verzehrst. Aber bitte nicht beides zugleich, das wäre zu viel des Guten.

Dazu könnte ich noch einen Beleg nachschieben:

https://www.biblegateway.com/passage/?search=Genesis+1%3A29-31&version=SCH2000

Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch alles samentragende Gewächs gegeben, das auf der ganzen Erdoberfläche wächst, auch alle Bäume, an denen samentragende Früchte sind. Sie sollen euch zur Nahrung dienen;

Fleisch zu essen wurde erst später erlaubt: Nach der Sintflut sagt Gott zu Noahs Familie (Gen. 9) Furcht und Schrecken vor euch soll über alle Tiere der Erde kommen und über alle Vögel des Himmels, über alles, was sich regt auf dem Erdboden, und über alle Fische im Meer; in eure Hand sind sie gegeben! Alles, was sich regt und lebt, soll euch zur Nahrung dienen; wie das grüne Kraut habe ich es euch alles gegeben.

1

Speisetabus sind meist nicht logisch, vor allem aus heutiger Sicht. Aber für Juden, die sich daran halten, gilt:

"Du sollst ein Zicklein nicht in der Milch seiner Mutter kochen." (Ex 23,19 und 34,26; Dt 14,12). Die dreifache Nennung des Verbotes interpretiert der Rabbiner als drei Verbote: das Verbot des Essens, Nutznießens und Kochens von Milchprodukten zusammen mit Fleisch.

http://judentum-projekt.de/religion/religioesegrundlagen/speise/index.html

Das Judentum ist eine sehr heterogene Gruppe. Juden essen natürlich kosher, aber wie kosher es sein soll, da ist man sich nicht so einig. Die reglegerechte Trennung von fleischigen, milchigen und sonstigen (z.B. Brot) Speisen erfordert eigentlich getrennte Küchen (wenn man es extrem genau nimmt). Da dies in einer Wohnung mit drei Zimmern schwer realisierbar ist werden oft Kompromisse eingegangen.

Das sind falsch verstandene Gesetze (2.Mose 23,19), die das "Kochen von Böcklein in der Milch seiner Mutter" verbieten.

Die Juden haben die Gebote Gottes in falsch verstandener Ehrfurcht "zerpflückt" und hundertfach fehlinterpretiert.

 

es gibt 365 Reinheitsgesetze die man einhalten sollte.... schwer sie aufzuzählen.Die Erklärungen stehen in der Thora und Talmud."Du sollst nicht Fleisch von deiner Mutter essen..." Also ein Lamm trinkt Milch,deshalb getrennt.Geschirr und jede Küche in der man koscher kocht ist quasi zweigeteilt,Fleisch und Milchabteilung.das geht dann mit den Fischen auch noch weiter...shalom

dh"".nicht das Zicklein in der Milch seiner Mutter kochen""".......bin nicht Bibelfest und Zicklein kochen,geht gar nicht!!

0

Was möchtest Du wissen?