kortisonspritzen bei katzen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mein Kater hat mal Cortison bekommen, weil er auch an immer wiederkehrender Zahnfleischentzündung litt. Allerdings hatte ich irgendwann ein sehr schlechtes Gefühl dabei! Also hab ich das Futter (auch allergiebedingt) umgestellt. Hier gibt es nur noch ganz hochwertiges Futter und einmal die Woche einen Rohfleischtag! Das hilft seinen Zähnchen sehr gut! Mit 5 Jahren hat er schon zwei Zahnsteinbehandlungen hinter sich. Seit der Umstellung allerdings waren wir nicht mehr da ;)

In meiner Verzweiflung hab ich damals auch eine Tierheilpraktikerin zu Rate gezogen. Leider weiß ich nicht mehr, was mein Kleiner genau bekommen hat. Aber mach Dich doch in die Richtung ma schlau. So lange es noch nicht chronisch ist, habt Ihr gute Chancen es in den Griff zu bekommen! Ich drück jedenfalls fest die Daumen!

Na, die Dosierung musst du schon dem Arzt überlassen ;)

Ich habe hier eine 15jährige Katze, die wegen Calici-Viren an chronischer Zahnfleischentzündung leidet. Sie wird jetzt schon seit 2 Jahren mir Cortison behandelt, allerdings bekommt sie immer eine Depot-Spritze, da wird das Cortison über 14 Tage nach und nach an den Körper abgegeben.

Grundsätzlich halte ich Cortison für besser als seinen Ruf. Meine Katze hält es jedenfalls schon seit 2 Jahren am Leben, denn ohne das Cortison könnte sie nicht mehr fressen und wäre bereits verhungert. So hält das Cortison die Entzündung in Schach.

In eurem Fall wäre es sicher auch wichtig, die Ursache für die Zahnfleischentzündung zu kennen. Wurde mal ein Abstrich der Schleimhäute in der Maulhöhle gemacht? Oder hat sie die Entzündung aufgrund von Zahnstein?

Es gibt die Möglichkeit, hochwertiger zu füttern, weil das Supermarktfutter Zähnen, Zahnfleisch und Verdauungsorganen schadet..

Unsere Tiger bekommen alle 2 Tage frisches Rindergulasch vom Fleischer.

Sie kauen (schneiden) daran herum und reinigen damit Zähne und Zahnfleisch.

Cortiscon ist grundsätzlich nicht gesund, wenn kein Infekt vorliegt, weil der Körper Resistenzen aufbaut und wenn man es dann wirklich benötigt wirkt es nicht mehr.

Aber Zahnfleischentzündungen können leider auch die inneren Organe (Nieren) schädigen.

An deiner Stelle würde ich versuchen, über gesunde, hochwertige Nahrung (Nassfutter mit mindestens 65% Fleischanteil, bei Fressnapf Select Gold oder Real Nature) und regelmäßig rohem Rindfleisch oder Geflügel (falls deine Katze es mag) die Zähne zu reinigen.

Bitte kein getreidelastiges und zuckerhaltiges Trockenfutter. Es bleibt an den Zähnen kleben und verschlimmert nur alles.

Als letzte Konsequenz, wenn alle Versuche scheitern, bleibt nur noch eins übrig: Alle Zähne müssen raus....

Meine Katzen haben strahlend weiße Zähne, aber sie lieben es auch alle zwei Tage ihr rohes Fleisch selbst zu zerkleinern....sie haben nicht mal Mundgeruch....

Versuchs mal damit und lass das Cortison weg.....

Hier noch was über Futter zu lesen:

http://www.dr-vet-ziegler.com/index.php/ernaehrung.html

LG J-K

Was möchtest Du wissen?