Kortison Erfahrungen?

2 Antworten

Diese Frage kann man Dir nicht pauschal beantworten. Cortison ist nur eines der vielen Mittel, die inzwischen bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen verabreicht werden, aber es ist eines der wirksamsten.

Ich bin schon sehr viel und hoch dosiert sowohl zu Hause als auch im Krankenhaus damit behandelt worden. Bei mir hat es aber nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Ich hatte einen "chronisch aktiven Verlauf", d. h. die Ruhephasen zwischen den einzelnen Schüben waren nur einige Tage, die Schübe daher umso heftiger und länger. 

Ich werde bei Cortison-Einnnahme sehr agressiv und könnte jeden Menschen, der mich schief ansieht, in Grund und Boden stampfen. Nach dem Absetzen dauert es 2-3 Tage und schon ist wieder alles ok. 

Ich habe auch noch nicht so lange Morbus Crohn und hatte/habe durch das Kortison (mehrere Monate genommen) Nebenwirkungen. Man hat es mir gleich zu Beginn verschrieben und ich werde es wahrscheinlich auch immer nehmen müssen wenn ich einen neuen Schub habe.

Ich habe Kortison immer als Gift gesehen, aber wenn ich die Nebenwirkungen auf die eine Seite stelle und die Besserung der Entzündung auf die andere, dann sag ich her damit. Die Entzündung sollte schnellstmöglich zurückgehen damit die Darmwände elastisch bleiben.

Azathioprin kommt bei mir nicht in Frage. Ich werde mit TNF-Blocker - REMICADE therapiert. Ich kenne jemanden, der Azathioprin bekam und jetzt keine Medikamente mehr nehmen muss. Eine Verwandte ist von Azathioprin auf die REMICADE umgestiegen.

Wichtig ist, dass du dich gut informierst aber nicht zu gut. Vor allem nicht zu viel im Internet lesen. Sonst machst du dich noch verrückt - so wie ich am Anfang

Kortison Nebenwirkungen Periode?

Eine Freundin von mir musste wegen einer verschleppten Nasennebenhöhlen-Entzündung 4 Wochen Kortison nehmen. Die Dosis wurde gegen Ende langsam reduziert und seit einer Woche ist die Behandlung abgeschlossen.

Nun zu der eigentlichen Frage:

Seit 10 Jahren hat sie eine Hormonspirale. Sie hat seit gestern Blutungen wie bei der Periode, welche sie sonst durch die Spirale ja nicht bekommt. Außerdem ist sie echt launisch und aggressiv, musste sich übergeben und auch hier war Blut dabei. Gegessen haben wir seit Freitagvdas Gleiche und eigentlich ging es ihr das ganze Wochenende gut.

Kann das noch von dem Lortison kommen? Sie geht ja zum Arzt - aber wenn mir zur Beruhigung jemand vorab Infos liefern könnte... Danke!

...zur Frage

Werde ich von Kortison Nebenwirkungen bekommen (z.B. Vollmondgesicht)?

Guten Abend,

ich (weiblich, 27) habe seit drei Tagen einen akuten Tinnitus.

Ich werde morgen zum Arzt gehen und ich habe schon gelesen, dass man bei einem akuten Tinnitus meist im Krankenhaus (stationär) eine Kortison Infusion über 5 Tage bekommt.

Meine Frage: Bekommt man bei dieser Dauer (5 Tage) Nebenwirkungen vom Kortison und wenn ja, wie lange halten diese nach Absetzen an?

Im Internet steht, dass z.B. das Vollmondgesicht erst nach längerer Einnahme von hochdosiertem Kortison erscheinen soll und unter Umständen Monate braucht, bis es verschwindet.

Aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann wird das Kortison jeden Tag niedriger dosiert, weshalb i.d.R. keine Nebenwirkungen auftreten sollten und wenn, dann nur kurzzeitig.

Stimmt das? Habt ihr Erfahrungen? Würde mich über Antworten freuen :)

Falls das eine Rolle spielt: Ich bin 1,70m groß und 68kg (gerade gewogen). Und wie ich oben bereits schrieb: ich bin weiblich und 27 Jahre alt :)

LG

...zur Frage

Erfahrungsberichte zu Kortison?

Bei mir wurde vor ca. einem halben Jahr die Krankheit Morbus Crohn diagnostiziert. Nun habe ich ungefähr schon 1 Jahr lang meinen Schub. Ich hatte eine ernährungstherapie bei der ich 2 Monate lang nichts essen durfte und nur ein bestimmtes Mittel (Modulen IBD) zu mir nehmen durfte. Nachdem das nichts gebracht hat rät mir mein Arzt jetzt Kortison zu nehmen. Ich habe mir die Nebenwirkungen durchgelesen und war nicht so erstaunt davon. Hat jemand schon Erfahrung mit Kortison gemacht? Würdet ihr es mir raten? Ich weiß das bei jedem Menschen die Nebenwirkungen anders sind, aber ein paar Meinungen und Erfahrungen anderer würden mir helfen

...zur Frage

Schlag aufs Ohr - Innen Ohr hat was abgekommen - Kortison-Behandlung?

Hallo,

ich habe gestern einen Schlag auf n Kopf bekommen bzw aufs Ohr.. mir wurde kurz schwarz vor augen, danach hatte ich ein Pfeifen im Ohr und dann wurds mir Schwindelig, das war dann aber schnell wieder weg und es blieb nur noch ein dumpfes Gefühl auf dem Ohr. Heute wars wieder bisschen besser aber ich habs dennoch ein bisschen gespürt, bin daraufhin direkt zum HNO-Arzt, hab da nen Hörtest gemacht und mir wurde der Ohrdruck oder so gemessen. Ich habs leider versäumt alles ein bisschen zu hinterfragen, der Arzt hat mich immer zur Arzthelferin geschickt, die mit mir die Tests gemacht hat, danach hat er gesagt, dass es nicht ganz ok ist und das des Innenohr etwas abgekommen hat, er meinte da bekommst Kortison.. danach hat er bisschen auf sein Computer rum getippt und ich dachte der schildert mir dann ein bisschen was ich denn da jetzt habe, jedoch hat er mich dann gleich wieder ins andere Zimmer geschickt und die Arzthelferin hat mir ein paar Rezepte in die Hand gedrückt und eine Rechnung von 100€ die anfallen würde, wenn ich die 10 Sitzungen für die Kortison-Behandlung starte. Ich habe das Rezept erstmal mit genommen, weil ich die Behandlung ohnehin in meiner Heimatstadt machen würde um mir den Fahrtweg zu sparen. Jetzt will ich mich ein wenig schlau machen.. bevor ich nochmal zu meinen Hausarzt gehe.

-Was genau ist Kortison? Kann mir jemand das alles ein wenig verständlich machen? (Wirkung, Nebenwirkungen etc.)

-Was kann da am Innenohr beschädigt sein?

...zur Frage

Depressionen durch Kortision oder nur Einbildung?

Hallo,

ich hab vor Jahren mal Prednisolon eingenommen (Dosierung weiß ich nicht mehr genau) und musste es relativ schnell wieder absetzen, da es bei mir relativ starke psychische Nebenwirkungen hatte (Psychosen, Depression usw.). Nun habe ich wegen Kurzatmigkeit Budesonid verschrieben bekommen (0,2 mg, zweimal täglich inhalieren). Ich habe den Arzt darauf angesprochen, dass ich Kortison nicht vertrage, aber er hat gemeint bei dieser Dosierung sind solche Nebenwirkungen ausgeschlossen. In den letzten Tagen merke ich, dass es mir psychisch zunehmend schlechter geht. Ist das Einbildung oder könnte das Kortison daran Schuld sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?