Kortison bei einem Jugendlichen gefährlich?

5 Antworten

Mein Sohn hatte mit 18 kurz vor dem Abi einen Hörsturz. Er musste auch Kortison nehmen, er bekam aber Infusionen. Da die Behandlung nur kurzfristig ist brauchst du keine Angst zu haben. Um die typischen Nebenwirkungen zu haben musst du das Kortison in hohen Dosen über Monate nehmen. Ich kenn Menschen die schon lange Zeit kleine Dosen einnehmen müssen, denen gehts ganz gut damit. Die Frage ist doch, hilft es und verschafft es dir Linderung oder Heilung.

Richtig ich habe auch so einen Hörsturz Einnahmeplan bekommen, bei dem jedoch die infusion gestrichen, da ich den Tinitus bzw den hörsturtz (ist nicht 100 Prozentig klar was es ist) schon zu lange habe und die keine Stationäre behandlung machen wollten.

0

Kortison ist ein körpereigener Stoff. In geringen Mengen wie diese ist er eher nützlich wie schädlich. Erst muss Tinitus weg.

Bei dieser sogenannten "Stoßtherapie" sind auch für Jugendliche systemische Nebenwirkungen äußerst unwahrscheinlich, hingegen die Wirkung gegen den Tinnitis sehr hoch.

Was möchtest Du wissen?