Kortison- Wunder oder Fluch?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich bin sehr starker Neurodermitiker und benutze Cortison-Crèmes seit 11 Jahren. Ich hatte damals mit 14 nach einem Dänemark-Trip einen so starken Schub, dass ich aussah wie eine Pizza und das am ganzen Körper. Ich kam in die Notaufnahme. Dann bekam ich Betamethason und es nahte damals der schönste Moment meines Lebens, als die Hölle stoppte und die ganze kaputte Haut in Fetzen abgestoßen wurde. Das war wie eine Wiedergeburt. Ich hatte davor alles ausprobiert und nichts half - bis zum Cortison. Ich konnte zum ersten Mal im Leben lachen ohne Schmerzen, alles essen und genießen, konnte mich endlich mal lebendig fühlen. Keine mitleidigen Blicke mehr von anderen, keine ständigen Rechtfertigungen mehr.

Betamethason musste ich die ganze Pubertät über auftragen, weil hier das Ekzem besonders schlimm war. Ich reduzierte es von 2x täglich zu 1x täglich. Danach stieg ich auch auf Triamcinolonacetonid um. Es ist ein mittelstarkes Glukokortikoid, schwächer als Betamethason. Dieses Cortison trug ich all die Jahre lang auf. Ich besorgte mir Vorräte über meinen Dermatologen.

Eines Tages kam dann aber doch das, was ich immer gefürchtet hatte: das Cortison war alle. Nachschub lag in weiter Ferne, denn es war um Silvester rum und alle Ärzte hatten Urlaub. Die Hölle fing wieder an. Schon 2 Tage Cortison-Entzug sorgten dafür, dass das Ekzem wieder erwachte. Nach 1 Woche sah ich wieder aus wie Leatherface.

Vor wenigen Monaten sagte ich mir, dass es so nicht weiter gehen kann. Nein, ich hab keine sichtbaren Hautschäden durch das Cortison, meine Haut reißt nicht schneller, hat keine Dehnungsstreifen oder sonst etwas. Ich hab eigtl. eine schöne Haut - wenn sie gesund ist.

Im Fernsehen gab es mal einen Bericht über eine rosane Vitamin-B12-Crème namens Regividerm, die sehr gut gegen Neuro helfen soll. Diese besorgte ich mir (kostet mit 30 € die Tube leider sehr viel und alles privat). Mit Hilfe dieser Crème konnte ich tatsächlich den Cortisonkonsum deutlich reduzieren, ohne dass die Haut wesentlich schlechter wurde. Irgendwann war auch diese alle und das Ekzem wurde durch einen starken Wintereinbruch wieder schwer.

Ich informierte mich in meinem Arbeitsumfeld über Dermatologen mit Spezialisierung auf Neuro. Mir wurde eine Ärztin empfohlen, zu der ich dann hinging. Ich habe eine UV-B-Phototherapie angefangen, meine Ernährung extrem eingeschränkt und benutze Triam nur noch für die kleinen hartnäckigen Stellen und das eher unregelmäßig. Ich kann sagen, dass ich noch nie so wenig Ekzem unter so wenig Cortison hatte. Es ist noch nicht zu Ende, ich muss akribisch nach den Allergenen in den Nahrungsmitteln suchen. Ich bin kein Veganer, denn Fleisch ist nicht das Problem. Bei mir sind es Milch- und Hühnereiprotein und das ist leider fast überall drin. Weitere Sachen stehen im Verdacht.

Nun ich fürchte mich, dass meine Haut sich an das Kortison gewöhnen könnte, und die Wirkung nachlassen könnte.

Das ist auch so. Wenn du regelmäßig Cortison benutzt, wird dessen Wirkung mit der Zeit immer schwächer. Plötzliches Absetzen auf jeden Fall bleiben lassen, denn dann kommt der gefürchtete Rebound-Effekt: Das Ekzem ist wieder da und schlimmer als je zuvor.

So nun benutze ich eine Kortison Creme ( seit )die unglaublich gut wirkt.

Dann ist sie entweder neu oder es handelt sich um ein stärkeres Präparat. Wie heißt der Wirkstoff?

Mein Plan ist aber, dass ich durch die Vegane Ernährung und durch die Kortison Creme meine Neurodermitis in den Grief bekommen müsste.

Das alleine reicht bei Weitem nicht! Du musst genau wissen, worauf deine Haut reagiert. Es ist unglaublich schwer, das rauszufinden bei der Fülle an Inhaltsstoffen und Nahrungsmitteln. Aber nur so findest du raus, was bei dir den Schub auslöst und in Zukunft zu meiden ist. Reduziere alles auf ein Sortiment an Nahrungsmitteln, die deine Haut relativ in Ruhe lassen. Dann probierst du rum und prüfst, was passiert. Die Schübe kommen meist abends oder nachst einige Stunden später. Wenn du nicht sicher bist, warte, bis der Schub vorbei ist und probier das potenzielle Allergen nochmal. Wenn dann wieder ein Schub kommt, weißt du's. Dann kannst du alles meiden, was dieses Allergen noch enthält. Am Ende kann es so sein, dass du so wie ich fast gar nichts mehr essen kannst. Wir sind die ersten Opfer der Industrienahrung und der Milch-Lüge. Nein, Kuhmilch ist nicht gesund und wir sind die lebenden Beweise dafür, dass dieser Mythos endlich verbannt gehört!

Und nein, es gibt nichts außer Cortison, womit man starke Neuro-Schübe in den Griff bekommen kann. Für mich war es ein Wunder. Der Fluch ist, nicht mehr davon loszukommen. Aber ich weiß, dass ich das eines Tages auch schaffen werde. Denn ich hab endgültig die Schnauze voll. Meine Wut auf das Ekzem wird es eines Tages besiegen! Wie? Indem ich lerne, die Krankheit als Teil von mir zu akzeptieren und durch und durch zufrieden mit mir zu sein. Und ich bin auf einem guten Weg.

Glaube an dich, ich hoffe, dass du's schaffst!

antischlau 29.08.2012, 01:51

Triamcinolonacetonid genau diesen Wirkstoff benutze ich. 0,1g in 100g steht auch in der Frage. Vielen Danke für deine unglaubliche Antwort zur späten Stunde :)

0
antischlau 29.08.2012, 02:00
@antischlau

Wir sind die ersten Opfer der Industrienahrung und der Milch-Lüge. Nein, Kuhmilch ist nicht gesund und wir sind die lebenden Beweise dafür, dass dieser Mythos endlich verbannt gehört!

Das glaube ich auch. Welches Säugetier trinkt die Babymilch eines anderen?

0
Anthracis 29.08.2012, 02:06
@antischlau

Kuhmilch erzeugt nicht nur Allergien, sie erhöht sogar das Brust- und Prostatakrebsrisiko, wenn sie in der Pubertät oft konsumiert wird! Das sind neueste wissenschaftliche Erkenntnisse! Und das ist nicht mal alles aber das tut jetzt auch nichts zur Sache.

Du hast Recht, welches Säugetier macht so etwas... Geben wir Ziegen auch Milch von unseren Frauen?? Verkackte Welt ist das. :-!

0
Veganer09 29.08.2012, 12:09
@Anthracis

@Anthracis: Würde mich mal interessieren ob es dir besser geht seitdem du auf einige Tierprodukte verzichtest :) Ich bin meine lästige Schuppenflechte losgeworden seitdem ich mich vegan ernähre und dies VOLLSTANDIG!

0
Anthracis 30.08.2012, 00:26
@Veganer09

@Veganer09

Ich verzichte gerade komplett auf alles, was Milch (auch Milchpulver o.Ä.) im Entferntesten enthält. Als Kind reagierte ich zwar nicht auf Joghurt oder Käse aber auch diese lasse ich gerade weg. Ebenso meide ich alles, wo Eier drin sind. Da bleibt nicht mehr viel übrig. Ich mach Fitness-Training und brauche Protein, sonst kein Muskelzuwachs. Um Fleisch komme ich also nicht herum. Und nein, ich habe auch mit Fleisch herumexperimentiert und auch da gibt es einige Problemkandidaten (Leberwurst z.B.). Ich kann von Fleisch auch nicht alles essen. Und trotzdem krieg ich die Reste des Ekzems nicht weg. Es hält sich seit vielen Monaten hartnäckig v.a. an der rechten Hand und um die Hüfte herum ("Gürtelrose"). Und bei mir ist nicht nur die Nahrung am Ekzem schuld...

Ich muss aber trotzdem sagen, dass das in Relation zu früher ohne Cortison eine sehr starke Verbesserung ist. Denn da sah mein ganzer Körper so aus wie die übrig gebliebenen Stellen, die ich angesprochen habe. Und noch schlimmer. Ehrlich gesagt, wurde meine ganze Jugend und Kindheit durch die Krankheit versaut. Ein Schlussstrich muss endlich her.

0

Ein Zusammenhang zwischen Neurodermitis und Ernährung ist nicht bewiesen. Es ist eher andersrum so, dass Neurodermitiker insgesamt empfindlicher gegenüber Umwelteinflüssen sind und daher auch mehr Allergien und auch zum Beispiel Erkrankungen wie Asthma aufweisen. Cortison sollte wenn möglich nur im Schub angewandt werden. Ansonsten ist die richtige Basispflege entscheidend. Welche Creme da hilft ist individuell unterschiedlich. Was noch helfen kann sind Bäder mit spreitendem Öl oder fett feuchte Verbände. Anleitungen findest du unter www.neuroderm.eu Wie gesagt, Cortison solltest du so wenig wie möglich benutzen, auch wenn die von dir beschriebene Creme tatsächlich eine recht geringe Konzentration aufweist. Um festzustellen, ob eine Nahrungskarenz bei dir wirklich Sinn macht, sollte eine kontrollierte Provokation durchgeführt werden. Du solltest also verschiedene Nahrungsmittel, auf die du jetzt verzichtest, einzeln testen, ob ihr Genuss deine Symptome verschlechtert. Wenn nicht, musst du dich nicht einschränken. Wergiss nicht, dass ein veganer Lebenswandel ohne Nahrungsergänzungsmittel nicht gesund ist.

antischlau 29.08.2012, 16:30

Cremes bringen überhaupt nichts, Stellen die ich nicht eincreme wurden besser. JEDER Creme hat versagt außer Kortison. Ich kann gut mit Veganismus leben. Was für Defizite ? Das ist die gesundeste Ernährungsform überhaupt!

0
PeacefulJoe 29.08.2012, 16:53
@antischlau

Sorry, aber Veganer laufen Gefahr, sowohl einen Vitamin B12 wie auch Calcium Mangel zu entwickeln. Daher sollten diese zumindestens substituiert werden. Wenn es so gesund wäre, warum ist dann eine vegane Ernährung für Kinder, Schwangere und Stillende verboten??? Kann also nicht so toll sein. Ich bin mir ausserdem sicher, dass du noch nicht JEDE Creme ausprobiert hast, oft muss man 5-10 verschiedene testen, evtl. mehr, bis man die richtige findet. Man muss zudem oft genug cremen, durchaus 2 x täglich und etwas Durchhaltevermögen zeigen. Dann hat man zumindestens Chancen, mit weniger Cortison auszukommen.

0
Paschulke82 29.08.2012, 17:45
@PeacefulJoe

B12 sollten veganer auf Dauer supplementieren, das ist richtig. Allerdings eilt es nicht sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen, da ein gefüllter B12-Speicher einige Jahre reicht.

Was das Calcium betrifft: In Ländern mit hohem Milchkonsum gibt es die höchsten Osteoporoseraten. Sich mit Mohn zu versorgen ist auch ohne Supplemente nicht schwer: Mohn hat z.B. 25 mal mehr Calcium als Milch. Bestimmte Heilwässer 6 mal soviel usw. Calcium steckt nur in der Milch, weil Kühe Pflanzen fressen ;)

Verboten? Laut der weltweit größten Ernährungsorganisation ist eine ausgewogene vegane Ernährung für jedes Alter (Inklusive Schwangerschaft, Stillzeit, Kindheit, Jugend, Alter..)geeignet und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Die ADA hat für diese Aussage über 250 Quellen/Studien ausgewertet. https://vebu.de/ada?start=1

0
Moucky 29.08.2012, 20:29
@PeacefulJoe

@Joe, woher hast du diesen Schmarrn ? Wieso sollte vegane Ernährung für die von dir genannte Personen- und Altersgruppe "verboten" sein ? So ein ausgemachter Quatsch !!! Im Gegenteil..... Sehr viele Fleischesser leiden an Vit-B-12-Mangel... Informier dich mal gescheit, zur Abwechslung nicht auf den Tierleidlobby-Seiten.... Ich kann das nicht mehr hören, es nervt einfach immens, weil es nicht stimmt ! Immer das gleiche dumme Klischee: Veganer und B-12-Mangel..... Denkt euch mal was Neues aus. Calciummangel ist auch Quatsch, ist unter anderem schon allein in vielen grünen Gemüsen enthalten.... :(

0
PeacefulJoe 30.08.2012, 07:55
@Moucky

Siehe auch: http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=print&sid=1130 Ein Kind vegan zu ernähren grenzt an Körperverletzung.

Und zum Thema Calcium: Was vielen Veganern nicht ganz klar ist, ist dass es einen Unterschied zwischen pflanzlichem und tierischem Calcium gibt, in der Bioverfügbarkeit. So liegt pflanzliches Calcium in der Regel in einer für Menschen schlecht oder nicht resorbierbaren Form vor. Also rauscht das Pflanzen Calcium einfach durch den Darm...aber du scheinst ja eine profunde naturwissenschaftliche Ausbildung zu haben und hast bestimmt noch ein vegan-Argument dagegen. @Paschulke - Osteoporose kommt in erster Linie vom Vit. D Mangel. Der kommt am häufigsten in nördlichen Ländern vor, die zufälligerweise auch den höchsten Milchkonsum haben. Es handelt sich hier also um eine Korrelation und mitnichten um einen Kausalzusammenhang.

0
Paschulke82 30.08.2012, 11:28
@PeacefulJoe

Was das betrifft scheint die DGE echt mal kleinen Plan zu haben.

Klar: Wenn amn vegane Ernährung falsch angeht, kanns gefährlich fürs Kind werden, deshalb sollte man sich gut informieren. Macht man jedoch alles richtig, hat eine ausgewogene vegane Ernährung zahlreiche Vorteile - auch für Kinder!

Es kann doch nicht sein dass Calcium aus artfremder Milch so enorm wichtig für den menschen sein soll, wo 75-80% der Menschen Milch im Erwachsenenalter nicht mal vertrategn. Klar: in der Kindheit ist Muttermilch die natürlichste und wichtigste Nahrung überhaupt, aber nach dem abstillen braucht ein Säugetier keine Milch mehr.

Auch wenn die Bioverfügbarkeit von pflanzlichem Calcium herabgesetzt ist, ist es kein Problem den Bedarf Vegan zu decken, wenn amns richtig macht. "Durch den Darm rauschen" ist absoluter unsinn.

Vitamin D ist für die Calciumaufnahme entscheidend, das ist richtig. deshalb ist Aufenthalt im Sonnenlicht für Veganer von nöten. Die Aufnahme von vitamin D über die Nahrung ist eh nur minimal, wenn amn bedenkt was der Körper mit UVLicht so anstellen kann ;)

0
Moucky 31.08.2012, 07:55
@PeacefulJoe

@Joe: Von wegen Körperverletzung... Wie kannst du sowas behaupten ? Mein Kind und die Kinder von Freunden und Bekannten sind vegan, ich habe schon lange vor dem Stillen vegan gelebt. Unsere Kids sind mittlerweile erwachsen und erfreuen sich bester körperlicher und seelischer Gesundheit - wir Eltern auch ! Mit jeder Ernährungsform kann ich mein Kind und mich falsch ernähren - Wissen ist ALLES und wieviele Allesesser ernähren ihre Kinder falsch, weil Fleisch etc. ja sooo gesund ist ! Informier dich allein mal richtig über Osteoporose: Lies das Buch "Milch - besser nicht" von Maria Rollinger. Sehr wissenschaftlcih und faktisch fundiert, ohne Emotionen und ethische Beweggründe geschrieben. Siehe ebenfalls die Doku "Die MIlchlüge". Bei Völkern mit geringem Milchkonsum oder primär vegan lebenden Völkern ist Osteoporose praktisch unbekannt, egal, wo sie leben, wie viele andere Krankheiten auch ! Ich hab wahrhaftig keine naturwissenschaftliche Ausbildung in diesem Sinn, aber ich hab mich jahrzehntelang mit gesunder veganer Ernährung beschäftigt und wir hatten niemals einen Mangel an irgendetwas, weder Eisen noch Calcium noch B 12 oder sonstwas.

0

Bei Dauertherapie wird halt die Haut dünner. Es ist immer sinnvoll, Kortison soviel wie nötig, aber so wenig wie möglich zu benutzen.

Es gibt z. B. ein Einnahmeschema 4Tage cremen, 4Tage Pause. Wenn sich die Haut erholt hat, langsam reduzieren.

Ernährung ist gerade bei Neurodermitis ein guter Ansatz. Da musst du halt ausprobieren, was gut hilft. Am besten führst du ein Tagebuch über Cremen, Ernährung, Stressmomente und deinen Hautzustand. So findest du am besten heraus, was dir gut tut.

antischlau 29.08.2012, 00:24

Ich denke aber , bei der geringen Menge sollte da wenig anbrennen.

Ich frage mich grade ob eine Anwendung am Hals gefährlich ist.

Ahja, wie meinst du reduzieren? Weniger anwenden? Oder Kortisongehalt reduzieren

0
upsala007 29.08.2012, 01:20
@antischlau

Mit reduzieren meinte ich, seltener eincremen. Von Gesichtshaut weiß ich, das sie recht schnell dünner wird. Beim Hals könnte das vielleicht auch sein, die Halshaut ist sowieso schon sehr dünn und empfindlich.

Und die geringe Menge bedeutet doch nicht, dass es keine Nebenwirkung gibt. Diese geringe Menge reduziert doch auch die Entzündungsreaktion deiner Haut. Bei Dauergebrauch führt das dazu, dass die Haut dünner wird.

Deshalb muss man immer neu abwägen, wieviel bzw. wie oft man eincremt

0
antischlau 29.08.2012, 01:53
@upsala007

Hast du selbst Erfahrungen? Hier sind die Meinungen wieder gespalten.

0
upsala007 29.08.2012, 20:51
@antischlau

Ich habe manchmal Ekzeme, die ich nur mithilfe von Kortison weg kriege, aber ich brauche dafür nur noch wenig Creme ( im Unterschied zu früher, wo ich das Kortison auf Anraten des Hautarztes mehrfach täglich aufgetragen habe )

Eine Bekannte von mir hat eine Stelle auf der Stirn, die durch Kortison jetzt wie eine kleine Delle aussieht (deshalb würde ich Kortison NIE allzu sorglos benutzen, auch wenn es manchmal die letzte Hilfe ist ) und nicht mehr weg geht.

Soviel zu meinen direkten Erfahrungen. Außerdem habe ich im Staatsexamen eine Prüfung in Dermatologie abgelegt.

0

Sie ist leider beides zugleich, ich benutze Kortison nur im äußersten Fall und nur sehr kurze Zeit. Ich habe nach langen suchen NeuroPsori Pflege entdeckt die bei mir fast die gleiche Wirkung als Kortisonhaltige Creme entfaltet. Dank dieser Pflege habe ich in den letzten Jahren nur einmal zu Kortisonhaltiger Pfleg greifen(4 Wochen) müssen, ich hatte eine Schub bekommen durch den Verlust eines Menschen der mir sehr nahe stand. Meine Meinung nur Kortison wenn es sein muss ansonsten auf alternativen ausweichen.

Allen Betroffenen alles gute.

Schau mal hier, von wegen Cremes bringen nichts. http://dermatologische-kosmetik-leipzig.blogspot.de/2012/07/www.wellcosma.de_26.html. Hab ich von ner Freundin, die sich auch mit Dermaviduals pflegt bei Psoriasis (ist ja ähnlich). Seitdem ist echt Ruh bei ihr und sie ist wieder nach Jahren glücklich. Also die braucht auch bei Schüben kein Kordison mehr. Wahnsinn echt. - Das Cordison unterdrückt nur die Symptome und macht die Haut auf Dauer dünn. Es hilft kurzzeitig, auch der Psyche weil es besser wird, aber eine Dauerpflege kann es wirklich nicht sein. Darum nur bei Schüben anwenden. Kannst ja mal googlen und dich schlau machen. Das wäre hier zuviel, das alles zu erzählen.

Hi antischlau, du bist nicht die oder der Erste, die oder der "seine" Neurodermitis durch vegane Ernährung verliert.....Dein Gefühl trügt dich nicht.... GO VEGAN ! LG, Sigi

Cortison wirkt nur in sehr großen dosen schädlich. In zu großen dosen frisst es quasi die körpereigenen zellen. Wenn sie allerdings nur in geringer dosierung als creme aufgetragen wird dürfte es eigentlich nur gute symptome geben. ich hoffe ich konnte helfen.

Es ist beides...

Dauerhaft und in größeren Mengen angewandt, wird es ziemlich sicher zu Nebenwirkungen kommen, eine der wohl fiesesten ist der graue Star.

Meine Meinung zum Thema, kurzzeitg eingesetzt kann es schädliche Prozesse im Körper sehr gut stoppen und ist so ein Segen, langzeitig wird es oft zum Fluch.

Die vegane Ernährung wird Dir bei Deinem Krankheitsbild eher wenig helfen, sie kann sogar kontraproduktiv sein.

Du solltest eher versuchen herauszufinden, auf welche Stoffe Du allergisch/unverträglich reagierst und versuchen Deine Seele ins Gleichgewicht zu bringen, je nach Alter hat auch die ausgelebte Sexualität einen großen Einfluss, das ist in der Schulmedizin leider (so gut wie) gar kein Thema.

Veganer09 29.08.2012, 12:10

Die vegane Ernährung wird Dir bei Deinem Krankheitsbild eher wenig helfen, sie kann sogar kontraproduktiv sein.

Wieso?? Wo sind deine Beweise und Fakten?

0
Moucky 29.08.2012, 16:01
@Veganer09

@Veganer, woher sollte er denn welche haben ? Aus seinem reichen Erfahrungsschatz mit Veganern wohl kaum... Wenn, dann wieder mal von zweifelhaften Lobbyisten, zur Abwechslung diesmal von der Pharmaindustrie.....

0
Mathematrix 29.08.2012, 17:34
@Veganer09

Sichworte sind "Unverträglichkeiten" und "Allergien", nannte ich ja schon, ist doch wirklich nicht so schwierig zu verstehen...

0
Moucky 29.08.2012, 20:37
@Mathematrix

Autsch, Mathe, nö, eigentlich ganz einfach ! Diese Begriffe stehen aber besser den Allesessern zu Gesicht, kein Wunder angesichts dessen, was sie sich so alles einverleiben.....

0
Mathematrix 30.08.2012, 07:23
@Moucky

Was ein Unsinn, viele Allergien wie z.B. jene auf Pollen, Hausstaub oder Tierhaare haben nichts mit Ernährung zu tun, aber oft etwas mit Neurodermitis und solche die durch Nahrung hervorgerufen werden, stehen überwiegend im Zusammenhang mit pflanzlichen Nahrungsmitteln.

0
Moucky 30.08.2012, 11:56
@Mathematrix

Allergien haben aber sehr wohl ganz viel mit dem Immunsystem zu tun... Abwehrkräfte wiederum erhält man wohl durch gesunde Nahrung..., oder lieg ich da wieder falsch ? :)

0
Mathematrix 30.08.2012, 16:23
@Moucky

Allergien haben aber sehr wohl ganz viel mit dem Immunsystem zu tun...

Habe ich das je bestritten, allerdings sind Fleischallergien sehr selten und stehen dann stets im Zusammenhang mit sehr komplexen generalisierten Allergiebildern, die meisten Nahrungsallergien sind pflanzlichen Ursprunges.

Zum wiederholtem Male, iss was Du magst, aber mache doch bitte keine Ideologie daraus, ich persönlich habe gar nichts gegen vegane Kost, ich warne nur vor dem regelmäßigen Verzehr von Sojaprodukten in größeren Mengen und ärgere mich darüber, dass die vegane Weltanschauung von bestimmten Personen allen anderen als Lösung aller Probleme übergestülpt werden soll, obwohl sie selbst sehr viele Probleme birgt und daher keine Lösung sein kann, wieleicht an kleinen Beispielen zu belegen ist.

0
Moucky 31.08.2012, 07:34
@Mathematrix

Mathe, nimm dich doch diesbezüglich an deiner Nase. Immer auf die Veganer schimpfen und ihre Lebensweise als Ideologie betiteln, wo du null eigene Erfahrungswerte hast. Alles wird pauschal abgestempelt und obendrein noch als schädlich bezeichnet. Immer das Klischee vom übermäßigen Sojaverzehr. Nicht alle Veggies essen Soja und auch keiner in Massen. Fleisch ist viel viel schädlicher, für Körper und Seele, sowohl für Lieferant als auch Konsument ! Das wird viel eher in Massen verzehrt....

0
Mathematrix 31.08.2012, 10:37
@Moucky

wo du null eigene Erfahrungswerte hast

Das stimmt nicht.

Und noch eine Frage obendrauf, was würde z.B. in D. passieren, wenn im Wald kein Wild mehr geschossen würde?

0
Moucky 31.08.2012, 11:10
@Mathematrix

Oh, mathe, wo lebst du ??? (Seufz) Informier dich mal, wie belastet allein Wild durch die Atomunfälle ist.... An Guad`n...... (Kopfschüttel....)

0
Mathematrix 31.08.2012, 11:17
@Moucky

Du hast wohl nicht verstanden, worauf ich hinaus wollte.

Informier dich mal, wie belastet allein Wild durch die Atomunfälle ist.

Eben, eben...

Nochmal, was würde passieren wenn man gemäß dem Leitbild von Veganern in Zukunft in D. kein Wild mehr schießen würde?

Tipp, ich schrieb dazu schon was.

0
Moucky 01.09.2012, 08:21
@Mathematrix

Mathe, zum Thema Wildabschuss kannst du googeln. Sowohl in der BRD als auch in Italien werden seit Jahrzehnten diesbezüglich Versuche durchgeführt in Nationalparks und Wildreservaten, mit allerbesten Ergebnissen, kein vermehrter Baumverbiss, keine sich explosionsartig vermehrenden Wildbestände - alles im Lot. Hab erst kürzlich zufällig davon hier im Net gelesen, kannst aber selber suchen - hab die Seite leider nicht aufgeschrieben. Fakt ist = es ist sehr gut möglich.... Ich schau, ob ich die Seite wieder finde, dann stell ich sie hier noch ein.

0
Moucky 29.08.2012, 15:58

@Mathe: Vegan zu leben bringt die Seele UND den Körper seeehr ins Gleichgewicht.... :)

0
Moucky 29.08.2012, 20:38
@Mathematrix

Tja, Mathe, bei manchen ist die Seele halt noch nicht so weit..... Das kommt noch ! :)

0
Mathematrix 30.08.2012, 07:35
@Moucky

Erst durch den Verzehr von Tieren im Zusammenhang mit der Erfindung des Feuers wurde der Mensch zu dem was er heute ist, bei einigen scheint aber die Entwicklung rückwärts zu laufen...

0
Moucky 30.08.2012, 11:53
@Mathematrix

Tja, Mathe, zum Glück geht die Entwicklung in eine andere Richtung....wär der Mensch mal lieber bei der Pflanzennahrung geblieben, dann wär die Welt noch in Ordnung und die Erde nicht das, was sie jetzt ist...., waidwund und geschunden samt ihren Lebewesen. Die Krone der Schöpfung ist dabei, ihr vollends den Garaus zu machen. Wenigstens nimmt die Erde ihre Krone dann mit....

0
Mathematrix 30.08.2012, 16:28
@Moucky

wär der Mensch mal lieber bei der Pflanzennahrung geblieben

Dann würden wir u.a. ziemlich sicher nicht über dieses Medium kommunizieren.

0
Moucky 31.08.2012, 07:29
@Mathematrix

Lächerlich: Weil alle intelligenten und großen Wissenschaftler, Forscher, Erfinder und Heilkundigen Fleisch aßen ? Lach... Siehe "Zitate zum Veganismus..." Da siehst du, welche Menschen uns die großen Erkenntnisse und Entwicklungen schenkten und was ihre Ernährung war. Die ersten Menschen haben von Pflanzen gelebt und sich auch vermehrt. Und lieber würde ich in einer friedlichen Welt ohne Blutvergießen und Verbrechen an der Schöpfung leben ohne Internetzugang, das kannst du aber glauben. Ich hatte 49 Jahre kein Netbook, ich kann also durchaus ohne leben....

0
Mathematrix 31.08.2012, 10:40
@Moucky

Weil alle intelligenten und großen Wissenschaftler, Forscher, Erfinder und Heilkundigen Fleisch aßen

Das sicher nicht, so einfach sind die Zusammenhänge nun auch wieder nicht.

Durch Feuer und Fleischverzehr konnte die Entwicklung erste große Sprünge machen, weitere folgten, sonst wären wir immer noch auf dem Level von Primaten, obwohl wir nicht in direkter Linie von diesen abstammen.

0
Moucky 31.08.2012, 11:15
@Mathematrix

Oh, Mathe, lach... oder besser heul....Man sieht ohne rosa Brille, wohin uns dein Fleischverzehr gebracht hat..... Wenn du diesen momentanen Standard für lebens - und erstrebenswert hälst, tust du mir von Herzen leid... Dann wünsche ich mich auf einen andern Planeten.....

0
Mathematrix 31.08.2012, 11:20
@Moucky

Es geht um die Gesamtentwicklung, nicht um den momentanen Status, der sicher in vielen Punkten völlig berechtigt kritisierbar ist.

0
Moucky 01.09.2012, 14:31
@Mathematrix

Wenigstens Letzteres kannst du eingestehen..., Mathe. Wobei ja die "Gesamtentwicklung" logischerweise zum heutigen Status geführt hat....

0
Paschulke82 29.08.2012, 17:38

^^ Au Backe...

Ich weiss ja dass du versucht Veganismus an allen Ecken udn Enden schlecht zu machen, aber ich kann in dem Fall definitiv sagen, dass der Verzicht auf tierisches Eiweiß definitiv gegen Neurodermitis hilft.

Mein Bruder hat sich als Kleinkind wegen Neurodermitis blutig gekratzt. Ausser Cortison wollte nichts helfen. Meine Entern sind von Arzt zu Artr gerannt. Nach der Umstellung auf tierischeiwißfreie Vollwertkost verschwand die Neurodermitis innerhalb weniger Wochen.

0
Mathematrix 29.08.2012, 17:57
@Paschulke82

Ich weiss ja dass du versucht Veganismus an allen Ecken udn Enden schlecht zu machen

Das stimmt nicht, ich betrachte den Veganismus lediglich als Ideologie kritisch und ansonsten realistisch.

aber ich kann in dem Fall definitiv sagen, dass der Verzicht auf tierisches Eiweiß definitiv gegen Neurodermitis hilft.

Aha...

Mein Bruder hat sich als Kleinkind wegen Neurodermitis blutig gekratzt. Ausser Cortison wollte nichts helfen. Meine Entern sind von Arzt zu Artr gerannt. Nach der Umstellung auf tierischeiwißfreie Vollwertkost verschwand die Neurodermitis innerhalb weniger Wochen.

Lediglich Korrelation und keine belegbare Kausalität, wie sooft...

0
Moucky 29.08.2012, 20:42
@Mathematrix

Mathe, geh mal auf die Seite "Karnismus", da siehst du mal, dass auch deine Lebensweise als Ideologie bezeichnet wird, sogar von einer Fachfrau... Viel Spaß dabei, wenn du dich traust !

0
Mathematrix 30.08.2012, 07:33
@Moucky

Falls Du die meintest http://www.vegane-beratung.com/Karnismus.html

"Karnismus" ist ein relativ neuer, aber treffender Begriff, der die Ideologie beschreibt, die dem Verzehr von nichtmenschlichen Tieren durch den Menschen zugrunde liegt. [Hervorhebung durch mich]

Damit disqualifiziert sich die AutorIn schon im ersten Satz und dann auch noch ein riesengroßes Banner am rechten Rand mit Schuhwerbung, dazu noch für wirklich häßliche Schuhe (und aus Leder!) - da weiß Mann direkt bescheid...

Was soll das sein - Realsatire trifft es wohl am ehesten...

0
Moucky 30.08.2012, 11:59
@Mathematrix

War ehklar, dass du das nicht mögen wirst und wieder allerhand Gegenthesen suchen wirst... Immerhin hast dus aber angeschaut, danke ! :):):)

0
Mathematrix 31.08.2012, 10:41
@Moucky

Später war sogar Käsewerbung drauf, also für echten Käse aus Kuhmilch...

0
Moucky 31.08.2012, 11:19
@Mathematrix

Was willst du mit dieser Aussage kompensieren ???? Nix, was relevant ist....

0
Moucky 31.08.2012, 11:20
@Mathematrix

Was willst du mit dieser Aussage kompensieren ???? Nix, was relevant ist....

0
Moucky 31.08.2012, 11:20
@Mathematrix

Was willst du mit dieser Aussage kompensieren ???? Nix, was relevant ist....

0
Moucky 31.08.2012, 11:20
@Mathematrix

Was willst du mit dieser Aussage kompensieren ???? Nix, was relevant ist....

0
Mathematrix 31.08.2012, 11:25
@Moucky

Hat deine Tastatur oder vor Aufregung lediglich einer Deiner Finger geprellt...

Wenn jemand eine Seite zur veganen Lebens- und Leitkultur im Internet veröffentlicht, sollte er doch nicht Werbung für Produkte schalten, die er daraus abgeleitet grundsätzlich ablehnt - das wirkt extrem unglaubwürdig.

Stell Dir vor ein Paxifist betriebe eine Seite mit darauf geschalteter Werbung für Feuerwaffen - was würdest Du davon halten?

0
Moucky 01.09.2012, 08:36
@Mathematrix

Zum Mehrfach-Post: Weder - noch, passiert halt manchmal, obwohl ich nur einmal antippe. Finde ich persönlich aber nicht so schlimm wie manch andere Dinge, die passieren. Wäre die Seite Karnismus für dich denn glaubwürdiger ohne die besagte Werbung ? Ich denke nicht, also, was soll diese Äußerung deinerseits... Wieder mal Ablenken vom Thema, weiter nichts... Was hättest du nur ohne diese Werbung für ein Gegenargument gehabt ? Zum Abschluss ein Zitat von dem bekannten englischen Arzt, Naturforscher und Biologen Thomas Henry Huxley (1825 - 1895) : "Der Mensch kam vor Beil und Feuer, also kann er kein Fleischfresser sein." Dasselbe sagten sinngemäß übrigens u. a. auch die Naturforscher Carl von Linne` und John Ray....

0

Hast du schon versucht irgendetwas dagegen zu tun?

Was möchtest Du wissen?