korrodierene Heizungsrohre? Welche Versicherung zahlt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einfache Antwort.

Sachversicherungen zahlen im Bereich Leitungswasser nur für die Behebung des Schadens, wenn das Wasser bestimmungswiedrig zum Beispiel durch einen Rohrbruch ausgetreten ist.

Heizungswasser ist fast immer schwarz, weil es sich in einem Heizungskreislauf befindet und nicht durch Frischwasser erneuert wird. (Sollte man aber gelegentlich mal machen.

Also, kein Fall für die Versicherung, es sei denn, es ist ein Wasserverlust bemerkbar.

Das kann ein Installateur feststellen, indem er zum Beispiel den Druck auf den Leitungen beobachtet. Normal bleibt der über längere Zeit gleich hoch. Sollte er schnell absacken, liegt eine Undichtigkeit vor, die dann versichert ist, weil Leitungswasser bestimmungswidrig austritt.

Zu den versicherten Kosten gehören auch Schadensuchkosten. Teilweise sehr aufwendig, weil insbesondere im Bereich Fussbodenheizung die Leitungen im Estrich liegen und mittels Thermografiegeräte die schadhafte Stelle erst aufgespürt werden muss.

Vorgehensweise:

Heizungsinstallateur anrufen und der soll feststellen, ob Wasserverlust auftritt.

Als nächstes die Versicherung kontaktieren, das ein Leitungswasserschaden vorliegt.

Versicherungen beauftragen i.d.R. keine Handwerker, aber empfehlen Installateure, die die Thermografietechnik günstig anbieten. (270,00 €). Andere Anbieter nehmen auch mal gerne 450,00 € und mehr. Als Versicherungsnehmer hast Du jedoch eine Schadenminderungspflicht, also besser 2-3 Anbieter kontaktieren und fragen was der Einsatz kostet.

Das Risiko, das kein Schadenfall eingetreten ist und Du die Kosten selbst übernehmen musst, trägst Du alleine. Stellt sich heraus, das es ein Schaden war, werden diese dann erstattet.

Wichtig ist immer die Kommunikation mit der Versicherung.

Übrigens, wenn Rohre korrodieren, ist das ein Hinweis auf eine notwendige Modernisierungsmassnahme.

25

Kommunikation mit dem Schadensachbearbeiter in der Hauptverwaltung, auf gar keinen Fall mit dem Vertreter! Schäden dieser Art gehen häufig über die 2.000,00 € die er selbst regulieren darf, dann geht es eh über die Hauptverwaltung.

0

Das Wasser ist natürlich Schwarz. Sauerstoffmangel und Kupfer. Für rostende Heizkörper gibt es doch keine Versicherung, wäre mir neu. Das ist Verschleiß, sollte es den wirklich so sein. Aber du kannst ja mal in deiner Hausversicherung nachschauen, ob du so etwas mitversichert hast. Manche Versicherungen haben die Fußbodenheizung mit drin, dafür müsste aber dort ein Schaden vorliegen. Wie sieht es mit dem Wasserdruck auf der Anlage aus?

So eine Versicherung kenne ich nicht. Das musst Du schon selber, oder der Vermieter zahlen.

Wasserführender Kamin + Fußbodenheizung

Hallo, Wir Planen einen Neubau mit ca. 170m² Wohnfläche. Wir wollen überall im Haus Fußbodenheizung verlegen und eine normale Gastherme für Warmwasser nehmen. Jetzt haben wir von Wasserführenden Kamin gehört. Diese sollen wenn man schon mit Holz heizt die Gastherme etwas entlasten. Ist das richtig? Und wie ist es mit der trägeheit der Fußbodenheizung? Der Kamin würde dann im offen Wohnbereich stehen wo auch die Treppe zum OG steht. Wenn wir jetzt mal am Kamin Heizen wollen, fährt dann die Fußbodenheizung runter? Die braucht ja natürlich sehr lange bis sie abkühlt und wieder aufwärmt. Macht diese ganze Geschichte überhaupt sinn? Oder sollen wir Heizkörper nehmen?

...zur Frage

'Brummen' in den Heizkörper... was tun?

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit einer Gas-Zentralheizung. Diese ist nur für die das heizen zuständig. Warmwasser wird über Durchlauferhitzer generiert.

Seit einigen Wochen brummen alle Heizkörper in meiner Wohnung. Tagsüber hört man es kaum, aber wenn es ruhig wird und ich im Bett liege ist es sehr nervig. Das Brunnen kommt im Abstand von einer Sekunde.. Brrrrrr......Brrrrrrr.....Brrrrrr. Drehe ich die Heizkörper auf, wird es viel lauter.

Ich habe bereits die Heizkörper entlüftet, hatte aber keinen Effekt.

Langsam leidet mein Schlaf dadrunter. Hat vielleicht jemand Tipps, bevor ich den Vermieter anrufe?

...zur Frage

Wie schalte ich die Fußbodenheizung ein?

Wir sind im Mai in die neue Wohnung mit Fußbodenheizung eingezogen und mit den nun tiefer werdenden Temperaturen stellt sich langsam die Frage: wie schalten wir die Fußbodenheizung ein? Wir haben an den Drehrädchen der Raumschaltung die gewünschte Temperatur eingestellt (vgl. Bilder). Leider reagiert die Heizung nicht und der Fußboden bleibt kalt. Die Außentemperaturen liegen derzeit bei ca. 12 Grad, so dass der Außenfühler anspringen sollte. Auch heizen die Handtuch-Heizungen in den Bädern nicht, die über einen eigenen Heizregulierer am Heizkörper verfügen.

Wo muss ich drehen, drücken, ziehen damit die Anlage anspringt?

...zur Frage

Fussbodenheizung 1. Generation still legen?

Ich will die alte Fussbodenheizung stilllegen und stattdessen mit Heizkörper heizen. Wie viel kostet der Umbau ungefähr für ein 220 qm zweifamilienhaus?

...zur Frage

Fußbodenheizung spülen/ Ist der Mieter zuständig und trägt die Kosten?

Hallo Ihr Lieben,

wir leben seit drei Jahren in einem Haus zur Miete. Nun schreibt uns unser Vermieter das wir dafür zuständig sind das die Fußbodenheizung alle zwei Jahre gespült wird und auch die Kosten dafür tragen sollen. Ist das wirklich so? Wir haben keine Heizkörper, können somit auch nicht anders heizen. Wäre lieb wenn jemand der sich auskennt was dazu schreiben könnte. Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?