korrigierte Heizkostenabrechnung zulässig?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Abrechnung muss spätestens 12 Monate nach dem Stichtag vorgelegt werden. Innerhalb dieses Zeitraumes hat der Vermieter die Möglichkeit nachzubessern, auch wenn bereits Nach- oder Rückzahlungen geflossen sind.

Heizkostenabrechnung - mehrere Mehrfamilienhäuser?

Hallo,

ich wohne in einem Neubaugebiet in dem 8 Mehrfamilienhäuser mit ca. 120 WE errichtet wurden. Die 8 Mehrfamilienhäuser werden von einem Contractor mit Heizwärme beliefert. Der Contractor betreibt die Heizzentrale in einem Haus und hat die "Unterstationen" in den einzelnen Häusern errichtet. In der Abrechnung wird nun durch den Contractor die Gesamtwärmemenge in der Heizzentrale abgerechnet und diese Kosten als Grundlage zur weiteren Aufteilung auf die Wohnungen (Wohnungen haben jeweils WMZ, KWZ, WWZ) genommen. Ist das zulässig?

Müßte nicht die Wärme gemessen werden die in jedem einzelnen Haus verbraucht wird? Mit einem Wärmemengenzähler je Haus? Jetzt müssen wir doch auch die Verluste der Nahwärmeleitung zwischen den Häusern tragen?

MfG

Jenni

...zur Frage

Muss ich eine Stromnachzahlung nach einer erfolgten Jahresendabrechnung bezahlen?

Hallo zusammen

Ich bin im Jahr 2009 in unser Haus eingezogen und habe einen Stromanbieter gewählt. Ich habe meine Abschläge immer regelmäßig bezahlt und jedes Jahr eine Jahresendabrechnung bekommen, bei der ich meistens noch etwas wieder bekommen habe.

Jetzt, im Sommer 2012 fordert mein Stromanbieter einen 4 stelligen Betrag von mir. Unzwar für die aus meiner Sicht bereits abgeschlossenen Jahre 2009-2011.

Als ich nachgefragt habe warum, wurde mir gesagt, das alle bisherigen Zählerstände nur Schätzungen waren und erst jetzt die richtigen Zählerstände eingetragen wurden. Ich habe meinen Zählerstand immer korregt abgelesen und per Post verschickt, allerdings ist mein Stromanbieter nicht der Netzbetreiber, der meine abgelesenen Zählerstände bekommen hat. Das es da einen Unterschied gibt wusste ich bisher auch noch nicht. Und dieser Netzbetreiber hat vermutlich meine Zählerstände erst jetzt an meinen Stromanbieter weitergegeben. Ich habe nie eine Mitteilung erhalten, das die Jahresendabrechnungen nur Schätzungen waren, allerdings habe ich auch nicht die Zählerstände meiner Jahresendabrechnung mit meinen aufgeschriebenen Wetrten verglichen.

Ist das Verhalten meines Stromanbieters überhaupt rechtens? Was sollte ich jetzt tun?

...zur Frage

Heizkostenabrechnung für das ganze Jahr berechnet obwohl nur 5 Monate Mieter gewesen.

Hallo Leute :)

habe heute von der Brunata meine Heizkostenabrechnung meiner ehemaligen Wohnung bekommen. (Fernwärme)

Dort steht der Abrechnungszeitraum vom 1.07.2013 - 30.06.2014.

die Rechnung ergibt dass ich 75,90€ nachzahlen soll. ( für den Abrechnungszeitraum)

Damit bin ich aber nicht einverstanden, da ich nur vom 1.11.2013 - 30.03.2014 (also 5 Monate und nicht 12) Mieterin in der Wohnung war.

Verstehe ich das richtig, dass diese Abrechnung definitiv falsch ist?

Es kann ja nicht rechtens sein, dass ich die Heizkosten für Leute zahlen muss die nach mir oder vor mir in der Wohnung gelebt haben. Theoretisch müssten die Gesamtjahreskisten von 265,90€ doch durch 12 gerechnet werden mal 5 Monate (mein Mietzeitraum), oder?

Ich bedanke mich für Antworten mich RECHTSGRUNDLAGE.

Liebe Grüße

...zur Frage

Darf die Verwaltung zur Heizkostenabrechnung zusätzlich nochmal den Öleinkauf berechnen?

Unser Verwalter hat im Wirtschaftsplan die Kosten für den Öleinkauf gemäß der Heiz-Wasserkosten aus dem Vorjahr aufgerundet kalkuliert. So weit so gut. In diesem Wirtschaftsplan ist nun ein neuer Posten Heizöleinkauf indem die gleiche Summe, die er bereits in der Heiz-/Wasserkostenberechnung berücksichtigt hat, nochmals aufgeführt ist. Ist sowas zulässig? Wir brauchen doch nicht auf einmal doppelt so viel Öl wie im Vorjahr....

...zur Frage

Zählerstand falsch im Übergabeprotokoll - jetzt Abrechnung!

Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich bin im Oktober in eine neue Wohnung gezogen und jetzt kam die Heizabrechnung und ich muss ordentlich nachzahlen. Was mir dabei aufgefallen ist: die alten Zählerwerte auf der Abrechnung stimmen nicht mit den Werten auf dem Übergabeprotokoll überein. Es kommt noch besser: die im Protokoll festgehaltenen Zählerstände liegen sogar ÜBER den aktuellen Werten. Wie kann das sein? Falsch abgelesen? Ermittelt wurden die Werte damals vom Vermieter selbst... Und vor allem: was kann ich jetzt machen? Ich sehe nicht ein, die Rechnung zu zahlen...

Danke für einen Rat,

Carolin

...zur Frage

Wer kann meine Heizkostenabrechnung überprüfen?

Hallo,

laut meiner Heizkostenabrechnung haben wir mit 2 Personen 1300€ Nachzahlung zu leisten. Das Jahr davor waren es lediglich 500 €. Deswegen war ich dieses Jahr dabei, als der typ meine Heizungen abgelesen hat, und es kann nicht stimmen! Definitiv nicht! Unser Wohn- und Esszimmer liegen zusammen, so heizen wir auch beide Heizungen gleich. Die Zimmer sind nur durch einen Durchbruch getrennt. Er hat im Wohnzimmer 95 Striche abgelesen, im Esszimmer aber nur 13 Striche. Wir haben aber immer identisch geheizt. Im Flur aber, wo die Heizung durchgehend nur knapp vor eins steht, hätten wir angeblich 28 Striche verbraucht. Wie soll das stimmen? Wir haben diese komischen Röhrchen und schon jetzt ist der Strich auf unter 2 gesunken, obwohl die erst vor 6 Wochen gewechselt wurden.

Ich wollte zum Mieterschutzbund, doch die verlangen echt viel Geld und das kann ich mir nicht leisten. Wer sagt, die kosten nicht viel, sollte sich besser informieren, denn jedes Schreiben was die für einen aufsetzen kostet 15 €.

Könnt ihr mir sagen, wie ich jetzt meine Abrechnung und vielleicht auch mal die Heizung bzw. diese Röhrchen überprüfen lassen kann? Denn ich habe davon wirklich leider keine Ahnung.

Vielen Dank vorab !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?