Korrekte Datenlöschung vorm Verkauf einer HDD, Daten sicher löschen notwendig?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich kann dem Tip mit EBAN nur zustimmen, Niemand, wirklich niemand, der sich eine gebrauchte Festplatte kauft, wird diese an eine Datenrettungsfirma senden, da mehrere hundert Euro ausgeben, um so an möglicherweise rettbare Daten zu kommen, die da ein Privatmensch drauf hat.

Daher reicht einmaliges durchlaufen lassen der Lösch-Software DBAN

https://dban.org/

Ich habe selbst den Test gemacht, und die beste (käufliche) Datenrettungssoftware über eine mit DBAN gelöschte Festplatte laufen lassen.

Selbst mit einer Intensivsuche war die Zahl gefundener Daten = 0 - auch Festplatten-Wiederhersteller wie Testdisk scheiterten

Hier wäre die einzige Methode, die nach einmaliger Komplettüberschreibung noch Daten findet, die Festplatte im Reinraum zu demontieren, und Daten aus der Messung der Restmagnetisierung zu gewinnen - Kosten mindestens 1000 Euro!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es gibt tonnenweise freeware wie z.B. secure eraser u.ä. um Daten sicher zu löschen.

Daten sind nach dem Löschen wiederherstellbar, das ist korrekt, die Blöcke auf denen Daten geschrieben wurden, werden lediglich als freier Speicher markiert zudem werden noch Verweise auf der Partitionstablle gelöscht, beides kann nur dann sicher gelöscht werden, wenn es mehrfach überschrieben wurde.

Falls Sie sichergehen wollen, dass Ihre Löschung erfolgreich war können Sie nach dem Löschen mal mit einem Programm wie z.B. Recurva überprüfen, ob sich Partitionstabelle oder gar komplette Dateien wiederherstellen lassen.

Als Privatperson reicht dieses Vorgehen auch vollkommen aus, falls Sie vertrauliche Information von Dritten auf der Platte haben, würde ich die Platte zerstören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du den CCleaner an Bord hast, gibt es die Möglichkeit die Festplatte damit durch Überschreiben zu löschen, siehe Bildbeispiel.
Für das Überschreiben braucht es allerdings seine Zeit

CCleaner, Festplatten Wiper - (Computer, Datenschutz, Datenlöschung)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heya Sandaale,

würde evtl. erst noch etwas warten bis Du die 2TB-Platte (letztendlich) verkäufst...

Weiß ja nicht wie groß die SSD ist, aber im großen und ganzen würde ich die NICHT als Ablage für meine Daten nutzen, dann ist die schnell unnütz "vollgemüllt" und Du  brauchst doch wieder eine zusätzliche Festplatte, weil der Platz auf der SSD nicht reicht...

Ansonsten, wenn minimale PC-Kenntnisse vorhanden sind, bist Du mit DBan sehr gut bedient!

Die Anleitung, wie Du vorgehen musst, ist recht gut erklärt und danach ist die HDD wirklich sicher gelöscht!

D.h. Du musst also kein Geld für teure Programme oder sogar einen Profi ausgeben!

Greetz,

GaiJin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstens wird jemand der ein bischen Ahnung von Computern hat niemals eine gebrauchte Festplatte kaufen weil man einfach nicht weiss wie sehr das Teil gequält wurde und wie zuverlässig die hdd noch ist und ja, Punkt zwei wäre: Man kann deine alten Daten mit wenigen Mausklicks wieder sichtbar machen....um das zu verhindern könntest du einen Datenschredder mehrmals über die Platte drüberlaufen lassen, alle Speicherblöcke mit Nullen auffüllen oder mit einem Hammer die Platte zerlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dafür brauchst Du dir nichts zu kaufen.

Google einfach mal nach "Festplatte sicher löschen". Es gibt ein ganze Reihe Freeware-Tools, die die HDD zuverlässig sauberschrubben und ggf. überschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gebe meinen Vorrednern recht. Allerdings kann es bei einer Festplatte die aus einem betrieblich verwendeten Gerät (z.B. Arbeitslaptop o.ä.) sogar Unternehmensrichtlinie sein, dass entsprechende Datenträger komplett und sicher gelöscht werden müssen, bevor sie das Unternehmen verlassen (dürfen). Das ist auch oft bei Festplatten von größeren Kopiersystemen der Fall. Meistens gibt es dafür aber im Betrieb ausgesuchte Partner die das übernehmen. 

Als Privatmann brauchst du dir vermutlich eher keine Sorgen bzw. Gedanken diesbezüglich machen, aber natürlich kann auch hier eine professionelle Datenlöschung gewünscht sein. Wenn du dabei Hilfe brauchst schau mal auf https://www.day1data.de/zertifizierte-datenloeschung.html.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)

Du solltest auf jeden Fall deine Festplatte formatieren. Dafür benötigst du keine spezielle Software, ein Hammer reicht. (Spaß :D)


Unter Windows 10 gehe wiefolgt vor: Einstellungen > Update und Sicherheit >  Wiederherstellung > Diesen PC zurücksetzen > Eigene Dateien beibehalten. Wähle dann die Festplatte aus und wähle vollständig formatieren.

Kleiner Tipp am Rande: SSDs solltest du niemals formatieren, mach das nur mit "konventionellen" Festplatten.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KolnFC
08.03.2017, 10:07

Beim Formatieren, zumindest beim Schnellen, wird lediglich die Partitionstabelle gelöscht, die Daten lassen sich danach meist sehr einfach wiederherstellen.

SSDs darf man getrost formatieren, man sollte sie nicht defragmentieren.

0
Kommentar von Jewi14
08.03.2017, 10:28

Selbst beim vollständigen Formatieren ist das Risiko hoch, dass noch Datenreste  vorhanden sind. Einmal komplett mit Nullen überschreiben ist daher besser.

0

Software musst Du nicht kaufen.

Eine komplette Formatierung sollte langen. (also keine "Schnellformatierung" bei der nur das Inhaltsverzeichnis gelöscht wird)

Mario

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CATFonts
08.03.2017, 10:15

Nein, selbst die "komplette Formatierung" löscht physisch keine Daten, selbst wenn man das mehrfach macht, ist es mit Testdisk z.B. möglich, die Daten auf der Festplatte innerhalb weniger Sekunden wieder herzustellen. Hab ich selbst schon mehrfach erfolgreich gemacht.

Klappt das jedoch mal nicht, hilft dann noch immer jede beseere Recovery-Software, die dann die Daten wieder hervorgräbt.

1

Was möchtest Du wissen?