Korn runterfeilen?

4 Antworten

Welches Modell genau?

Also Hersteller (Hawken,Pedersoli, Dikar?)?

Ist das Korn mit einem Schwalbenschwanz eingesetzt? Also lässt sich diese austauchen?

Wie ist die Kimme? Lässt sich diese austauschen?

Muss man sich die so vorstellen?

http://egun.de/market/item.php?id=7202271

http://egun.de/market/item.php?id=7202599

Verstellbare Kimme wäre natürlich besser..

https://www.artax-vorderlader.de/visierung/buckhorn-kimme-universell-fuer-vorderlader-buechsen.html

Woher ich das weiß:
Hobby
37

Sie kommt eher der euroarms gleich

1

Ich hab ein G98, bei dem ich auf 100m fast einen Meter unterhalb der Scheibenmitte anhalten mußte....: beim G98 fängt das " Lange Visier " leider erst bei 400m an.

Korn erhöht, Problem beseitigt.

Das gleiche beim Eley-Whitney Dienstgewehr was ich auch für die 50m-Disziplinen nutzen wollte....: da mußte das Korn allerdings bei weitem nicht so viel erhöht werden, wie beim G98.

Ich würde nichts ,,rumfeilen,, könnten andere fehler auch sein.

Zielfehler , ladung, projektil

37

Zielfehler? Mit anderen Vorderlader kme ich gut zurecht. Ladung beträgt 40 grain bei einem 45. Kaliber. Die Rundkugeln und die Pflaster passen laut anderen schützen sehr gut zusammen

0
40
@schlappeflicker

40 grain ist noch unter der Minimalladung. Ich habe mal gelernt je mm Laufkaliber 0,25gramm SP macht 11,43mm x ,25 = 2,857 Gramm = 44 grain. Das ist die Minimalladung. Man kann noch um 0,6 Gramm = 9 grain erhöhen, wären wir bei 53 grain. In den Staaten habe ich die .45 Hawken mit 80 grain und die .54er mit 110 grains geschossen. Alle Ladedaten ohne Gewähr.

Die Lösung mit der höhenverstellbaren Buckhorn-Kimme schont allerdings Waffe und Schießstand.

0

Was möchtest Du wissen?