Koreanistik Japanologie - Vorkenntnisse in Sprache?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man braucht keine Vorkenntnisse in der Sprache. Aber Kenntnisse in anderen Sprachen (Englisch sowieso) sind von Vorteil. Man sollte es sich aber bewusst machen, dass man für Japanisch sehr viel lernen muss. Viel Zeit bleibt da nebenbei nicht, wenn man es ernst meint. Kenn einige Leute, die das studieren/studiert haben. Also Lernbereitschaft ist wichtig.

Darf ich fragen, was die dann nun als Beruf machen, oder werden wollen? Ich weiß dass man in die Wirtschaft gehen könnte und Dolmetscher werden kann, aber andere Möglichkeiten kenn ich nicht.

0
@Saskia199

Ich denke man kann sowas gut mit anderen Kenntnissen verbinden. Jeder wird ja noch irgendwelche anderen Interessen haben, sei es Programmierkenntnisse oder irgendwas anderes. Ist meiner Meinung nach bei fast allen Studiengängen so, die sich mit Sprachen befassen. Man sollte die Sprachen gut kombinieren können und sich entsprechend eine Nische suchen. Oder neben dem Studium Praktika in bestimmte Richtungen machen.

0

Nein keine Vorkenntnisse. Neben Vorlesungen über Japanische Geschichte, Literatur und Theorie, Politik und so was, hast du noch Sprachkurse die bei Null anfangen. Jedoch gehen die Kurse schnell voran, darum lernst du vorab schon mal das Hiragana, Katakana und ein paar Kanji und so dann hast du's im Unterricht leichter! Ein Japanologie-Studium kombiniert man am besten noch mit einem anderen Fach (Wirtschaft, Geschichte, Kunst etc.) dann hat man später mehr Qualifikationen.

Studier was dir Spass macht, man lebt nur einmal!!! ;)

Ja das habe ich mir auch gedacht. Ich wollte eig nicht studieren, aber jetzt bin ich in der 11. und wenn ich in nem jahr mein abi mache sollte ich vllt. schon wissen was ich machen weil. ich wollte eig noch ein Auslandsjahr machen nach Südkorea, weil ich vllt vorher wissen sollte ob es wirklich DAS ist was ich will.

0

Nein .. man braucht keine Vorkenntnisse. Bin ebenfalls am überlegen ob ich Koreanistik studiere

Ich habe nur bedenken, dass wenn ich es fertig studiert habe, dass ich dann nichts finde wozu ich es brauchen kann oder ob Korea wirklich das Land ist, mit dem ich dann im Beruf immer was zu tun haben will. Nicht dass mir die kultur am Ende doch nicht so gefällt wie ich es jetzt gerade denke.

0

...

0
@Saskia199

du kannst doch einfach einige wochen dort urlaub machen. freies soziales jahr oder work and travel .. dann kommst du korea und der sprache/ kultur ein bisschen näher ;)

0

Was möchtest Du wissen?