Korallen in der Karibik sind tot?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

ich gehe davon aus, dass es Dein erster Tripp in die Karibik gewesen ist.

Die Karibik ist extrem vielseitig, Artenreich, was Flora & Fauna betrifft, genauso die Kultur, aber auch im Speziellen die Unterwasserwelt.

Leider hast Du Dir, wie Hans bereits berichtet hat, die falsche Insel ausgesucht.

Curacao ist nicht das, was man sich allgemein unter einer typischen Karibikinsel vorstellt, extrem trocken, kaum Vegetation, im Landesinneren erinnert es eher an einen amerikanischen Western.

Curacao wird von Industrie und dem niederländischen Tourismus geprägt.

Es gibt viele Karibikinseln wo die Natur nicht wächst, sondern wuchert, z.B. Tobago (Trinidad & Tobago). Auf Tobago gibt es noch einen intakten Regenwald mit freifliegenden Papageien.

Gute Tauchgründe finden sich rund um Tobago, Trinidad, Martinique, grenada, St. Vincent, Belize, Kuba und Jamaika, um nur einige zu nennen.

Das Korallensterben ist ein weltweites Phänomen, das sich jedoch überall, auch auf den Malediven oder dem Great Barrier Reef (Australien) zeigt.

Die Gründe dafür sind komplex. Es hat nur zum Teil mit dem Tourismus zu tun. Ein wichtiger Punkt ist der Klimawandel.

Korallen sind sehr empfindlich und reagieren auf geringste Temperaturunterschiede und Wasserqualität. Es wird eine Versauerung der Meer beobachtet. Auch die trägt zum Absterben bei.

Abgesehen von Kaltwasserkorallen, bevorzugen Korallen durchaus warmes Wasser, aber nur in einem schmalen Spektrum und ohne große Temperaturabweichungen.

Gruß, RayAnderson  😏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerMonkhLP
27.12.2016, 14:56

Erstmal, danke für deine Antwort (auch wenn ich etwas spät dran bin :D). Ich war schon öfters in der Karibik, zum Tauchen allerdings erst einmal, zwei Jahre früher in Jamaika und eben jetzt auf Curacao. Jamaika habe ich gar nicht mal so schlecht in Erinnerung, aber auch nicht soo viel besser als Curacao.

Außerdem, war mir bewusst, dass Curacao sehr trocken ist und Landschafts technisch nicht so viel zu bieten hat (obwohl ich diese trocken Wüstenartige Landschaft schön finde), es war eben ein Tauch Urlaub. Aber ich werde mich mal für nächstes Jahr erkundigen und dabei deine Meinung definitiv beachten. Also, nochmals danke :)

Schöne Weihnachts/Neujahrszeit noch! 

0

Gegenteilig zu dem was hier behauptet wird ist Curaçao nicht die falsche Insel für Taucher, was man an der schon fast verrückten Anzahl an Tauchbasen erkennen kann. Ich war 2015 im Sommer dort und es war fantastisch und ein Erlebnis das ich nicht hätte missen wollen. 

Das Curaçao über Wasser nicht das grüne Paradies ist, das andere Inseln vielleicht sind, stimmt auch nur in der sehr trockenen Sommerzeit. Während andere Inseln von tropischen Stürmen heimgesucht werden. In den Wintermonaten (Hauptsaison) wenn es wenigstens ab und an regnet, blüht die Natur unglaublich auf. Zusätzlich hat man in Curaçao noch ein Stückchen weit die Vorteile eines EU Bürgers und erlebt nicht gleich den kompletten Kulturschock.

Zu den Korallen: 2015 waren sie noch weitgehend intakt! Leider gab es 2016 im Sommer einen sehr starken El Niño welcher der Unterwasserwelt in der ganzen Karibik extrem geschadet und die Korallenbleiche an vielen Orten stark beschleunigt hat. Curaçao wurde besonders getroffen und es wird Jahrzehnte dauern (wenn überhaupt) bis sich die Korallen davon wieder erholt haben. Die anderen 2 der ABC Inseln (Aruba, Bonair) sind ähnlich angeschlagen. Das macht mich als Taucher sehr traurig, vor allem weil es doch größtenteils unsere Schuld ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dir die falsche Insel ausgesucht.

Wie du vermutlich bereits beim Anflug bemerkt haben wirst: Curacao ist voll von Raffinerien und Industrie. Es ist keine reine Urlaubsinsel.

Da hättest du auf den Inseln des karibischen Inselbogens (Puerto Rico bis Grenada) bessere Verhältnisse vorgefunden. Die Korallen von St.Vincent sind weltberühmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerMonkhLP
25.11.2016, 19:58

Okay, danke für die Antwort.

0

Ein Beispiel von wunderschönen Inseln mit Korallenriffen sind die Tobago Keys in St. Vincent.

Die Aufnahme ist eine Luftaufnahme, also nicht von mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leute haben recht ! Das Wasser wird über all wärmer und die Korallen bevorzugen kühles Wasser und können auch nicht im warmen überleben !es kann aber auch sein das es kein MikroPlankton mehr gibt ! Müll Plastik kann auch ein Grund sein! Wenn die Korallen aussterben sterben auch die kleinen Fische aus, da sie sich in den korallen verstecken ! Hoffe ich konnte dir helfen theo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerMonkhLP
25.11.2016, 21:37

Klar konntest du mir helfen :D Aber wenn sie kaltes Wasser bevorzugen, warum sind die Korallen in größerer Tiefe genauso kaputt?

0

Ein Faktor,der da mit reinspielt ist der ganze Müll,das Plastic usw.Ist extrem ungesund für die Natur.Z.b auch das great barrier reef,das größte korallenriff der Welt-alles grau und keine Fischvielfalt mehr.

Ist echt schade,die Welt geht langsam aber sicher zu Grunde.:-/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kinderflupser
25.11.2016, 19:34

wieso geht die welt zugrunde, wenn korallen sterben? vielleicht möchte das die erde so. :P

0
Kommentar von Daspinkey
25.11.2016, 19:36

Jaja genau bestimmt,deshalb schmelzen auch die ganzen Gletscher die seit Millionen von Jahren schon da stehen?:D Kann ja sein,dass das das letztendliche Schicksal der Erde ist,da der Mensch nunmal da ist,aber es geht auch anders und besser :))

0
Kommentar von Rhenukia
25.11.2016, 19:47

Ich könnte wetten du hast keine Ahnung welche Faktoren da mit reinspielen und sagst das einfach so

0
Kommentar von Daspinkey
25.11.2016, 19:59

könntest wetten aber schreibst nichtmal selbst eine Antwort?well then

0

Was möchtest Du wissen?