Kopiergeld bezahlen, darf man das? (NRW)?

4 Antworten

Das Schulgesetz des Landes NRW gibt es her dass Geld bezahlt wird

§ 96

Lernmittelfreiheit

(1) Den Schülerinnen und Schülern der öffentlichen Schulen und

Ersatz-

schulen werden vom Schulträger nach Maßgabe eines Durchschnitts

be-

trages

abzüglich eines Eigenanteils

von der Schule eingeführte

Lernmittel

gemäß § 30 zum befristeten Gebrauch unentgeltlich überlassen. I

n Aus- nahmefällen können ihnen, soweit dies wegen der Art der Lernmit tel erfor- derlich ist, diese zum dauernden Gebrauch übereignet werden.

Und genau das ist hier der Fall, ihr müsst einen Eigenanteil bezahlen und euch werden die Kopien (Lernmittel) zum dauernden Gebrauch übereignet. Also ist es vollkommen legitim das Geld verlangt wird.

Dieser § kann hier nicht angewandt werden, weil im Lernmittelfreiheitsgesetz als Lernmittel klassifizierte Bücher zunächst auf der Ebene des Kultusminsiters zugelassen werden müssen. Gemeint sind hiermit Bücher aus Verlagen.

Bei den einzelnen kopierten Blättern liegt eine derartige vorherige Genehmigung nicht vor.

Tatsächlich ist die "Kopierabgabe" eine "freiwillige", die insbesondere bei jenen Schülern, die von Hartz IV leben müssen, eine besondere soziale Härte bedeutet und deshalb vom Sozialamt übernommen werden muss.

1
@Novosibirsk

Genau Novo,

habe von dem Rektor auf meiner Schule eine Antwort erhalten, er hat mir zugestimmt, dass es freiwillig sei. Und ich auch recht habe, allerdings bräuchten sie das Geld für die Drucker. Als Option hat er uns gelassen, zu schauen wie man das Kopier-Geld senken kann.

0

Kopiergeld ist mittlerweile an allen Schulen üblich.

Dann bezahle es halt nicht und schaffe dir dafür die Bücher an, aus welchen die Kopien stammen oder schreibe die Kopien schnell im Unterricht ab.

Wenn du Alternative wäre sich alles selbst zu kopieren??
Evtl verhalten sie sich legal wenn sie dir die Option lassen sich nicht an dieser gruppenaktion zu beteiligen

Kostenlos Serien gucken?

Also ich gucke eigentlich immer Serien wie Pretty Little Liars , Greys Anatomy und sowas auf Burning Series und dann halt über streamcloud was mir auch nie ein Problem war aber da ich bald ins Krankenhaus gehe und dort kein Internet habe wollte ich fragen ob ihr Ne App oder sowas kennt wo man Serien Offline KOSTENLOS gucken kann . Oder ob ihr wisst ob es bei Netflix oder Amazon Prime so'n Probe Monat gibt wo man nichts bezahlen muss und dann bevor man bezahlen muss kündigen kann versteht ihr ?;) . Weil es lohnt sich nicht jz was zu kaufen weil ich eh nur ne kurze Zeit dort bin . Achja und mir ist auch egal ob legal oder illegal :-) LG

...zur Frage

klassenfahrt mit buss nach italien fernseher mitnehmen

ich gehe nächste woche nach italien mit meiner klasse und mit dem bus .mein freund nimmt eine ps3 mit und ich will daher mein 50 cm lcd mitnehmen . ich willte daher fragen ob es probleme auftauchen könnte , ob es legal ist und ob mann dafür wwas bezahlen muss . danke im vorraus

...zur Frage

Nach Führerscheinentzug sprerrfristdatum falsch berechnet oder nicht?

Ich würde am 13.07. 17 angehalten und die Polizei hat mein Führerschein sofort entzogen. Nach ca 3 Monaten kam ein Brief vom Gericht mit dem Urteil der sprerrfrist für 8 Monate. Heute habe ich ein Brief erhalten von der zulassungsbehörde das ich mein Führerschein erst ab dem 9.06. 2018 abholen kann. Dies sind aber knapp 11 Monate. Haben Sie es falsch berechnet? Nein Anwalt meinte zu mir das es ab dem Tag der Abgabe des Führerscheins gerechnet wird eigentlich aber da der Fall abgeschlossen ist müsste ich ihn wieder bezahlen wenn ich damit zu ihm gehe deswegen frag ich euch. Danke

...zur Frage

Gerichtsgebührenminderung Vergleich?

Guten Abend,

ich habe eine kurze Frage zu einem Vergleich und es wäre super nett, wenn mir jemand helfen könnte.

Wenn ein Kläger 324 Euro Gerichtsgebühren verauslagt hat und sich diese nun durch den Vergleich für den Beklagten auf 108 Euro, statt den vollen 324 Euro, reduzieren, was ergibt sich für den Kläger?

Kriegt er genau wie bei einer Verurteilung die 324 Euro zurück?

Also 108 Euro vom Beklagten und 216 Euro vom Gericht oder werden diese 216 Euro vom Gericht einbehalten, quasi als Preis für den Vergleich?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Krankenkasse verlangt eine Nachzahlung?

Hallo alle miteinander! Habe einen Brief vom Gericht bekommen, wo die Krankenkasse eine Nachzahlung verlangt, samt einer Gebühr für das Gericht bzw den Antrag auf eine Fahrnisexekution. Das Problem ist, dass ich vor 8 Monaten ca. umgezogen bin und es der Krankenkasse nicht gesagt, weil ich bei einer Anderen Versicherung angemeldet war. Und die auf die alte Adresse Mahnungen geschickt haben und ich die Briefe nie bekommen bis jetzt, wo es direkt vom Gericht war.

Ich zahle natürlich das was ich zurückzahlen muss, mich interessiert nur, wieso sie mir die Briefe nicht vorher geschickt haben. Die Rückzahlungen beziehen sich auf die Monate wo, ich mehr verdient habe als ich sollte. Das war genau 6,5 Monate bevor ich umgezogen bin.

Was ich jetzt genau wissen will, dass ich irgendwie die Kosten fürs Gericht umgehe mit der Argumentation wieso sie mir die Briefe nicht in diesen 6 Monaten zugeschickt haben, wo ich noch in der alten Wohnung gelebt habe. Ist das möglich oder was denkt ihr ? Btw es handelt sich um Österreich.

LG

...zur Frage

Sachwalterschaft überbrückend übernehmen?

Ich (21, Österreich) stehe momentan vor einem kleinen Problem.

Meine Großmutter ist schon seit einigen Jahren besachwaltert. Sachwalter ist momentan mein Onkel/ihr Sohn welcher aufgrund von privaten Gründen die Sachwalterschaft lieber abgeben würde. Da es jedoch einige Dinge gibt die geregelt gehören zu denen er momentan nicht im Stande ist und sie die Sachwalterschaft keinem Unbekannten anvertrauen wollen, habe ich mir überlegt, diese für einige Monate zu übernehmen, bis er sie weiterführen kann.

Nun zur Frage: Funktioniert das ganze so einfach wie ich es mir vorstelle? Wie einfach kann ich sie übernehmen/abgeben und was kommt auf mich zu?

Mein Onkel meint, dass das Übernehmen der Sachwalterschaft sowie das Abgeben dieser nach ein paar Monaten kein Problem und nicht zu viel Aufwand sein sollte. Wie gesagt ist es nicht mein Plan, dass ich auf lange Zeit Sachwalter bin und ich möchte mich versichern, dass ich mich da in nichts hineinreite aus dem ich dann erst recht nicht hinauskomme...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?