Kopie einer erbannahmeerklärung rechtsgültig?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Im Streitfall (zB beim AG) ist das Orginal mit Unterschrift selbstverständl rechtsverbindlich. Eine nicht beglaubigte Kopie wäre grundsätzlich nur ein sogen Anscheinsbeweis, also nur ein belegbarer Hinweis auf die Annahme.

Für eine abschliessende Klärung sollte ein RA befragt werden, wenn die Erbannahme / -ausschlagung strittig werden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?