Kopftuch tragen ja oder nein?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du schreibst, dass du noch nie eine Christin gesehen hättest, welche ein Kopftuch trägt.

Nun ... damit hast du indirekt deine Antwort auch selbst beantwortet.

Es gibt zwar (auch in unserer Zeit, in welcher Kopftuchtragen aus der Mode gekommen ist) noch Christinnen ... und die sind oft sogar strenggläubig ... welche Kopftücher tragen. Diese Frauen findest du auf dem Land ... und da nur mehr gelegentlich, die älteren Bäuerinnen machen das noch, weil es in ihrer Jugendzeit so üblich war ... die jungen Landfrauen hingegen, die setzen Kopftücher höchstens noch bei der Arbeit auf, zum Schutze des Haares vor Staub und Schmutz und Gerüchen (Stallarbeit) ...

Und in keiner der christlichen Religionen war es jemals eine Glaubensvorschrift Kopftücher zu tragen.

Kopfbedeckungen aller Art, und darunter fällt auch das Kopftuch sind immer traditionell und modisch bedingt gewesen.

20

Diese Erklärung ist leider wirklich unhaltbar und nicht korrekt. Das Ablegen der Kopfbedeckung fand erst vor ca. 80 Jahren statt. Früher war das normal, eine Kopfbedeckung zu tragen. Und vor 500 Jahren erst recht. Und zu der Zeit von Jesus gab es das nicht, das Frauen, die gläubig waren, ohne Kopfbedeckung waren. Paulus betont dies. Er schrieb an die Korinther, da sie größtenteils natürlich nicht die Gebote Gottes kannten. So zog das altbekannte Kopfbedeckungsgebot ausdrücklich ins NT ein, und dieser Kor.brief war nicht nur für die Korinther, sondern an ALLE gerichtet. An ALLE Gläubigen. Das heißt für jede Zeit. In unserer Zeit gibt es viele Christinnen, die Kopfbedeckung tragen, weil sie das Wort Gottes so nehmen wie es geschrieben steht. Darunter Lehrerinnen, Berufstätige, - in jedem Bereich. Nur in Deutschland oder überhaupt Europa ist es seeehr selten geworden. Mit Fundamentalismus hat es nichts zu tun. Bloß weil Christen sich nicht um Bibelabschnitte kümmern - auch andere - ist es noch lange nicht gesagt, dass neue Traditionen, Bräuche, Kultur vor Gott richtig ist. Im Übrigen sagte Paulus verschiedene Gründe über die Kopfbedeckung. Von Tradition ist da keine Rede. Und um der Engel willen - 1.Kor11 - ...die Engel waren nicht nur in Korinth. Jesus sagt, wir sollen nicht die Gebote gering achten. Paulus spricht in dem Fall nicht über die 10 Gebote, doch weil die Heidenmission gerade anbrach, machte er grundlegend klar, was Gott wollte, und was jüdische Jesusgläubige Frauen schon lange wussten.

0
75
@Judi5

Deine Ansicht stimmt leider nicht mit der heute noch gängigen Praxis überein ... und nicht alles was in einem Bibeltext steht, ist auch historisch richtig.

0
20
@Entdeckung

möchtest du sagen, was historisch richtig ist ist richtiger als die Bibel?

0
20
@Judi5

Im übrigen ist nicht die Frage nach der gängigen Praxis, denn die meisten halten sich nicht mehr so an die Bibel, sondern nach Gemeindetradition und Auslegern. Außerhalb Europas gibt es mehr, die es (K.bed.) in die Praxis umsetzen.

0
75
@Judi5

danke für den herzhaften Lacher, welchen mir dein Einwand beschert ;-D ........wenn du es wirklich wissen willst, dann frage doch mal einen Historiker - einen Geschichtsforscher.

Und lies bitte nochmal die Frage und meine Antwort ... dann erübrigen sich weitere Diskussionen.

Es wurde eine Frage gestellt, und auf genau diese habe ich geantwortet nicht mehr und nicht weniger. Und dabei werde ich es belassen und hier keine Diskussion vom Zaune brechen.

0

Aus christlicher Sicht begründet sich das Kopftuchtragen nicht. Viele ältere Frauen in unserer Gemeinde tragen Kopftücher, vor allem auch während der Gottesdienste. Meine Großmutter hatte das auch gemacht, aber nicht aus religiösen Gründen und schon gar nicht, weil es die Moslems und Juden auch so machen. Es war ganz einfach früher Tradition bei den Frauen. Mit Sicherheit wussten sie selbst nicht warum.

In der originalen Fassung des Christentums (also so, wie es damals entstanden/ von Gott herabgesandt worden ist), haben Frauen ein Kopftuch getragen, so wie Juden und Muslime auch. Dies liegt (wie du schon sagtest) daran, dass all diese Religionen den selben Ursprung haben, nämlich von ein und demselben Gott kommen. Betrachte beispielsweise jegliche Bilder von der Mutter Maria (ich rede von alten Gemälden), du wirst Maria IMMER mit einer Kopfbedeckung auf den Bildern sehen. Also die Originalfassung der Bibel/ des Christentums verlangt von der Frau durchaus, eine Kopfbedeckung zu tragen, unter anderem als Schutz ihrer Scham und Ehre vor fremden Männern. Alles andere sind kulturelle Veränderungen, die im Laufe der Zeit entstanden sind.

32

Betrachte beispielsweise jegliche Bilder von der Mutter Maria

Die stammen aber alle aus einer Zeit, wo die ursprüngliche Fassung des Christentums schon verloren gegangen war.

0

soll eine muslimische Lehrerin Kopftuch tragen?

hallo, ich bin eine chinesische Studierende, ich schreibe nun meine Schlussarbeit. deren Titel ist "Kopftragende Lehrerinnen in Deutschland" deshalb möchte ich eine kleine Umfrage machen. was finden sie, eine Lehrerin Kopftuch zu tragen?

ich gebe euch drei Möglichkeiten, sie können eine auswählen oder natürlich können sie auch ihre eigene Meinung äußern

A. als Lehrerinen sollen sie kein Kopftuch tragen und müssen sie sich religionsneutral verhalten, sonst werden sie die Schüler beeinträchtigen.

B. sie haben Recht,  Kopftuch tzu ragen, Kopftuch ist ein Symbol ihrer Religion, wir müssen alle Religionen gleich behandeln und keine vorziehen oder diskriminieren.

C. egal. es ist ihre persönliche Sache, andere Menschen haben kein Befugnis, sich darin einzumischen.

danke im Voraus!

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?