Kopftuch mal an mal aus?

11 Antworten

Wird sie vielleicht gezwungen das Kopftuch zu tragen, traut sich aber nicht immer es abzunehmen? Wie sehen ihre Zukunftspläne aus? Darf sie da selbst entscheiden, oder haben die Eltern vielleicht schon alles für sie bestimmt?

Du kannst eigentlich nur mit ihr reden, und versuchen herauszufinden wo das Problem liegt.

Ihre Eltern sind da locker und sie macht das alles freiwillig. Ich kann mir wirklich nicht erklären was mit ihr los ist...

0

Alles Lob gebührt Gott, dem Herrn der Welten

Der Friede sei mit Mohammed, dem Gesandten Gottes und seiner Familie

Sie sollte ihre Pflichten nicht auf die leichte Schulter nehmen und gottesfürchtig sein

Das hier ist eine Predigt von Befehlshaber der Gläubigen Imam Ali (as.) über die Ermahnung zur Gottesfurcht:

„Der Handelnde unter euch soll (Gutes) tun in den Tagen seines Aufschubs (seines Lebens), bevor seine Frist ihn ereilt, und in seiner Muße vor den Zeiten, in denen er beschäftigt ist, und während er atmet, bevor er vom Ersticken ergriffen wird (wenn die Seele entnommen wird). Er soll für seine Seele und seinen Fuß den Weg von Hindernissen freimachen, und er soll sich mit Verpflegung ausstatten von der Heimstätte des Fortgehens zu der Heimstätte des (ewigen) Aufenthalts.

So ermahne ich euch über Allah, über Allah, ihr Menschen, in dem, was Er euch in Seinem Buch anvertraut und euch von Seinen Rechten anbefohlen hat, denn Allah, Der Erhabene, hat euch nicht umsonst erschaffen, und Er hat euch nicht euch selbst überlassen. Er hat euch nicht in Unwissenheit und Blindheit gelassen. Er hat euch verdeutlicht, was ihr (an Taten) hinterlassen sollt, und Er kennt eure Taten. Er hat eure Fristen bestimmt, und Er sandte das Buch auf euch herab, als Erklärung aller Dinge und ließ Seinen Propheten lange Zeit unter euch leben, bis Er für ihn und für euch Seine Religion vollendete, die Er in Seinem Buch herabgesandt hatte, die ihm (dem Propheten, s.) gefiel. Er ließ euch durch seine (des Propheten) Zunge zukommen, was Er an Taten liebt und was Ihm missfällt, und Seine Verbote und Seine Befehle. Er gibt euch die Entschuldigung für euch vor und nimmt (von euch) ein Argument gegen euch. Er hat euch Sein Versprechen dargeboten und euch vor strenger Strafe bei Sich gewarnt. 

So korrigiert euch in den Tagen, die euch verblieben sind, und erzieht euch darin zu Standhaftigkeit, und diese Tage sind wenige in den vielen, in denen ihr Nachlässigkeit und Ablenkung gegenüber der Ermahnung gezeigt habt. Zeigt euch nicht nachgiebig euch selbst gegenüber, denn das wird euch die (scheinbare) Erlaubnis geben, den Weg der Ungerechten zu beschreiten. Schmeichelt nicht, denn die Schmeichelei wird euch zum Ungehorsam (gegenüber Allah) treiben. Ihr Diener Allahs, der beste Ratgeber unter den Menschen für sich selbst ist der, der seinem Herrn am gehorsamsten ist, und der Unredlichste gegenüber sich selbst ist der, der seinem Herrn am ungehorsamsten ist. Betrogen ist der, der sich selbst betrogen hat, und beneidenswert der, der sich seinen Glauben heil erhalten hat. Wer sich von anderen ermahnen lässt, ist glückselig, und wer sich von seinen Begierden und Trugbildern betrügen lässt, ist armselig. Und wisset, dass Angeberei [riya] Götzendienst ist, und dass das Zusammensitzen mit Leuten, die ihren Begierden folgen, den Glauben [iman] vergessen lässt und Aufenthaltsort des Satans ist. Haltet euch von der Lüge fern, denn sie hält vom Glauben fern. Der Wahrhaftige steht am Rande von Rettung und Ehre, während der Lügner am Rande des Abgrundes und Erniedrigung steht. Seid nicht missgünstig gegeneinander, denn die Missgunst verzehrt den Glauben, wie das Feuer das Holz verzehrt. Hegt keinen Hass gegeneinander, denn er mäht (die guten Taten) nieder. Und wisset, dass die (leeren) Hoffnungen den Verstand unaufmerksam machen und das Gedenken (an Allah) vergessen lassen. Straft die (leere) Hoffnung Lügen, denn sie ist Täuschung, und wer ihr anhängt, ist ein Getäuschter.

Egal was du hier hinschreibst. Es gibt keine Kopftuchpflicht im Koran.

5
@MaryLynn87

Und das sagt wer? Gott? Der Prophet? Ein Gelehrter? Unglaublich, dass sich heute jeder erlaubt, ohne Wissen über den Islam zu sprechen.

0
@SheikhAliHarawi

Wenns nicht in der Schrift steht, dann muss das keiner mehr extra sagen. Dann steht es da einfach nicht. Und da kann man noch so viel gelehrt sein und interpretieren. Es steht da trotzdem nicht.

0
@SheikhAliHarawi

SheikAliHawari: Warum machst du es dann?

Muslime haben hier nicht zu erlauben, wer mit welchem Wissen oder ohne Wissen über den Islam zu sprechen. Der Islam hat hier keinen Alleinherrschaftsanspruch und hier haben sich Muslime nach dem geltenden Recht in diesem Land zu richten und nicht umgekehrt. Was erlaubt ist oder nicht bestimmt der deutsche Gesetzgeber und nicht die Umma der Muslime.

1

Es ist im Islam keine Pflicht einen Kopftuch zu tragen, wenn man sich darin unwohl fühlt. Sag ihr das.

Aber zuerst soll sie sich Gedanken darüber machen, wieso sie unzufrieden damit ist?
Sind es die Blicke von den Mitschülern oder fühlt sie sich eingeengt?

Sie muss sich mal ordentlich darüber Gedanken machen und eventuell mit den Eltern darüber sprechen und sich dann entscheiden.

Warum tragen manche kein Kopftuch?

Ich kenne eine Frau, die eine gläubige Muslima ist, aber KEIN Kopftuch trägt bzw. jemals getragen hat. wenn dann nur selten einen Turban. Ihre ganze Familie trägt kein Kopftuch bzw. auch « nur » manchmal so einen Turban. Warum?! Wenn sie doch gläubige Muslimas sind, warum tragen sie nicht auch Kopftuch? Oder hat das was mit der Herkunft zu tun? Die kommt aus Nordafrika.

...zur Frage

junge sagt mir er liebt mich nicht schaut mich im unterrich immer an was tun?

hi ich habe meinem schwarm die liebe gestanden und er sagte das er mich nicht liebt aber in der schule schaut er mich immer an und was soll ich jetzt machen freunde von mir sagen er schaut mich an weil er es sich vielleicht noch anders überlegt und das ich jetzt nichts tun soll und ihm zappeln lassen ist das richtig was ich mache oder schlecht wenn ja schlecht was soll ich tun

...zur Frage

Meine Eltern verbieten mir ein Kopftuch, was soll ich tun?

Hallo. Ich bin 15 und möchte schon seit fast 1 Jahr Kopftuch tragen. Meine Eltern verbieten mir es aber. Meine Eltern sind getrennt und ich lebe bei meiner Mutter . Vor einigen Monaten war ich so verzweifelt und hab gehofft das mein Vater mir hilft.. Hat er aber nicht... Sie haben nicht einmal Gründe und ich verstehe nicht wie sie mir einen Wunsch,der vom herzen kommt, der kein Geld kostet oder sonst was abschlagen können . Seit dem meine Mutter Das erste mal nein gesagt hat , bin ich einfach nur traurig ich weiß einfach nicht mehr weiter.. Wenn ich andere Mädchen oder Frauen mit Kopftuch sehe werde ich so traurig das ich am liebsten weinen könnte . Wenn meine Mutter und ich alleine sind, redet sie schlecht über das Kopftuch (meistens) einmal hat sie gesagt das sie eigentlich schon stolz ist aber erlaubt es mir nicht. Wenn wir aber bei Familie sind, sagt sie Aufeinmal "wer weiß was passieren könnte, es gibt viele Leute die gegen den islam sind" aber ich kenne viele die Kopftuch tragen und noch lebendig sind. Es ist aber nicht der wahre Grund warum sie es verbietet , ich merke das ja schließlich ist sie meine Mutter. Sie merkt auch das ich seit dem sie es mir verbietet sehr schlecht geht und auf nichts mehr Lust habe , doch tut ein auf Unwissend... Wir sind auch keine aleviten oder so, nur meine Mutter hat sich mit den Jahren weit von unserer Religion entfernt ich habe schon öfters versucht ihr zu helfen , sie lässt mich aber nicht . Damit habe ich mir auch langsam abgefunden , aber das sie dann noch versucht mich auch dazu zu bringen finde ich Einfach unmenschlich . Wenn ich über andere urteile ( kommt nicht oft vor ) sagt sie sofort zu mir "lass die Menschen leben wie sie wollen" jetzt verstehe ich aber nicht warum sie ihre eigene Tochter traurig macht . Es ist doch meine Sache und meine eigene Entscheidung. Ich meine, ich meckere ja auch nicht rum , wenn sie mit kürzeren Sachen raus geht und sich nicht bedeckt aber sie meckert rum wenn ich Kopftuch tragen möchte .. Hat jemand eine Idee was ich da tun kann ?

...zur Frage

Will Kopftuch ablegen

Hallo. Ich bin 19, mache Abi und trage seit ich 12 bin das Kopftuch. Um ehrlich zu sein war es nie so richtig meine Entscheidung. Alle meine Freunde trugen es plötzlich und mein Vater fragte mich, ob ich es nicht auch langsam tragen möchte, da es sogar meine beste Freundin trug. Ich sagte, dass ich zeit brauche und es in den Sommerferien tragen will, damit ich mich daran gewöhne und es nicht mehr ganz so schlimm in der Schule wird. Die Sommerferien vergingen und mein Vater fragte erneut. Er sagte mir, dass er all seinen Freunden erzählt hatte, dass seine Tochter bald Kopftuch tragen möchte und dass er stolz sei. Ich hatte Schuldgefühle und hab es irgendwann nicht mehr ausgehalten, wie er mich angeguckt hatte, als ich von der Schule nach Hause kam, ihn vor der Tür begrüßte und er einfach böse auf meinen Kopf starrte. Ich wollte das nicht mehr, also habe ich angefangen es zu tragen. All die Jahre habe ich mir selbst eingeredet, dass es meine freie Entscheidung war. Dass ich es selbst wollte und dass ich es liebte. Ich erzähle jedem, dass ich es selbst vom Herzen wollte, damit niemand meine Religion in den Dreck zieht. Ich wollte sie schützen. Ich merke langsam wie unwohl ich mich damit fühle. Ständig diese Sprüche und Blicke und Vorurteile. Ich habe keine Chance später im Berufsleben. Außerdem bin ich sehr eingeschränkt in vielen Bereichen. Ich liebe meinen Glauben und finde das Kopftuch auch gut, nur will und kann ich es nicht mehr. Ich Lüge mich nur selbst an. Ich bete nicht einmal. Ich habe oft meiner Mutter erzählt, wie ich mich fühle, aber sie sagt mir denke nicht darüber nach, rede nicht darüber. Ich glaube all meine Freunde würden anfangen zu lästern. Niemand würde vermuten, dass ICH es ablegen würde. Aber ich habe so Angst... Was soll ich machen? Ich will nicht, dass Leute schlecht von meiner Religion denken. Das hat nichts mit der Religion zu tun, wenn jemand jemanden zu etwas zwingt...

...zur Frage

Kein Job mit kopftuch?

Also ich mach ein berufsorientierungsjahr und "arbeite'' da in einen kleinen Möbel Laden. Ich wollte schon immer Floristen werden und ich habe auch sehr viel Spaß bei den Beruf. Heute hat meine Chefin mich in ihr Büro gerufen. Sie meinte sie hat zwei Blumen Läden gefragt ob sie eine Praktikanten brauchen. Alle beiden haben zu gestimmt, aber so weit die wussten das ich ein Kopftuch trage haben die wohl abgelehnt. Sie sagten auch das die ja auch nicht mit ein riesen Kreuz rum laufen, das man Beruf und privates trennen sollte. Das hat sich wie ein Schlag inns Gesicht angefühlt. Meine sozialpädagogin war auch dabei und fragte ob ich mein Kopftuch nicht abnehmen könnte. Ich fand die Vorstellung schrecklich. Die beiden Frauen haben auf mich eingeredet. Das ich es anders binden soll, ob es schlimm wäre wenn man nur ein Haar sehen würde, das ich niemals eine Ausbildung bekommen würde, wie oft ich wohl in der Stadt jemanden mit kopftuch arbeiten sehe, ich soll wohl mich intrigieren, das sie wohl wenn ich kein Moslem wäre auf ein bier Kasten Wetten würde das ich kein Ausbildung mit kopftuch bekomme, das ist wohl nur in ein türkischen Laden arbeiten könnte. Die haben wirklich gefühlte 2 Stunden auf mich eingeredet, und das war noch nicht mals alles.

Nun meine Frage, haben die nun recht. Steht mein Kopftuch in weg? Als was könnte ich mit einen Kopftuch arbeiten? Ich hab mich nicht getraut viel zu sagen weil ich sehr schüchtern bin, also saß ich einfach nur da und hab mir das alles angehört. Was könnte ich denn sagen, oder was hätte ich besser tun können. Ich habe mich danach total schlecht gefühlt und mir war dann plötzlich übel :((

bin übrigens 16 Jahre alt :D

...zur Frage

Streng moslemischer Freund von cousine will dass sie Kopftuch trägt?

Ich versteh es nicht.. wieso wollen Männer das? Er selbst sieht ( sry ) aber so aus wie ein Zuhälter, kenne auch einige Geschichten über ihn und so streng religiös wie er meint  scheint er nach seinen Taten nicht zu sein..
und meine Cousine würde das auch machen weil sie ihn liebt aber da mische ich mich gar nich ein,muss sie mit leben. Aber WIESO will man dass die frau ein Kopftuch trägt obwohl man selbst in der Vergangenheit viele Sünden gemacht hat

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?