Kopftuch für Besucher einer Moschee Pflicht (Klassenfahrt, London)?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Pflicht ist das, was der Hausherr vorschreibt. Dazu hat er alle Rechte - eben als Hausherr. Ansonsten natürlich nicht.

Wer also kein Kopftuch aufsetzen will, falls das die Hausvorschrift sein sollte, der sollte draussen bleiben. OB das die Hausvorschrift ist, erfahrt Ihr vor Ort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Korrelationsfkt
05.03.2017, 20:57

So ist es richtig. Gehe ich in eine Moschee, halte ich mich an die Hausvorschriften oder bleibe draußen.

Mir erschließt sich nur nicht ganz, warum man eine Londoner Moschee besichtigen sollte..

2

Aus Achtung vor der religiösen Überzeugung der Menschen, die in diesem Gotteshaus beten, sollte man sich an die jeweiligen Gepflogenheiten halten. Desweiteren wird man dich ohne Kopftuch gar nicht erst einlassen und jetzt komme mir bitte nicht damit, dass das gegen die Menschenwürde oder Gottweiswas sei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So kritisch ich dem islamischen Kopftuch auch gegenüberstehe: bei einem Moscheebesuch hat das damit überhaupt nichts zu tun! 

Hier handelt es sich einfach um einen Dresscode an einem bestimmten Ort, und dagegen ist nichts einzuwenden. Gibt ja auch in Kirchen gewisse Kleiderregeln, und sogar an nichtreligiösen Orten. In gewisse Restaurants kommt man ohne Krawatte nicht rein. Auch bei privaten Einladungen gibt's manchmal einen Dresscode. Wenn da steht "Festtagskleidung", komme ich nicht in Jeans und buntem T-shirt daher.

Also sich hier querzustellen, finde ich albern. Entweder man akzeptiert den Moschee- (Konzert-, Musee-, Restaurant-) Besuch und kleidet sich dem Anlass entsprechend, oder man lässt es bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In London gibt es deutlich wichtigeres zu sehen als irgendeine Moschee.

Also unabhängig davon, ob es Pflicht ist, ich würde diesen Besuch ausfallen lassen. Man fährt nicht nach London um eine Moschee zu besichtigen..

Eure Zeit in London ist begrenzt, diese solltet ihr sinnvoll nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn man schon irgendwo zu Gast ist, hält man sich auch an die Regeln oder geht erst gar nicht hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde den Moschee-Besuch ausfallen lassen.

Es gibt in London wichtigeres zum Ansehen als eine Moschee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, müßt ihr nicht, ganz prinzipiell. es gibt Bekleidungsregeln, die den Anstand betreffen, nicht bloß in der Moschee sondern auch in der Kirche. Sich da dran zu halten, ist ne Form von Höflicheit, find ich. Also keine Hotpants in der Vatikankirche oder inner Moschee oder Synagoge.

Aber ich als Buddhistin würd mich auch prinzipiell weigern, das Sunnitenkopftuch zu tragen und zwar egal wo. Und wenn ich gezwungen würde, dann würd ich den Moscheebesuch eben ausfallen lassen. So dringend ist in London die Moschee nun wahrlich nicht, schau dir lieber dann das British Museum an oder sonstwas aus der englischen Kultur, die Moschee gehört jedenfalls nicht dazu, garantiert nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich weiss zwar nicht, wie es in London ist....

... aber bei einem Tag der offenen Tür... neulich bei uns.... mußte keine Frau einen Hijab tragen....

da wir ( Ehrenamtler) auch -- ein andermal---eine Synagoge besuchten... fiel mir auf, dass "wir Männer" eine Kippa als "Pflicht" verpasst bekamen.... 

niemand protestierte, daher weiß ich nicht, was "passiert" wäre, wenn sich jemand geweigert hätte....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicke52
05.03.2017, 22:34

Jogi, so ist es - Kleidungsvorschriften gibt's auch anderswo.

Ich bin ein entschiedener Islamkritiker, aber bei einem Moscheebesuch würde ich einfach die Regeln akzeptieren, die dort gelten. Man muss nicht ALLES zum Problem machen.

2

Nirgends im Koran ist festgelegt, daß Frauen ein Kopftuch tragen müssen.

Aber selbst, wenn das so wäre:

In einer freiheitlich-demokratische Grundordnung kann von niemandem verlangt werden, sich den zweifelhaften Befindlichkeiten irgendwelcher Religionen oder archaischen Bräuchen zu unterwerfen.

Die Religionsfreiheit nach GG gilt auch für Menschen, die alle oder bestimmte Religionen ablehnen. Ich würde mich nicht nur weigern, ein Kopftuch zu tragen, ich würde mich auch weigern, die Moschee zu besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DottorePsycho
05.03.2017, 20:32

Ausserhalb einer Moschee .... alles ok.

Aber für den Besuch einer Moschee ... da gibt es ein Hausrecht, das die Möglichkeit eröffnet, Frauen ohne Kopftuch den Zutritt zu verwehren - egal was der Islam vorschreibt.

Wer den Regeln nicht folgen will, der soll draussen bleiben. So ein Moscheebesuch ist ohnehin verzichtbar.

7

An die Hausregeln muss man sich eben halten, wenn man rein will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi,

also ich verstehe, dass es blöd für euch ist, aber ich muss sagen, dass es überall anders ist.

Ich zum Beispiel kenne das anders, wenn man eine Moschee besucht.

Aber ich würde es eigentlich ganz cool finden mal einen Einblick in das Leben mit Kopftuch zu werfen, du musst es ja nicht für immer tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja mann muss weil in der Moschee ist ja fast alles auf arabisch und da sind halt viele islamische Bücher wie der kuran man sollte halt schon ein bisschen Respekt haben

LG, 

      TurkishStyle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jogi57L
05.03.2017, 20:37

Das deckt sich zwar nicht mit meinen Erfahrungen bei einem Besuch einer sunnitischen Moschee.... aber ich will Dir konkret auch nicht widersprechen...

Evtl. unterscheidet es sich von Moschee... zu...Moschee...

1

Warum überhaupt eine Moschee besuchen? Das kann man auch hier in Deutschland.  In London gibt es wahrlich interessantere Objekte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?