(Kopf)Schmerztabletten nasal konsumieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo LarryAmorous,

jedes Schmerzmittel enthält einen bestimmten Wirkstoff.

Bei einer Tablette ist dieser Wirkstoff so „verpackt“, dass er im Körper erst dann frei wird, wenn die Tablette geschluckt wird.

Bei einem Nasenspray ist der Wirkstoff so aufbereitet, dass er durch die Nasenschleimhäute aufgenommen werden kann.

Es hat also keinen Sinn, eine Tablette durch die Nase zu ziehen, denn der Wirkstoff der Tablette könnte dann nicht vom Körper aufgenommen werden.

Für Migränepatienten gibt es spezielle Migräneschmerzmittel mit dem Wirkstoff Triptan. Triptane gibt es als Tablette oder als Spritze oder als Zäpfchen oder auch als Nasenspray.

Für Patienten, die während einer Migräneattacke erbrechen müssen, verschreibt der Neurologe das Triptan nicht als Tablette, sondern als Zäpfchen oder als Nasenspray.

Ein Triptan-Nasenspray hat übrigens keine Schleimhaut-abschwellende Wirkung  (wie z. B. ein Nasenspray gegen Schnupfen). Es enthält nur den Wirkstoff Triptan und schadet deshalb nicht den Nasenschleimhäuten.

LG Emelina


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelina
19.07.2017, 21:18

Mir hilft bei meiner Migräne auch die Vorbeugung, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräneattacken. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Immer ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Menschen, die zugleich auch eine Histaminintoleranz haben, auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräneattacken.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält), grelles oder flackerndes Licht.

Die 10 Hauptregeln der Migräneschmerzklinik Kiel: http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/verhalten/hauptregeln/

LG Emelina

2

Tu das auf keinen Fall!
Was nimmst du denn gegen die Migräne? Triptane? Diese können das Erbrechen sogar noch verschlimmern, da sie auf den Magen schlagen. Du könnest zB. Pantropazol nehmen um den Magen zu beruhigen.
Was tust du vorbeugend gehen Migräne?
Leide selbst darunter, daher die vielen Fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LarryAmorous
19.07.2017, 12:00

Erst mal danke für die schnelle Antwort!

Ich nehme das verschriebene Nasenspray (pro Packung sind das 8 kleine Sprays die jeweils eine Anwendung enthalten, der Spaß kostet ca 10€, weiß leider gerade nicht wie es heißt), damit bin ich auch echt zufrieden, da es innerhalb von 30min wirkt und alle Symptome komplett beseitigt.

Vorbeugend tue ich eigentlich nichts direkt, außer das ich darauf achte, dass ich genug trinke. Was genau tust du denn?

 

Wie schon in der Frage geschrieben, hatte ich es nicht vor, ich wollte nur mal wissen ob das überhaupt eine Konsummethode wäre, aber deine Reaktion hört sich eher nach einem klaren NEIN an, weißt du auch wieso man es vielleicht nicht machen sollte?

 

0
Kommentar von Lord2k14
19.07.2017, 12:04

Erstmal wirken die Medis dadurch ganz anders.
Zudem machst du dir die Schleimhäute kaputt.

Viel Trinken ist super: 2-3l mindestens pro Tag. Im Sommer, wenn es heiß ist sogar mehr.

Ich nehme zusätzlich hochdosiertes Magnesium (Migravent).
Seit der Einnahme habe ich zwar immernoch Migräne Attacken, aber letztlich sind sie dann nur noch wie leichte Kopfschmerzen. Nehme dann höchstens mal ne Ibu dazu. Wie alt bist du und seit wann hast du Migräne?

0

Was möchtest Du wissen?