Kopfschmerzen wegen der Nationalität in einer Beziehung? Hilfe ..

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich bin keine Muslima. Aber ich müsste die Entstehung des Islam massivst falsch verstanden haben solltest Du Fragesteller Recht haben. So weit ich verstanden habe hat der Erhabene Prophet erklärt ein Mann dürfe sich nur dann zu einer Frau legen wenn er öffentlich zu ihr steht, also eine Ehe mit ihr eingeht die ihn verpflichtet für die Folgen seines Tuns gerade zu stehen. Zur damaligen Zeit in der damaligen Gesellschaft handelte es sich um eine massive Revolution gab es doch soziale Strukturen welche Frauen selbst einen kleinen Stofffetzen zur Bedeckung ihrer Scham verweigerten. Genau solche Frauen wurden gerne auf unterschiedlichste Weise missbraucht. Also nicht nur sexuell sondern auch arbeitsmäßig massivst ausgebeutet.

Nun kommst Du und erklärst es sei im Islam erlaubt sich in diese Richtung zurück zu bewegen. Da kann ich nicht folgen in einer Gesellschaft die ganz selbstverständlich das weibliche Geschlecht wo sie nur kann diskriminiert.

Ich kann auch nicht folgen bei Deiner Fragestellung. Ihr seid wie Du schreibst seit drei Jahren zusammen. Und jetzt, nach drei Jahren, fällt Dir auf dass Eure Haltung / Einstellung zu Glaube unterschiedlich ist? Das ist wirklich früh. Und wieso soll dieses Thema jetzt auf ein Mal so wichtig geworden sein? Weil Du tatsächlich an Heirat denkst, womöglich daran Kinder zu bekommen mit ihr? Und? Hier in D zählt juristisch eh nur die standesamtliche Trauung. Es sei denn Ihr handelt einen eigenen Ehevertrag aus. Dann sei ihr geraten sich das eine oder andere Beispiel z.B. an iranischen Frauen zu nehmen die vor Eheschließung festlegen bei wem im Falle einer Scheidung die Kinder wohnen, wie es mit dem Unterhaltsanspruch sowohl der Ehefrau als auch der Kinder über welchen Zeitrahmen aussieht, wie ihre eigene Karriereplanung zu berücksichtigen ist und so weiter und so fort. Da solche Eheverträge in der Regel geltendes Deutsches Recht übertreffen spricht absolut Nichts gegen Deutsches Recht einen solchen Ehevertrag dem Ehevertrag nach BGB vorzuziehen. An Deiner zukünftigen Frau wird es sein zu entscheiden ob sie bereit ist den für sie als Ritus wohl wahrgenommenen religiösen Teil einer Eheschließung vollziehen zu wollen oder nicht. Was zukünftige Kinder angeht so ist es an Dir ihnen Deinen Glauben so zu vermitteln dass sie ihn gerne annehmen mögen. Diese Verantwortung kann kein gläubiger Mensch auf einen anderen Menschen übertragen. Auch wenn beide Eltern den gleichen Glauben haben. Dein Glaube ist eine Angelegenheit zwischen Dir und Allah.

Wo also kommen Deine Kopfschmerzen wohl her?

Ich möchte Dir dringend ans Herz legen an einer der Freizeiten die Muslime anbieten teilzunehmen. Nimm Deine Freundin mit. Sie braucht keine Angst zu haben dass sie missioniert wird. Du darfst aber durchaus befürchten dass Dir der eine oder andere faule Zahn bezüglich Deines Glaubens gezogen wird. - Falls Du es zulässt.

DerFuchz 03.02.2015, 14:16

Danke für dein Kommentar hertajess. Also ich bin gläubig und halte mich an den islam das heißt aber nicht das ich extrem bin. Ich möchte sogar nicht das meine Freundin ein Kopftuch trägt oder sonst was. Ich glaube an das, im Koran, was nach dem Tod passiert, sprich Paradies und Hölle und natürlich der Glaube an einem Schöpfer. Ich sehe sonst alles gelassener, ich glaube wenn man einfach ein guter Mensch ist und nicht leid hinzufügt ( mord, arme Menschen ausbeuten usw.) muss ja alles gut sein. Die Sache Ansich an einem Gott zu glauben ist der Punkt. Das kam halt so spät weil wir uns öfter gestritten haben und dann das Thema aufflog und uns immer tiefer in das Thema rein gegraben haben.

0
hertajess 03.02.2015, 15:10
@DerFuchz

Auch bezüglich Kopftuch muss ich Nichtmuslima Dich korrigieren: Es hat mit dem Islam als Glaube Nichts zu tun. Aber, wie schon dargestellt, der Glaube entstand in einer Gegend in der ein Kopftuch absoluter Luxus für viele Frauen war obwohl es sicherlich ein sehr guter Schutz vor den dortigen Witterungsbedingungen darstellte und in vornehmeren Kreisen dazu gehörte. Auch Gegenden die erobert wurden im Rahmen der unterschiedlichsten Kämpfe waren Kopftücher schon lange vor dem Islam Tradition so wie weibliche Bescnneidung - Richtung Süden. In einer Gegend wo kein Sandsturm aufkommt und die Sonne nicht so stark ist macht ein Kopftuch aber weniger Sinn es sei denn es soll vor Kälte schützen.

Ich verstehe Euren Streit nicht. Wenn Du regelmäßig zum Fußballverein gehen würdest würde sie dann auch streiten wollen oder wenn Du einfach weil es Dir besser schmeckt darauf bestehen würdest nur ein geschächtetes Tier zu essen? Ich z.B. habe vor einigen Monaten mal an einem angeblich sehr guten Würstchenstand gegessen. Wenn ich daran denke wird mir immer noch schlecht so hundsmiserabel war das Zeug. Wohl sicherlich auch weil das Tier in einem Konzentrationslager schnellstmöglich gewachsen war. Ich brauche keinen Glauben um darauf zu bestehen dass das von mir zum Verzehr ausgewählte tierische Produkt vorher bestmöglich leben konnte, mit Respekt geschlachtet wurde. Da brauche ich auch keinen Nichtglauben. Es reicht komplett wenn ich mir die Videos welche der Spiegel dazu im Archiv hat ansehe oder auf youtube das eine oder andere Video reinziehe. Auch und gerade in Bezug auf Umweltschonung, Umwelterhalt für nachwachsende Generationen. Und bezüglich gewisser Hygiene denke ich dann gerne daran dass in unseren Breiten mal Wasser als Gift verteufelt wurde. Und unsere Wissenschaft ihre Wurzeln bei den Wissenschaftlern des Islam hat.

All der Müll der uns um die Ohren geschlagen wird gebetsmühlenartig hat mit den Fakten wenig zu tun. Der taugt ausschließlich um die Rüstungsindustrie zu fördern. Und dieser Anspruch wird von keinem mir bekannten Glauben unterstützt.

0

Als mein Mann und ich uns kennengelernt haben, sprach alles gegen uns! Wir waren aus verschiedenen Ländern und meistens weit voneinander entfernt, sprachen verschiedene Sprachen und mussten uns mit unserem damals noch ziemlich dürftigen Schulenglisch verständigen. Wir hatten verschiedene Mentalitäten und Religionen, waren sehr jung und gingen noch zur Schule, und außerdem war auch fast die gesamte Verwandtschaft gegen uns.

Aber wir haben die Probleme gelöst, denn es war die große Liebe und ist es heute noch, nachdem wir nun schon sehr sehr viele Jahre glücklich miteinander verheiratet sind!

Wenn ihr euch wirklich von ganzem Herzen liebt, werdet ihr in der Lage sein, euch in eurer Verschiedenheit zu akzeptieren und entgegenzukommen, um eine gemeinsame Basis zu schaffen. Nur Mut! Es ist unwichtig, was andere darüber denken, wenn ihr euch selbst sicher seid, den richtigen Partner fürs Leben gefunden zu haben! Wenn es aber nicht so ist, wird die Verliebtheit bald von allein aufhören.

homme 02.02.2015, 18:23

Falls dein Mann zufällig Moslem und nicht Angehöriger einer anderen Religion sein sollte, dann gehört ihr zu den seltenen, herausragenden Fällen von gelungenen und glücklichen Beziehungen zwischen Angehörigen von einerseits Christentum und andererseits Islam. - Das spräche für euch beide, aber nach meiner Erfahrung besonders für den Moslem, wenn man deren Glaubenshintergründe kennt. G. homme

0
pinkyitalycsb 02.02.2015, 18:31
@homme

Nein, mein Mann war kein Moslem! Das hat die Sache natuerlich erleichtert.Bei uns ging es nur um verschiedene christliche Religionen, was aber damals schon schwierig genug war, denn keiner von beiden wusste etwas ueber die Religion des anderen und kannte lediglich die ueblichen Vorurteile! Mehr als fuer uns selbst war das fuer die jeweiligen Familien ein Drama!

0
DerFuchz 02.02.2015, 20:23

Danke für deine Aussage. Du meintest entgegen kommen, für mich heißt es, das die Frau entgegen kommt indem sie sich teilweise der Kultur der Nationalität anpassen tut.

0
Abahatchi 03.02.2015, 14:11
@DerFuchz
das die Frau entgegen kommt indem sie sich teilweise der Kultur der Nationalität anpassen tut

Ich vermute, Du hast da etwas völlig falsch verstanden oder begriffen. Von "Frau hat sich anzupassen" war nicht die Rede. Warum musz sie sich Dir, Deiner Kultur anpassen bzw. annähern? Entweder Du akzeptierst sie, wie sie ist oder nicht. Natürlich schlieszt es nicht aus, dasz auch Deine Frau Dich und Deine Kultur bzw. Deine Lebenserfahrungen akzeptiert und toleriert.

Nur dieser kleine Satz von Dir. "die Frau entgegen kommt // anpassen tut" mach doch ganz klar deutlich woher der Wind weht. Mit dieser, Deiner Einstellung würde ich Deiner Frau raten, beende es, bevor es zu spät ist, dieser Mann wünscht Anpassung von Dir, kann aber selbst nicht mit Anpassungswillen von seiner Seite her aufwarten.

Liebe, sich lieben ist das Eine, nach den ersten Schmetterlingen im Bauch mit dem Verstand die Realität der Beziehung zu meistern, ist das Andere.

Grusz Abahatchi

1
pinkyitalycsb 06.02.2015, 02:33
@DerFuchz

DerFuchz! Ich meinte „sich entgegenkommen“ - zusammengeschrieben (laut Duden), genauso wie ihr euch auch zusammen darüber einig sein solltet, dass ihr euch beide wirklich entgegenkommt!

Natürlich sollte jeder etwas von der Sprache und Kultur des anderen annehmen, wobei die Kultur des Landes, in dem man lebt, logischerweise immer vorherrschen wird, was aber nicht bedeutet, dass die Kultur des Partners unterdrückt werden darf!

Ich lebe hauptsächlich im Land meines Mannes und habe mich weitgehend angepasst, dabei aber meine eigene Kultur nicht unterdrückt, sondern sie in meiner Familie weitergegeben. Mein Mann hat deutsche Sitten und Gebräuche schätzen gelernt, sodass sie auch Teil seines Lebens geworden sind, genauso wie die seines Landes für mich! Meine Kinder sprechen nicht nur beide Sprachen, sondern vereinen in sich auch beide Kulturen.

Du kannst aber keinesfalls verlangen, dass deine Freundin nur dir entgegenkommt und sich ausschließlich deiner Kultur und Religion anpasst, es sei denn sie möchte es selbst! Niemand kann und darf zu etwas gezwungen werden, schon gar nicht zu einer Religion!

Wenn du sie wirklich so sehr liebst, dass du an eine geneinsame Zukunft mit ihr denkst, dann tolerierst und akzeptierst auch du ihr Anderssein und verlangst nicht, dass nur sie sich dir anpasst! Wenn du aber nicht dazu fähig bist, auch ihr entgegenzukommen (und nicht nur in der deutschen Sprache!) und die Absicht hast, nur zu fordern und nicht auch selbst zu geben, dann wird aus dem Traum der gemeinsamen Zukunft nichts!

Ich wünsche euch aber, dass ihr trotz aller Schwierigkeiten eine gemeinsame Basis finden könnt! Alles Gute!

2
DerFuchz 03.02.2015, 14:27

Ich komme auch entgegen und beherrsche die deutsche Sprache. Das heißt aber auch das die auch meine Sprache teilweise lernt damit sie auch mal was versteht wenn wir in meinem Lande sind.

0
Abahatchi 03.02.2015, 22:09
@DerFuchz
Ich komme auch entgegen und beherrsche die deutsche Sprache.

Es macht wohl einen Unterschied aus, in welchem Land man lebt. Würde ich in Griechenland leben und arbeiten, ich würde Schritt für Schritt die Sprache lernen. Es ist natürlich auch einfacher, wenn man es durch den täglichen Umgang mit der Sprache auch lernen kann. Dann kommt noch dazu, in welchem Alter man eine Sprache lernt. Um so älter man ist, um so schwieriger wird es. Ich persönlich war auch schon in Ländern, die ich für Reisen besuchte. Trotz aller Mühe bin ich über das Danke, Bitte, Guten Tag, Auf Wiedersehen nicht hinaus gekommen. In einem Land Urlaub machen oder in einem Land zu leben macht dann schon einen Unterschied aus.

Übrigens widersprichst Du Dich von Kommentar zu Kommentar.

für mich heißt es, das die Frau entgegen kommt indem sie sich teilweise der Kultur der Nationalität anpassen tut.

Das klingt ganz und gar nicht nach Urlaub und ein paar Worte einer Fremdsprache zu lernen aus. Ich habe mal alle Deine Kommentar gelesen. Du machst Kommentare, die immer Stück für Stück versuchen Deine vorherigen Kommentare zu Egalisieren. Immer der Versuch, wieder als Strahlemann da zu stehen. Ich gehe somit davon aus, dasz auch Deine obige Frage ein Fake ist.

Grusz Abahatchi

0
DerFuchz 04.02.2015, 12:42

Du blubberst ja jetzt schon wieder Müll :D hör mal mein Freund du passt hier nicht rein also schreib mit dir selber wenn du echt nichts besseres zu tun hast. Du schreibst in jedem Kommentar verschiedenen Müll und meinst ich änder alles. Wenn du meinst meine Probleme besser als ich zu kennen dann bist du echt ein anderer Mensch :o Naja viel Spaß und schreib so viel du willst weil ich dir nicht mehr antworte, ich unterhalte dich leider nicht mehr also geh lieber Fußball oder sonst was spielen Liebe Grüße

0
Abahatchi 04.02.2015, 17:48
@DerFuchz
Du blubberst ja jetzt schon wieder Müll :D hör mal mein Freund du passt hier nicht rein also schreib mit dir selber wenn du echt nichts besseres zu tun hast.

Wenn Du nur Meinungen und Kommentare erlaubst, die Dir nur nach dem Mund und Deinen eigene Wünschen reden, dann hast Du nicht verstanden wie gutefrage.net funktioniert. Ich gehe davon aus, dasz ich Dir den Besten Rat von allen hier gegeben habe. Wenn Du denkst, es wäre Müll, dann ist es Dein Recht dies zu denken und zu ignorieren, so es mein Recht ist, Dir den aus meiner Sicht besten Rat zu geben. Wenn Du nur hier bist, um jemanden den Mund zu verbieten, nur weil seine Vorstellungen nicht den Deinen entsprechen, dann bestätigst Du mich nur vielmehr in der Ansicht, wie mit mir umgegangen wird, wenn Leute wie Du an der Macht wären. Andere Meinungen und Ansichten werden nicht toleriert.

Du kannst meinen "Müll" ignorieren oder vielleicht mal selbstkritisch darüber nachdenken. Es ist Deine Entscheidung, so es meine Entscheidung ist, dasz ich Dir den besten Rat hier von allen gegeben habe.

Wenn du meinst meine Probleme besser als ich zu kennen

Ach, und wie gut kennen die anderen Antworter hier Deine Probleme? Mehr Informationen als ich von Dir hier nachlesen kann, werden sie wohl kaum haben oder? Wenn Du eben so Herr Deiner Probleme bist, warum suchst Du dann überhaupt Rat?

Viel Spasz beim Fuszball

Grusz Abahatchi

1

Du schreibst nicht um welche Religionen es geht, aber vermutlich ist das nicht so entscheidend.

Seit ihr beide denn gläubig? Ich kann mir schon vorstellen, dass sich da einige Dinge nicht so ohne weiteres vereinbaren lassen.

Aber in jeder Beziehung kommt es doch auf Kompromisse an.. Und die müsst ihr dann halt finden..

Dann funktioniert das auch.

Wichtig ist, dass ihr dabei alle anderen außen vor lasst, und euch nicht reinreden lasst.

Ich wünsche euch viel Erfolg, wäre schade, wenn an sowas wie Religion eine Beziehung kaputt gehen würde..

DerFuchz 02.02.2015, 10:38

Meine Freundin ist ungläubig und ich glaube an den islam, danke für dein Beitrag :)

0
FloydPepper 02.02.2015, 14:20
@DerFuchz

Der Begriff "ungläubig" ist abwertend. Und den verwendet man erst recht nicht, wenn man von seiner eigenen Freundin spricht. Diese latente Hochnäsigkeit Andersdenkenden gegenüber ist aber für den Islam typisch (sh. Koran). Das wird auch ein Grund für Eure Probleme sein. Denk mal drüber nach!

1
faiblesse 02.02.2015, 11:24

Na gut, deswegen kann sie ja trotzdem gegen das ein oder andere haben ;)

Da würde ich mal für dich entscheiden, was dir wirklich wichtig ist, und worauf du verzichten kannst.

1
DerFuchz 02.02.2015, 15:03

Das soll keine Beleidigung sein. Dann sage ich Atheist. Ja ich denke mal darüber nach

2

ich finde diese frage echt lächerlich! es ist doch egal welche herkunft oder religion man hat!? wenn ich deine freundin wäre was ich zum glück nicht bin, und diesen beitrag von dir gelesen hätte dann hätte ich schluss gemacht!!! wieso unterhälst du dich nicjt mit ihr darüber?

himako333 02.02.2015, 10:26

DH ich auch .. m.l.G. ;)h

0
DerFuchz 02.02.2015, 15:06

Ich sehe es eher anders. Es ist etwas komisch zu wissen das ich an was glaube und meine Freundin nicht.

0
marylinjackson 02.02.2015, 18:41
@DerFuchz

Diese Frage ist überhaupt nicht lächerlich sondern sehr ernst. Himako und mariagos, Ihr beide habt nichts verstanden!

1
DerFuchz 03.02.2015, 00:10

Danke ..

0

Nach drei Jahren Beziehung ist bei Dir und Deiner Freundin wohl der Alltag eingezogen. Wenn Du schreibst, Du hast jeden Tag Kopfschmerzen und Streit mit ihr, Du gläubiger Moslem und sie Atheistin ist, dann ist das Ende bereits eingeläutet.

Das geht nicht gut!

homme 02.02.2015, 18:17

Nebenbei sollte sich ein "gläubiger Moslem" auch bewusst sein, dass er gar keine "Beziehung" führen darf vor der Ehe! - Was ist also inhaltlich dran an diesem Moslem?

1
DerFuchz 02.02.2015, 20:28

Na klar darf man vor der Ehe eine Beziehung oder mehrere haben ?! Was ist das denn für eine Aussage ..

0
Abahatchi 02.02.2015, 21:27
@DerFuchz

Vielleicht sollte der Fuchs ja mal überlegen, ob er seine Liebe des Lebens heiraten will oder Mohammed und Allah. Am Ende sollte man sich entscheiden. Entweder für einen Mann, dem aus der Bibel vorgelesen wurde oder für eine Frau, die ihr Leben nicht nach Vorstellungen aus der Steinzeit ausrichtet.

Du hast die Wahl zwischen Steinzeit oder Fortschritt.

2
DerFuchz 03.02.2015, 00:09

Abahachi warum schreibst du eigentlich in jedem Beitrag so ein Müll hin? Du hilfst nicht weiter.

0
Abahatchi 03.02.2015, 02:07
@DerFuchz
Du hilfst nicht weiter.

meinst Du? Warum hast Du Kopfschmerzen? Du weist es doch schon längst. Sie glaubt nicht an Fantasiewesen, Du hingegen schon. Sie versucht die Zukunft der Familie samt Kinderplanung ohne religiöse Zwänge zu gestallten. Deine Religion, Dein Glaube schränkt Dich aber dahingehend ein, etwas frei von Religion zu machen. Wenn Ihr Euch deswegen schon streitet und Kopfschmerzen habt, dann ist eines Klar. Entweder sie wird gläubig, oder nur zum schein aber so wie Du schreibst, wird sie dies nicht tuen, weil sie eben nicht an Hokuspokus-Wesen glaubt und Du glaubst und glaube sorgt eben, dasz Du auch glaubst, dasz bestimmte Dinge, Sachverhalte, Verhaltensregeln, Umgangsformen usw. in irgendeiner Form göttlich oder Gottgewollt sind.

Ist es so, wie Du oben Deine Beziehung beschreibst, muszt Du Dich eben entscheiden. Religion oder Deine Frau.

Entweder Trennung oder Stresz. Es wird so kommen. Trotzdem wünsche ich, dasz Ihr das geregelt bekommt. Dich Wahrscheinlichkeit dazu steht erfahrungsgemäsz sehr Schlecht.

Grusz Abahatchi

2
DerFuchz 03.02.2015, 14:23

Abahatchi deine persönliche Vorstellung an einem Gott scheitert ja sehr was ich halt auch akzeptieren muss aber das du daraus Witze machst das kannst du weiterhin unterlassen weil es nämlich keine Fantasien sind. Danke für dein Beitrag und für die Hilfe. Villeicht akzeptiere ich es ja. Ich wünsche dir alles Gute.

0
Abahatchi 03.02.2015, 21:55
@DerFuchz

Ich denke, die Sachlage Deiner Beziehung ist zu ernst, als dasz ich darüber Witze machen würde. Wenn Du meine Kommentare als Witze verstehst, dann bin ich mir sogar sicher, dasz Deine Beziehung nicht zu retten ist.

Noch ein Wink mit dem Strohhalm, Fantasie kommt aus dem Französischen und bedeutet eben Vorstellung. Wenn Du die Vorstellung hast, es würde so etwas wie Gott oder Götter geben, dann ist es Deine Vorstellung also Fantasie. Ich habe nirgends geschrieben, dasz Du Halluzinationen hast. Wenn Du es aber schon selbst so interpretierst, vielleicht ist es ja unterbewuszt auch so.

Nun noch ein Wink mit der Wattefolcke. Allein in der griechischen und römischen Mythologie gibt es ca. 6000 Götter. Wie Du erkennen kannst fehlen noch die Heiden, die Indianer, die Afrikaner, die Australischen Ureinwohner und die Polynesier. Dann gibt es natürlich noch Götter unserer Vorfahren, von denen keiner mehr etwas weis. Dies bedeutet, dasz Du wenn überhaupt nur im Verhältnis von 1 zu 10 000 auf den richtigen Gott setzt. Das ist eben das Problem bei "nur" glauben und nicht "wissen" dasz man eigentlich in 9 999 Fällen von 10 000 auf das falsche Pferd gesetzt hat. Welcher normale Mensch würde von 10 000 Spritzen, von denen 9 999 die Medizin Hölle beinhalten und nur eine den Himmel, sich freiwillig eine aussuchen und sich auch noch spritzen?

Selbst wer bei Roulette auf Zahl setzt hat mit 1 zu 36 eine extrem bessere Gewinnchance, nur dasz beim Verlieren nicht die Hölle wartet.

Darum weis ich, dasz selbst für den Fall, dasz es Götter gäbe, ich als Atheist besser bedient wäre, als jeder der den falschen Göttern huldigt. Es stellt sich also die Frage, wer hier genau genommen auf dem Holzweg ist.

Grusz Abahatchi

1

Verschiedene Nationalitäten sind allein kein Hinderungsgrund für eine gute partnerschaftliche Beziehung.

Schwierig wird es allerdings, wenn die Kultur des Einen stark durch die Religion beeinflusst ist, weil er möglicherweise einer "zeitfremden" Religion anhängt und damit nicht für die Welt von heute "kompatibel" ist. Besonders eine Religion macht dabei durch ihre archaischen Gesetze und Regeln immer wieder von sich reden, weil sie absolute Dominanz anstrebt und so nach der Heirat spätestens jede junge Liebe erstickt.

Ob dies auch auf dich und deine Religion zutrifft, kannst nur du dir selbst beantworten.

Wieso ist es ein Problem, dass deine Freundin an etwas anderes glaubt. Respektiere doch ihre Meinung. Dies sollte doch nun wirklich nicht ein Problem sein und wenn doch, solltet ihr lieber über eine Trennung nachdenken.

Was möchtest Du wissen?