Kopfschmerzen verursachen Übelkeit, hilfe..

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo LuuXD,

immer wiederkehrende Kopfschmerzen in Verbindung mit Übelkeit sind ein Hinweis auf Migräne.

Typische Anzeichen von Migräne:

Meistens einseitiger Kopfschmerz, Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit. Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung. Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen. Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf. „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Es gibt spezielle Migräneschmerzmittel – Triptane (z. B. Sumatriptan) - die im Notfall zuverlässig gegen die Kopfschmerzen und die Begleitsymptome wie Übelkeit helfen. Die Triptane, die am besten wirken, sind verschreibungspflichtig. Ein Neurologe ist bei Migräne der zuständige Facharzt.

Mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung gut, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Histaminintoleranz auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräne.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb kann bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält), grelles oder flackerndes Licht.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Neurologen sein - für die Diagnose (um andere Ursachen auszuschließen) und zur Verschreibung der speziellen Migräneschmerzmittel für den Notfall.

LG Emelina

Danke für den Stern :-)

1

wichtig ist vor allem, dass du genug trinkst und genug vitamine zu dir nimmst. was auch hilft, ist wenn du mit japanischen heilpflanzenöl oder pfefferminzöl deine schläfen massierst. auch gut ist so eine gel migräe maske oder aber ein nasses tuch auf die strin btw in den nacken und vor allem, auch wenn es für dich blöd klingt; ruhe ! hinlegen und vielleicht für 15 minuten oder so einfach mal ein wenig ruhen das kann wunder bewirken. hast du mal in betracht gezogen dass du vielleicht einen wirbel verrenkt haben könntest oder nen nerv eingeklemmt ? sowas kann auch fiese kopfschmerzen verursachen ohne das man merkt, dass der wirbel vielleicht nicht da sitzt wo er soll. du solltest auf jedenfall mal zu deinem hausarzt gehen und das ganze abklären lassen was für ursachen deine kopfschmerzen haben weil man dann gezielter gegen vorgehen kann. hoffe ich konnte helfen & wünsche gute besserung

Hatte letzten Monat einen Treppensturz der eine Krümmung der Wirbelsäule zufolge hatte, kann gut sein dass der Nacken gelitten hat, das klärt die Orthopädie dann nächste Woche.. Allerdings sind die Kopfschmerzen ja auch schon früher da gewesen .. Hm.
Auf alle fälle danke für die Hilfe!

1

Hallo, hast ja hier schon viel gute und hilfreiche Tipps bekommen. Wenn die Schmerzen immer wieder auftreten, solltest du dich evtl. mal auf Migräne untersuchen lassen, solche Attacken sind unter anderem häufig mit Übelkeit bis hin zum Erbrechen verbunden. Einige Arbeitskolleginnen von mir haben das immer wieder mal - ihnen hilft am besten Ruhe - Liegen im abgedunkeltem Zimmer oder in der Badewanne, keine Sinnesreize von außen wie Fernsehen, Lesen oder ähnliches, unterstützen bzw. lindern mit Globulis oder Schüsslersalzen (Heilpraktiker/in)... Solltest die Ursache in jedem Fall gründlich abklären lassen bei Fachärzten - es gibt auch spezielle Ambulanzen, wo man hingehen kann... Alles Gute für dich ! :) Gruß, Elsie

Salz als Kopfschmerzmittel?

Guten Morgen,

kurze Frage. Gibt es einen Zusammenhang mit Salz und Kopfschmerzen? Ich hab jetzt öfters die Erfahrung gemacht dass wenn ich starke Kopfschmerzen oder sogar Migräne habe ich etwas salziges esse die Kopfschmerzen komplett verschwunden sind. Medikamente haben dabei nicht geholfen. Nur Salz?

Einmal hatte ich starke Kopfschmerzen, ich glaube eher es war Migräne, nix hat gewirkt. Der Kopf platzte mir vom Gefühl fast. Dann habe ich Mittag gegessen. Bratkartoffeln und ordentlich mit Salz gewürzt und nach 30 Minuten waren die Schmerzen weg. zu 80 %.

Das gleiche gab es schon ein anderes mal, da waren es allerdings salzige Chips. Und irgendwie hatte ich auch immer den Drang was salziges zu essen. Salzigen Hering oder eben Lust auf Salz.

Woran könnte das denn liegen? Ich nehme viele zusätzliche Mineralien und Vitamine (auch Magnesium) daran kann es nicht liegen.

DANKE euch :) Bin gespannt jetzt.

...zur Frage

Sieht man im MRT jede Erkrankung des Kopfes die zu starken Kopfschmerzen führen kann?

Hallo,

es wäre toll, wenn ich möglichst viele Antworten auf diese Frage bekommen könnte:

Können starke Kopfschmerzen durch eine Erkrankung im Kopf bedingt sein, die man im MRT nicht sieht?

Sieht man eine Meningitis, Enzephalitis, Enzephalomeningitis, Enzephalomyelitis oder jegliche andere Erkrankungen des Kopfes die zu länger anhaltenden starken Kopfschmerzen führen können, in jedem Fall im MRT vom Kopf sehen?

Danke!

...zur Frage

Was tun gegen starke Kopfschmerzen in der Nacht?

Wollte grad schlafen gehen und habe aus bisschen Wut starke Kopfschmerzen bekommen. An den beiden seiten meines Kopfes sind auch 2 fette "ader" die so stark pumpen.

...zur Frage

was hilft gegen stärkere Kopfschmerzen?

hab öfter Abends starke Kopfschmerzen und weiß nicht was ich tun soll oder was hilft :(

...zur Frage

Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Übelkeit nach dem Essen?

hi,

und zwar habe ich seit wenigen Tagen teilweise starke Übelkeit nach dem Essen (ohne Erbrechen) allerdings auch vereinzelt morgens ohne was gegessen Zuhaben. Zu dem habe ich zeitweise Kopfschmerzen welche hinter dem Auge auftreten. Zusätzlich kommen noch Schnupfen und Schüttelfrost dazu.

ist das eine einfach Magen-Darm Erkältung oder können das Anzeichen einer Schwangerschaft sein? Oder könnte es einfach eine starke Migräne sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?