Kopfschmerzen! Selbst einweisen?

12 Antworten

Nein ... als Patient kannst du dich nirgends selbst einweisen ... "einweisen" und zwar mittels einer Überweisung, kann ich nur der dich behandelnde Arzt.

In diesem Fall ist das dein Hausarzt. Gehe doch zu ihm, und sage ihm, dass er dich in ein Krankenhaus überweisen solle, da dir die jetzige Behandlung nicht hilft, und du diese Kompfschmerzen nicht mehr ertragen könntest.

Außerdem würdest du gerne die Ursache dieser regelmäßig immer wieder auftretenden Schmerzen wissen ... und dazu bräuchtest du einen gründlichen "Check" ... denn solange die Ursachen nicht bekannt sind, kann niemand - selbst er nicht - erfolgreich gegen die Schmerzen angehen.

Deine Kopfschmerzen können viele Ursachen haben. Ich habe über 1 Jahr Kopfschmerzen gehabt und meine Ärztin hat mir keine Tabletten verschrieben sondern mich zum Orthopäden und zur CT geschickt. CT kam nichts bei raus. Im Endeffekt war ich total verspannt von der Arbeit, habe mir ständig einen Nerv eingeklemmt und deshalb ewig Kopfschmerzen gehabt. Ein paar Massagen und die Sache war erst mal gegessen. Ich hatte auch mal Kopfschmerzen, die von den Zähnen kamen. Ich war erkältet, die Kieferhöhlen dicht und die Zahnwurzeln ragten da rein. Die haben dann die Kopfschmerzen verursacht. Kommt auch ganz darauf an, WO Du Kopfschmerzen hast. Da gibt es, wie bereits gesagt, viele Ursachen. Wenn Du viel sitzt oder schwer hebst, würde ich mal zum Orthopäden gehen. Es kann daran liegen, muss aber nicht. Auf jeden Fall würde ich mal einen anderen Arzt aufsuchen. Nur Tabletten zu verschreiben und keine andere Möglichkeit auszuschöpfen, halte ich für zu schnell geurteilt. Kann aber auch sein, dass die Tabletten schon soweit helfen, dass Du Dich entspannst und die Verspannung weggeht und somit auch die Kopfschmerzen. Bei mir hat's nicht geholfen, ich hab mich fast 1 Jahr selbst unter Tabletten gesetzt, hab aus lauter Verzweifelung schon gehofft, dass bei der CT was gefunden wird, bis mir ein Orthopäde gesagt hat, dass es der Rücken ist... Ich würde jetzt auf jeden Fall vorher noch zu einem anderen Arzt gehen. Auch Orthopäden haben Notfallsprechstunden, wenn Du nicht 2 Monate auf einen Termin warten willst. Nur musst Du dann viel Zeit mitbringen. Ich habe fast 4 Stunden gewartet, bis ich beim Röntgen war und der Arzt zur Diagnose kam...

Deinem Arzt die Lage schildern das du mit nur Tabletten unzufrieden bist. Wenn er keine weitere Therapie vorschlägt zu einem anderen Hausarzt gehen und Zweitmeinung einholen.

Brauche Hilfe wegen Infekt?

Hallo Leute.

Mir ging es gestern echt Mies. Kopfschmerzen, Schluckbeschwerden, schwinden und übelkeit. Gegen Abend dann auch fieber und Schüttelfrost.Ich war bei meiner Ärztin und die hat mir die Diagnose ,,Infekt,, gegeben. Es ist ein sehr Harmloser Infekt und auch nicht ansteckend. Im großen und ganzen nichts schlimmes. Sie hat mir Ibuflam verschrieben.

4x täglich 5ml oder 3x täglich 10ml. Ich hab mich für 3x täglich 10ml entschieden. Die Sache ist dass ich keine Ahnung habe ob man direkt danach essen oder trinken darf. Auf der Packungsbeilage hab ich auch kein Hinweis gefunden. Meine erste Frage wäre:

1. Darf ich nach der Ibuflam Einnahme direkt danach essen oder trinken???

Dann hätte ich da noch eine zweite frage.

2. Was kann ich zum Frühstück essen, was den Hals nicht so sehr reizt?

Wie gesagt ich hab schmerzen beim Schlucken und schlimmen huste.

Danke schon mal im Vorraus für alle Antworten

p.s. Bin 14 Jahre alt und weiblich.

...zur Frage

unklare Schwellung?

Hallo Leute,

Also ich habe seit letzter Woche Montag Übelkeit, am Dienstag kam erbrechen und Bauchschmerzen hinzu die sich nicht genau lokalisiert werden konnten. Da ich so nicht arbeiten konnte ging ich zum Arzt. Die Erste Diagnose --> Grippalerinfekt / Magendarminfektion. Das erbrechen ging zwar wieder weg, jedoch blieb die Übelkeit und das Druckgefühl auf dem Magen. Also ging ich am Donnerstag erneut zum Arzt. Die Bauchschmerzen manifestierten sich im linken Oberbauch. Der Arzt hatte den verdacht das möglicherweise Nierensteine oder eine Nierenbeckenentzündung vorliegt, also ging es zum Ulltraschall. (Gallenblase, Leber, Nieren, Blase) o.B. lediglich die Milz war geschwollen. Auch eine Urinprobe war o.B. Da es sich nicht um meinen Hausarzt sondern nur um seine Vertrtetunghadelte wurde ich auf Montag vertröstet und sollte dann zur Blutentnahme bei meinem Hausarzt. Gesagt getan am Montag bei meinem Hausarzt gewesen, dieser war der Meinung das eine Magenschleimhaut- oder Zwölffingerdarmschleimhaut Entzündung vorliegt. Um die Nieren definitiv auszuschließen wurde der Urin erneut untersucht wieder alles o.B. Blutentnahme wurde für den nächsten Tag angesetzt ebenso sollte ein Ulltraschall gemacht werden, um zu sehen wie die Milz aussieht. Am Montagabend wurden die Schmerzen wesentlich schlimmer zudem hatte ich eine Schwellung li unterhalb der Brust, in höhe der Untersten Rippe. Die schwellung war so groß wie ein Ei, hart und schmerzhaft. Die schmerzen starhlten von linken unteren Rippenbogen über die li Brust und Schulter bist in die Fingerspitzen aus. Um die schmerzen zu dämpfen habe ich Novalgintropfen genommen, diese haben durchaus geholfen auch wenn die schmerzen noch immer da waren. So waren sie nun erträglicher. Logischerweise war ich besorgt und nicht weit entfernt in das nächste KH zu fahren, letzten endes entschied ich mich jedoch dagegen und blieb Zuhause. Heute Morgen war die Schwellung nicht mehr so groß. Im Bereich des unteren Rippenbogens der linken seite schmerzt es noch immer, auch ist dieser Bereich verhärtet und leicht geschwollen. Blut wurde heute morgen abgenommen und ergebnisse bekomme ich morgen. EIn Ulltraschall des Abdomens ergab keine Auffälligkeiten. Auch die Milz die letzten Donnerstag noch vergrößert war, hatte laut aussage meines Arztes eine Normale größe von 11,5 cm. Die einzige Auffälligkeit war eine Cyste in der Gebärmutter die jedoch nichts mit der Geschichte zu tun habe, und höchstwahrscheinlich mit der nächen Regelblutung wieder verschwindet. Meine Derzeitige Medikation ist Pantoprazol 40mg Morgens und Abends und bei Bedarf MCP.

Die Symptome die immernoch vorliegen sind: Übelkeit -> Je nachdem wie ich liege (vor allem Rücken, Bauch oder rechte seite), Im sitzen und auch im Stehen. Auch nachdem ich mal etwas meher gegessen habe ist sie schlimmer. Schmerzen-> Diese sind li Oberbauch da wo die schwellung ist, die Schmerzen strahlen rum bis zum Rücken und die Flanke entlang.

Habt ihr irgendwelche Ideen? LG

...zur Frage

ibuflam 600 oder Paracetamol bei Kopfschmerzen und Fieber?

Hallo zusammen Ich habe seit gestern Fieber und Kopfschmerzen und mein Körper ist erschöpft Was ist dafür am besten? Ibuflam 600 oder Paracetamol? Danke

...zur Frage

Ibuflam 600 bei Kopfschmerzen?

hallöle.

ich habe ziemlich starke kopfschmerzen und ausmittelchen wie rausgehen ,viel trinken und eisbeutel helfen mir nicht weiter.

ich habe aber leider keine aspirin noch sonst was aber ich habe noch ibuflam 600 (musste ich vor nem monat mal nehmen weil ich am handgelenk operiert wurde und schmerzen hatte) kann ich die nehmen oder sind die zu stark ?

...zur Frage

Wenn man sich ständig sorgen macht das man stirbt ist ja kein psychisches problem oder? Sondern man macht sich sorgen, (sorgisches problem)?

Obwohl ich 22 jahre alt bin kern gesund von Notfall Arzt. Hausarzt und von Kardialoge mehrmals als gesund gestempelt wurde. Denke ich mir manchmal das ich heute sterbe wenn mir etwas am Magen oder an der Brust und Kopf weh tut.
Hab manchmal angst wenn mein Linker Hand oder Brust schmerzt das mein Herz nichtmehr schlägt obwohl alle sagten das mein Herz sehr gesund sei.
Hab angst wenn ich kopfschmerzen habe, das ich ein Tumor oder so habe... ist das Psychisches problem oder einfach ein ängstliches sorgen leben?

...zur Frage

Ibuflam 400/600 mg abhängigkeit?

Hallo, Mein Arzt hat mir Ibuflam 400mg verschrieben weil ich Zahnschmerzen habe, als die Packung schon fast leer war habe ich gemerkt das ich die Tabletten gerne genommen habe, auch wenn ich gar keine richtigen Schmerzen hatte, habe mir jetzt noch ibuflam 600 mg besorgt falls es wieder wehtut. Ein Kumpel meinte das man von den Tabletten abhängig werden kann stimmt das? Ich bin M 16 Jahre alt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?