Kopfschmerzen immer am Wochenende - gibt es dafür eine Erklärung?

4 Antworten

Hab die Seite mal über Google gefunden als meine Freundin zuverlässig immer Samstags starke Migräne von morgens an hatte. Sonntags wurde es dann meist wieder besser. Bei ihr hat eine konsequente Ernährungsumstellung auf LowCarb (also wenig Kohlenhydrate) geholfen. Klingt erst mal nach Humbug und ich kann auch die komplexen Zusammenhänge nicht erklären, aber der Autor Peter Mersch tut das in seinem Buch "Migräne - Heilung ist möglich" sehr gut. Es geht darum Blutzuckerschwankungen möglichst gering zu halten. Unterstützt wird dies durch einen amerikanischer Arzt namens Dr. St. Amand, der als Therapie gegen Hypoglykämie bzw. Kohlenhydratunverträglichkeit (erzeugt vielerlei Symptome, u.a. Migräne) ebenfalls eine Ernähungsumstellung empfiehlt. Nach über einem Jahr Wochenendmigräne ist meine Freundin seit einem halben Jahr nun ihre Wochenendmigräne los.

Andere Leute werden immer am Wochenende oder am Urlaubsbeginn krank oder fühlen sich schlapp. Bei vielen Menschen fällt die Anspannung der Arbeitswoche ab, der Körper produziert weniger Streßhormone und latente Erkrankungen werden nicht mehr zurückgedrängt, sondern kommen raus.

Will sagen: Der Schmerz oder die Krankheit sind bereits vorher da, werden aber bis zum Wochenende unterdrückt.

Zumindest so ähnlich :-)

Stimmt genau, Gabixxx!

Damit der Kopfschmerz, der eine Entspannung, man kann es auch Heilung von Stress oder Konfliktaktivität nennen, zeigt, nicht chronisch wird, solltest du, Antonia, schauen, was für ein Angstereignis du hattest bevor der Kopfschmerz das erste Mal auftrat. Müßte auf Arbeit gewesen sein. Wenn du dann zu Hause und somit nicht auf Schiene (Trigger) bist, kann dein Körper abschalten und kurzzeitig heilen. Jede Heilung im Körper geht mit Wassereinlagerung an der Stelle einher (Mal mit dem Hammer auf den Daumen hauen vorstellen...) Da bei Konfliktaktivität auch das Gehirn beansprucht wird, heilt es dort, wenn du aus der Mühle raus bist, das verursacht dann den Kopfschmerz.

0

Das ist sicher der Stress der Woche. In der Woche hast Du keine Zeit für Kopfschmerzen, aber am Wochenende, da fällt der Stress ab, dann kommen die Kopfschmerzen.

Seit ca.4 Monaten jeden Tag Kopfschmerzen! Was hilft?

Hey Leute, also zunächst mal weiß ich das ihr hier wohl keine Ärzte seit, aber vielleicht kennt sich ja jemand mit Kopfschmerzen aus. Seit ca.4 Monaten habe ich wirklich jeden Tag Kopfschmerzen. War damit auch beim Arzt und sie meinte das Kopfschmerzen am Häufigsten von der Wirbelsäule verursacht werden. Daraufhin hat sie meine Halswirbel untersucht und gemerkt das sie nicht eingeränkt sind. Daher war ich 6 mal bei der Physiotherapie und da wurde ich behandelt. Die meinten das meine Muskulatur nicht stark genug sei und das ich das trainieren müsste. So die Kopfschmerzen hatte ich aber trotzdem auch während der Zeit wo ich in Behandlung war. Ich habe sie nicht den ganzen Tag durchgehend, siekommen eher immer mal wieder vor. Am häufigsten am Hinterkopf oder am Oberkopf (ziemlich weit hinten, kurz bevor es runter geht). Gelegentlich auch im Stirnbereich und etwas versetzt am Hinterkopf, aber in der Regel eher zentral am Kopf. Was kkann das sein? Was kann ich machen? Ich will die Kopfschmerzen endlich los werden! Wer kann mir vielleicht Tipps geben oder helfen?

...zur Frage

Sehr starke Kopfschmerzen bei körperlicher Anstrengung!

Guten Morgen! Ich habe eine Frage, und zwar habe ich seit ca. 2 Wochen jedes Mal, wenn ich mich körperlich etwas anstrenge, sehr heftige, pochende Kopfschmerzen. Wenn ich mich dann ausruhe, verschwinden sie wieder/ mildern sie sich ab. Was kann das sein? Ist das nur ein Symptom für Erkältung/Grippe und verschwinden bald wieder?

Danke im voraus!

...zur Frage

Morgens aufstehen?Wochenende?

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Und zwar in den Ferien und an den Wochenenden, wenn ich länger ausschlafe, habe ich dann später Kopfschmerzen. Aber wenn ich wegen der Schule früh aufstehe, nicht. Was ist los?

...zur Frage

Aufwachen mit kopfschmerzen am wochenende... wiso?

Hallo

Ich habe leichte schlaafstörungen und wache deswegen immer ziemlich früh auf.. Unter der woche ist das ja perfeckt da ich so den Wecker nie verpasse aber am Wochenende ist es ziehmlich nervig...

Wenn ich unter der Woche normal um 5:45 aufstehe gehts mir gut bis darauf dass ich sehr müde bin ;) Aber am wochenende wache ich nun seit fast 3 Monaten regelmässig und fas auf die minute genau um 7:00 auf, und als wäre das nicht genug habe ich jedes mal starke kopfschmerzen. Und NEIN es ist KEIN KATER da ich nicht trinke und ich rauche auch nicht...
Hat jemand eine idee weshalb das so ist?
Oder kennt das auch einer von euch?

Vielen herzlichen Dank im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?