Kopfschmerzen hinterkopf was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kopfschmerzen genau im Hinterkopf sind ein typisches Mineralstoffmangel-Symptom, das ich von Dr. Schüßlers Biochemie her kenne. Es handelt sich um den Mineralstoff Nr. 5: Kalium Phos. D6 (www.medizinfuchs.de/preisvergleich/biochemie-pflueger-5-kalium-phosphoricum-d-6-tabl.-400-st-a.pflueger-gmbh-co.-kg-pzn-6319240.html).

Es ist ein ekliger Schmerz, der vom Nacken langsam hinten den Kopf hochsteigt, man fühlt sich elend und mag nur noch ins Bett, doch wenn plötzlich ein Anruf von einem Freund kommt, ist man -schmerzfrei und völlig in Ordnung- fröhlich plaudern - danach kommt der Kopfschmerz wieder. Dazu ist man seelisch nicht gut drauf.

Bei mir war genau die Nr. 5 das erste Mittel, das ich brauchte, als ich vor 38 Jahren mit der Biochemie angefangen habe, weil ich es eine tolle Methode fand. Hier kannst du mehr über diese Methode lesen:  www.zentrum-der-gesundheit.de/schuessler-salze.html.

Den gleichen Mineralstoff, der als biochemisches Medikament niedrig dosiert ist, findest du auch im Grafschafter Goldsaft Zuckerrübensirup. Der schmeckt auf Brot ganz lecker, und wenn man einen Becher geschafft hat (gut eine Woche dauerts bei mir), dann ist der Mangel auch wieder beseitigt. Parallel würde ich das biochemische Mittel weiter nehmen, da es die Aufnahme durch den Körper fördert.

Gute Besserung!

Schau mal nach Akupressur Punkten im Internet. Halte diese Punkte ein wenig gedrückt. Mir hilft es manchmal. Leide auch an Migräne. Brauche dann pure Dunkelheit und komplette Stille! 

Viel Wasser trinken und ins Bett gehen.

Kopfschmerztabletten, viel Wasser trinken!

Was möchtest Du wissen?