Habe dauerhaft Kopfschmerzen. Was sind die Ursachen?

8 Antworten

Hallo Aylincx,

möglicherweise hast du Migräne. In einer anderen Frage hast du geschrieben, dass Duftstoffe deine Kopfschmerzen auslösen. Bei Migräne ist man sehr gruchsempfindlich – auch schon bevor die Kopfschmerzen anfangen.

Typische Anzeichen für Migräne sind:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz.
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Der zuständige Facharzt für Migräne ist ein Neurologe. Lasse dich dort mal untersuchen. Es ist wichtig den Grund der Kopfschmerzen zu kennen, denn bei Migräne helfen ganz andere Medikamente und Therapien, als bei Spannungskopfschmerzen.

Falls ein Neurologe bei dir eine Migräne feststellt, kannst du in einem anderen Beitrag von mir nachlesen, was man dagegen machen kann:

https://www.gutefrage.net/frage/ich-habe-seid-jahren-taeglich-akute-migraene-ich-trinke-taeglich-2l-waaser-und-trage-nun-eine-brille-jedoch-nuetzt-dies-nicht-w-18?foundIn=list-answers-by-user#answer-188919930

LG Emelina

Hallo
Ich würde zu einem Neurologen gehen.
Kopfschmerzen können alles Mögliche sein sogar eine allergische Reaktion zum Beispiel.
Es gibt auch spezielle Kopfschmerzspezialisten. Die gehen der Sache genau auf den Grund.

Ein Neurologe kann aber auch schon viel machen.

Alles Gute!

Susi29

kann viele Ursachen haben von stress bis ernste Krankheiten lass dir von deinen Hausarzt eine Überweisung geben für ein CT geben dann weißt du mehr

Was ist ein CT? Kenne nur MRT

0

Ist Migräne nicht ein anderes Wort für Kopfschmerzen?

Was kann ich gegen Migräne tun? Das gleiche, wie bei Kopfschmerzen?

...zur Frage

Täglich starke Kopfschmerzen.. Angst vor einem Tumor

Erst einmal ein paar Infos zu mir: Ich bin weiblich, 15 1/2 Jahre alt und etwas übergewichtig (bin aber dabei abzunehmen).

Ich leide schon seit einigen Jahren an Kopfschmerzen. Angefangen hat alles seit ich ca. 12 Jahre alt bin. Anfangs waren es leichte Kopfschmerzen, die auch auszuhalten waren, ohne Schmerztabletten zu nehmen. Doch im Laufe der Jahre wurden die Kopfschmerzen immer schlimmer. Seit etwa 1 Jahr komme ich kaum noch um Schmerztabletten herum, wobei das in der letzten Zeit immer häufiger vorkommt, dass ich ohne Schmerzmittel nicht klarkomme. Die Kopfschmerzen sind zum Teil so stark, dass ich mich weder konzentrieren kann, noch ein Gespräch verfolgen kann. Seit etwa 3 Wochen nehme ich täglich Schmerztabletten, seit 1 Woche oft auch zwei am Tag. Aber egal, welche Schmerztabletten ich nehme, sie wirken alle nicht.. Habe schon so ziemlich alle 'probiert' (Ibuprofen, Dolormin, Aspirin, Thomapirin..) Ich mache mir Sorgen, dass vielleicht etwas ernsteres dahinter steckt, wie z.B. ein Tumor... natürlich sollte ich keine voreiligen Schlüsse ziehen , zumal ich ja kein Arzt bin, aber Angst habe ich trotzdem.. Einige Symptome einen Hirntumors stimmen auch überein (Kopfschmerz, besonders morgens, nachts und abends, Persönlichkeitsveränderung, Veränderung der psychischen Gesundheit (Angstzustände), Beeinträchtigung des Gedächtnisses (Konzentration,Vergesslichkeit und ab und an Schwindel). Natürlich können die ganzen Symptome auch andere Ursachen haben oder an der Pupertät liegen, aber ich mache mir wirklich Sorgen...

Natürlich seit ihr keine Ärzte und das beste wäre, wenn ich zum Arzt gehen würde. Doch ich habe wirklich panische Angst vor jeglicher Art von Ärzten.. Vielleicht kann mir trotzdem jemand weiterhelfen, mir Tipps geben oder hat vielleicht eine ähnliche Situation..

Würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen!

...zur Frage

Habe ich zu wenig Eisen?

Ich bin zur zeit sehr müde, schlafe sehr früh ein und habe heute meine tage bekommen. Hatte kopfschmerzen und mir war übel hab jetzt mal im internet gelesen dass bei der Menstruation man ja viel Blut verliert und es vielleicht davon kommen kann hatte das vielleicht von euch auch mal jemand? Und liegt es am Eisen ?

...zur Frage

eisentabletten und pille?

Hallöchen! Ich nehme seit einem Monat die Pille Belara. Nun möchte ich aufgrund meines (diagnostizierten) Eisenmangels die Taxofit Eisentabletten nehmen. Wird die Wirkung von einem Präparat dadurch negativ beeinflusst? Steht das ALLES in der Backungsbeilage der beiden Arzneimittel? Ich hab Schiss dass die Pille dann nicht mehr wirkt. Danke für eure Antworten. :)

...zur Frage

Ein Leben lang Kopfschmerzen...niemand kann helfen. Erfahrungen?

Guten Tag an Alle,

Meine Mutter leidet schon seit ihrem 13. Lebensjahr an schlimmen Kopfschmerzen. Eine Odyssee seitdem, tausend Möglichkeiten, keine erwiesen oder innerhalb einer Behandlung als lindernd empfunden. Da es ihre Lebensqualität stark einschränkt, und auch ich bereits stark damit zu tun habe, möchte ich einmal fragen welche Erfahrungen ihr gemacht habt, gibt es etwas, das noch helfen könnte?

Bisherige Überlegungen waren:

Migräne - Symptome stimmen aber nicht ** Der komplette Bewegungsapparat**- ausgehend vom Rücken/Nackenbereich, da es immer links oder rechts vom genick beginnt, die Muskeln sind auch verhärtet, es pulsiert und kriecht in den Kopf, ganz tief hinein

Hormone- (noch nicht getestet, aber da die Kopfschmerzen mit Einsetzen ihrer Periode,also in der Pubertät in jener Intensität begonnen hatten, wäre es eine Möglichkeit.Während der Schwangerschaft mit mir,hatte sie keinen einzigen Tag Kopfweh,sagt sie.)

Atlaswirbel : Zurechtrücken lassen ist aber sehr Risikoreich und nicht immer wirksam, heißt es.

Psychosomatisch : (Lieblingsaussage der Ärzte, die nicht mehr weiterwissen)

Kennt ihr es, habt ihr es, wurde euch geholfen?

Ich freue mich über jede Antwort! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?