Kopfhaut tut nach mehreren Stunden immernoch weh wegen Dutt?

2 Antworten

Du solltest mal nachschauen lassen, ob du kleine Risse in deiner Kopfhaut hast. Bei einem zu engen Dutt kann die Kopfhaut auch wegen der grossen Spannung einreißen.

Sollten keine Risse zu sehen sein, kann es bis morgen früh dauern bis die Schmerzen nachlassen. Solltest du Risse finden sei sehr sehr vorsichtig damit diese sich nicht entzünden. Am Kopf kann das gefährlich werden. Alles Gute.

Ist bei mir auch so :/

Kopfhaut tut seit 2 Tagen noch immer vom Dutt weh?

Hätte den Dutt nicht länger als sonst drin und eine Stelle tut seit 2 Tagen jetzt schon weh, teilweise sogar wenn ich im Bett liege. Hatte das noch nie so doll und so lang. Beim berühren tut es sehr weh, eine Strähne kann ich kaum nach oben halten vor Schmerz. Was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Zahnwurzel ziehen lassen, wie lange dauert der Schmerz an und was Essen?

Hallo erstmal. Mir wurde heute ein Zahn gezogen, das Problem war nur, die Wurzel vom Zahn ging nicht Raus. Ich wurde von der einen Zahnärtzin, welche mir 2 Bereubungsspritzen gegeben hat, zu einem anderem Chirurg geschickt, welcher speziell auf Zähne etc. spezialisiert war.

Selbst dieser hatte ein Problem mein Zahn zu ziehen, er hat die Wurzel nicht rausbekommen und musste mein Zahnfleisch aufschneiden was er mit 3 weiteren Bereubungsspritzen tat. Die Wurzel wurde in mehreren kleinen Stücken entfernt und nicht aufeinmal gezogen da dieses anscheinend nicht möglich war. Zum Schluss wurde mein Zahnfleisch wieder genäht.

Meine Frage ist nun, wie lange dauert der Schmerz bis er weg ist ? Es tut nämlich jetzt gerade, 4 stunden nach der op, immernoch weh.(ich weiß das es bei einem Kollegen von mir 2 Tage gedauert hat, aber bei mir ist es ja anders abgelaufen als Normal)

Ich habe das letzte mal was vor 9 Stunden gegesse, da ich seitdem nichtmehr in der lage bin zu Essen. Fast jedest Essen ist sehr unangenehme, also meine zweite Frage: Was kann ich jetzt am besten Essen.

Ich kann meinen Mund übringens nicht ganz öffnen da ich ihn gefühlt 2 Stunden aufgerissen haben und ich nehme keine Tabletten.

Danke für die Antworten :)

...zur Frage

Sind das Panikattacken und wenn ja, woher kommen die?!? Wie werd ich sie los?

Vor einigen Wochen hatte ich schonmal den Fall, dass ich einige Minuten lang schlecht Luft bekam (was mehrere Menschen auf gutefrage.net als Panikattacke deuteten (siehe entsprechende Frage)), dann hyperventilierte und voller Angst und Schwindel mich nach ewigem Zittern irgendwann beruhigen konnte. Das war damals mitten in der Nacht, mir ging es gut und ich wollte mich gerade hinlegen zum schlafen.

Jetzt vorhin war es die selbe Grundsituation - ich lieg im Bett, wollte jetzt mein Handy wegtun und dann schlafen. Der einzige Unterschied war, dass ich schon seit mehreren Stunden ohne Grund Herzrasen hatte (hab ich circa 1 Mal innerhalb 2 Monaten, nix schlimmes). Ich hatte dann im Bett aber die ganze Zeit ein richtig dumpf drückendes Gefühl/Schmerz(?) an der rechten Kopfseite. Dann fing der gesamte Körper an zu kribbeln, und ich begann zu zittern. Da wusste ich: Alles klar, das Gefühl kenn ich vom letzten Mal, bin aufgestanden und hab erstmal meine Eltern geweckt damit jemand Bescheid weiß. Vater hat kurz meinen Puls gefühlt, der ebenfalls sehr hoch war, und meinte ich soll mich wieder hinlegen. Jetzt geht es einigermaßen, es kribbelt immernoch leicht, was mich besonders nervt und verunsichert ist direkt unterhalb der Ohren, da hab ich nun ein permanent drückendes Gefühl.

Was vielleicht wichtig sein könnte, ist dass ich seit letzter Woche Sonntag erkältet war/bin und einen Tubenkartarrh hab/hatte. Seit Sonntag hatte ich auch fast durchgehend Druck auf den Ohren, wie als würde man mit dem Flugzeug fliegen o.Ä. Das ist immernoch nicht weg, eigentlich aber endlich sehr viel besser geworden seit gestern.

Dieses drückende Gefühl macht mir Angst. Ich hab heute auch gemerkt, dass sobald ich den Kopf zB nach unten bewege, also zum Boden schau, mir irgendwelche meiner Backenzähne wehtun, das Gefühl ähnelt sich mit dem was ich jetzt gerade am Kopf habe. "Normal" tut da gar nichts weh an den Zähnen, auch wenn ich mit den Fingern drück oder so, halt nur wenn ich nach unten schau. Habe aber in ein paar Tagen einen Zahnarzttermin, also erübrigt sich der Rat zum Zahnarzt zu gehen.

So zu meiner Ausgangsfrage: Sind das wirklich Panikattacken? Warum hab ich die?

Mir ging es vor etwa einem Jahr psychisch RICHTIG schlecht, da hatte ich nicht eine einzige Panikattacke oder dergleichen. Die erste Panikattacke (falls es eine war) kam wie gesagt vor ein paar Wochen, obwohl es mir psychisch ganz gut geht soweit und ich auch ansonsten keinerlei physische mir bekannte Erkrankungen habe.

Meine Mutter meinte wie aus der Pistole geschossen, eine "Mangelernährung" sei Schuld (vermutlich weil ich mich (seit mehreren Jahren....) vegetarisch ernähre), was aber Schwachsinn ist da ich mich informiere und auf sowas achte, und mich ausgewogen ernähre.

Und sorry dass ichs nochmal schreib, aber dieses drückende Gefühl im Kopf ist immernoch da bzw. wird leicht stärker, und macht mir Angst.

Was kann ich dagegen tun??

...zur Frage

haarweh - was tun?

hallo, ich habe oft haarweh. damit meine ich dass es bei den Haarwurzeln weh tut z.b. wenn ich Pferdeschwanz trage, der Pferdeschwanz ist nicht zu fest, ich trage ihn eher lockerer, sie tun auch weh, wenn sie wie bei einem Dutt oder so die unteren haare nach oben verlaufen. wisst ihr was man dagegen machen kann? danke schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?