Kopf zieht sich zusammen bei Konzentration

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Immer lamgsam mit den alten Gäulen... ;-)

Du bist lange raus und stehst unter einer enormen Belastung, da kannst du nicht verlangen, dass dein Kopf funktioniert wie vor 15 Jahren. Dafür hast du einfach zuviel um die Ohren und den Kopf voll mit Dingen, die vordergründig erstmal gewuppt werden wollen.

Gib dir mehr Zeit und überfordere dich nicht, dann manövrierst du dich nachher nämlich wirklich in einen Burnout rein. Der Kopf ist wie ein Muskel und will trainiert sein. Deine Kapazität ist nahezu ausgelastet und so sehr viel mehr ist derzeit einfach nicht drin. Manchmal ist Weniger Mehr.

Mit Alzheimer hat das nichts zu tun, sondern mit "zuviel um die Ohren". Keine "Maschine" ist unbegrenz belastbar, auch dein Hirn nicht.

Auswendig lernen und Konzentration haben auch viel mit Training zu tun...wenn man in der Schule oder Studium ist benötigt man diese Fähigkeiten dauerhaft und trainiert sie, später werden si weniger beansprucht und werden erst durch Training wieder besser... dafür gibt es sogar Übungen

Ja, geh mal zu einem Neurologen und schildere es ihm. Unterzieh dich auch einer Untersuchung, vielleicht hängt es mit deiner Schilddrüse zusammen . Trink viel und versuche dein Kopf nicht zu überanstrengen sondern löse irgendwelche Rätsel oder Wissensfragen , damit kannst du es gelassen angehen. Und schrittweise steigerst du das, und dies fördert wiederum deine Konzentratin, um länger an einer Sache ausgiebig zu arbeiten.

Was möchtest Du wissen?