Konzept für Sportstunde- Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey :)

Ich denke, das Aufwärmprogramm ist sehr gut geplant und die Inhalte des Hochsprungtrainings sind auch sehr gut. Allerdings ist die Zeit, die du dafür eingeplant hast, viel zu knapp.

So eine Klasse ist unruhig, hat Fragen und für die meisten reicht es nicht aus, sich mit einer Übung nur 10 Minuten zu beschäftigen. Ich würde dir raten, entweder das Abschlussspiel zu streichen oder den eigentlichen Hochsprung auf den nächsten Sportunterricht zu verlegen.

LG

Ich finde du hast die Sportstunde definitiv zu voll gepackt...wie sollst du das alles schaffen und wie soll man da genug lernen, wenn man fast keine Durchgänge machen kann? Beim Aufwärmen würde ich auch etwas weglassen. Ich würde zwei Runden Rennen, dann vielleicht denen und dann abc Läufe. Das reicht doch zum Aufwärmen

Ich keine weil ja doch schon in der Klasse oder in einem Kurs mehrere sind und es dauert halt eben etwas

0

ok sorry hab ein paar Rechtschreibfehler😂

0

Jo, klingt gut. Bisschen viel dies und das für meinen Geschmack, aber ok (wir haben eigentlich immer nur eine Sache pro Stunde gemacht :D)

Schön, dass du deine Frage "so frühzeitig" stellst !!

pk

Du hast noch zeit, zu antworten ;)

1
@JuliusSt

Wieso ??? "Morgen ist doch schon heute" !!

Ich halte die Stunde für völlig und hoffnungslos überfrachtet !!  Scherenschlag-Sprung UND Fosbury-Flop: Bei der komplexen Disziplin (Hochsprung) MUSS die Stunde in Teilbereiche zergliedert werden, von denen du nur EINEN Teil schwerpunktmäßig behandelst:

entweder Anlauf plus Absprung ODER Latten-Überquerung ODER Landung - je nach Vorkenntnissen / motorischen / koordinativen Fähigkeiten der Lerngruppe !!

Fosbury UND Scher-Sprung: pädagogisch UND methodisch geradezu widersinnig, zumal völlig unterschiedliche Bewegungsabläufe !

Aufwärm- und Ausklang-Phase sind olle Kamellen, entbehren ergo einer gewissen Originalität !

Dies in brutaler Kürze !

pk

0

Was möchtest Du wissen?