Konzept der Zeit, Menschen im All?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Einsteins Relativitätstheorie begründet den unterschiedlichen Zeitvergang        mit der Stärke der gravitativ bedingten relativen Krümmung der Raum-Zeit.

Allerdings weiß die Wissenschaft bis heute noch nicht, was Schwerkraft (Gravitation) wirklich ist bzw. wodurch diese entsteht und ggfs. warum ?

Die Wissenschaft sucht immer noch - ziemlich verzweifelt - nach dem sog. auslösenden "Graviton", welches bis jetzt immer noch nicht nachgewiesen wurde. Auch sogen. angenommene "Gravitationswellen" wurden bis heute faktisch immer noch nicht nachgewiesen (trotz hohem Kostenaufwand !)

Man hat (angeblich) Unterschiede im Zeitvergang anhand von Atom-Uhren festgestellt, welche man außerhalb der Erd-Atmosphäre durch den Weltraum transportiert hat mit einer höheren Geschwindigkeit und in Schwerelosigkeit.

Es wurden (angeblich) Zeit-Differenzen von ziemlich mickrigen 1/50 Sekunde nachgewiesen zu den parallel laufenden Atom-Uhren auf der Erdoberfläche. 

Nicht gerade ein erhellender, stichhaltiger Beweis für Einsteins Theorien.   (dies dürfte mit Funktions-Toleranzen der Atomuhren zusammenhängen oder ist einfach nur "geschwindelt", um so die Kosten dafür zu rechtfertigen !?).

Ich persönlich vermute, dass das, was wir als Schwerkraft bezeichnen durch bisher noch unbekannte Einflüsse aus dem (unbewiesenem) "Feinstofflichen Äther" möglicherweise von dort erzeugt und evtl. subjektiv reguliert wird.

Die Wissenschaft bezieht diesen "Feinstofflichen Äther" aber (noch) nicht ernsthaft in ihre Forschungen mit ein, weil dieser nicht den "normalen" uns bekannten Existenz-Voraussetzungen innerhalb "unserer" Welt entspricht.

Dieses "nicht Einbeziehen" der Wissenschaft dürfte auch mit einer gewissen Sturheit / Eitelkeit von den meisten von diesen selbsternannten "Experten"  zusammenhängen.

Wir Menschen (er)leben (uns) genaugenommen existierend immer nur in abfolgender Vergangenheit "IM-RAUM-IN-DER-ZEIT"

Wir Menschen können uns - theoretisch angenommen - zu jedem beliebigem   RAUMPUNKT innerhalb des (bekannten) Universums frei hin bewegen.

Ein extremste Krümmung der "Raum-Zeit" dürfte ein - rein theoretisch angenommenes - mögliches SEIN "IN-DER-ZEIT-IM-RAUM" ergeben.       D.h. zu jedem beliebigen ZEITPUNKT frei hin bewegen !                       Letzteres dürfte nur der Essenz von BewusstSEIN möglich sein, weil die     uns bekannten Materie- / Energieformen dort nicht existent sein können.

Der SF-Film "Interstellar" ist - unabhängig davon - als Film wirklich TOP !

Alles Liebe !

AllesLiebe12 30.03.2017, 18:53

Noch ein Nachtrag zu meinem vorherigen Kommentar:

Im Schlußteil des SF-Filmes "Interstellar" wird Cooper´s Sein im Schwarzen Loch von ihm (bzw. vom Computer) beschrieben als     "Materielles Existieren in einem künstlich hergestellten 3-dimensionalen Raum" - innerhalb der "höherdimensionalen 5. Dimension". Dieses wird - so meine ich -  recht gut dargestellt.

Die von mir angesprochenen unterschiedlich visuell ersichtlichen abfolgenden "Zeitpunkte im Raum" werden ebenfalls dargestellt, ohne das Cooper innerhalb seiner 3-dimensionalen materiellen Existenz darauf direkt Zugriff hat. 

Die einwirkende Schwerkraft bildet sich visuell ersichtlich in der 5. Dimension als solche Streifen ab, ohne dass Cooper innerhalb der  "3-dimensionalen künstlichen Existenz-Blase" darauf Zugriff hat.

Er findet aber punktuell nur durch die Kraft seines Bewusstseins Zugriff, indem er nur durch seine Geisteskraft einzelne Bücher aus dem Regal innerhalb eines abgebildeten Zeitpunktes hinausbewegt.

Normalerweise hätte Cooper den Eintritt in das "Schwarze Loch" - theoretisch angenommen - nicht überleben dürfen, weil die massive Schwerkraft ihn - theoretisch  angenommen - zu einem unendlich langen extrem dünnen Energie-Faden auseinandergezogen hätte       (lt. physik-wissenschaftlichen Theorien ist das "grob" so korrekt). 

Reines "hintergründiges" Bewusstsein ("SEELEN-Essenz") - könnte evtl. (nach dem körperlichen Tod als SEIN "übrigbleibend")     innerhalb der   5. Dimension bewusst wirkend "SEIN-können", (natürlich aber nicht 3-dimensional-materiell-visuell wirkend).

Letzteres ist selbstverständlich nur eine philosophisch-mitbegründete theor. Annahme von mir, welche ich Dir hier nicht "aufzwingen" will.

0

Das wird doch im Film alles erklärt. Es geht auch gar nicht um das Wahrnehmen von Zeit, sondern, dass Zeit je nach Gravitation schneller oder langsamer vergeht.

Das was deine Zeit bestimmt ist deine biologisch tickende Uhr das Herz... im Film war doch in der Nähe dieses Planeten ein Riesen großes schwarzes loch und ein wurmloch zunächst ist Zeit vergangen da das wurmloch ein loch in der raumzeit ist um Raum zu überwinden musst du die Zeit überwinden und so sind schon dort einige Jahre vergangen im Schwarzen loch ist weder Raum noch Zeit heißt wenn du sehr nah an einem dran bist vergeht bei dir die Zeit langsamer aber alles außerhalb von dir hat normale Zeit heißt was für dich 1 Minute wäre wäre bei andern 2/3 Jahre würdest du jetzt ins schwarze loch gehen würde die Zeit stehen bleiben und man könnte noch etwa 100 Jahre drin sehen in der Position wie du rein geflogen bist und in diesen hundert+ Jahren wirst du immer mehr verblassen bis du nicht mehr da bist.. das ist jetzt meine Erklärung aber die Wissenschaft selbst hat darauf noch keine genaue Antwort

Aso und die Zeit ist von der eigenen Geschwindigkeit abhängig 

Zeit ist von der Geschwindigkeit abhängig mit der man sich durch denn Raum bewegt.

Zeit ist zwar relativ aber die biologische Uhr bleibt gleich.

Dein Zeitgefühl entspricht immer deinem Alterungsprozess, egal was ist.

gretaundjulchen 25.02.2017, 12:23

Wenn Zeit relativ ist und der Alterungsprozess der Zeit entspricht, ist dieser doch auch relativ in Relation zu Zeit...?

0
Nayes2020 25.02.2017, 12:27
@gretaundjulchen

Nein der Alterungsprozess entspricht NICHT der zeit.

Zeit und Alterung sind 2 verschiedene dinge

0
Joshy7 25.02.2017, 12:26

ja aber dein Herz schlägt auch wenn keine Zeit da ist...

0

Die vorgestellte Idee ist fragwürdig und nur ein nettes Märchen - welches man aber gut für Filme verwenden kann. Die Idee, dass Zeit relativ ist, bedeutet lediglich, dass die Uhr falsch geht - in Bezug zu anderen Orten.

Das kannst Du am Beispiel der GPS-Satelliten sehen. diese sind so schnell unterwegs, dass die Uhrzeit immer wieder nachgestellt werden muss, weil sonst die Positionsberechnungen auf der Erde falsch sind. Wäre Zeit-Dauer eine Dimension, dann müssten diese Satelliten in einer anderen Zeit-Dimension verschwinden.

Der Buddhismus vor 2500 Jahren und Bischof Augustinus vor 1600 Jahren (in ´Bekenntnisse´, Buch 11, Kap. 13-29) sagten: Wenn Zukunft und Vergangenheit gleichzeitig mit der Gegenwart existieren würden - dann wäre alles der Gegenwart zuzuordnen. Daher gibt es Zukunft und Vergangenheit in der Realität nicht. Und die Gegenwart ist nur eine imaginäre Grenze des Übergangs - ohne Dauer. D.h. Zeit-DAUER als 4. Dimension DAUER gibt es nicht. Dass wir die Zeit anders erleben, hat seinen Grund darin, dass unsere Sinneswahrnehmung extrem fehlerhaft ist - z.B. sehen wir im Kinofilm Bewegungen, obwohl ein Kinofilm nachweislich nur aus Einzelbildern besteht.

Gib dir mal ne Doku über Einstein wie diese hier - da gibt es schon ganz gute Dokus, die es rational erklären ;).

gretaundjulchen 25.02.2017, 13:21

danke für den Tipp, die Doku war super!

1

Was möchtest Du wissen?