Konzentrationsschwäche, Verwirrtheit etc.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Ursache Deines Problems dürfte ein Eisenmangel sein. Folgende Symptome können bei einem Eisenmangel auftreten.

• Erschöpfung • Abfall der Leistungsfähigkeit • Müdigkeit • Nervosität • Gereiztheit • Abgespanntheit • blasse Haut • Schwindelgefühl • Vergesslichkeit • Konzentrationsprobleme • Appetitlosigkeit • Kältegefühl • Sodbrennen • Haarausfall • stumpfes Haar • brüchige Nägel

Bei Eisenmangel kann ich Dir "Das gesunde Plus Eisentabletten" von Dm empfehlen. Die Eisentabletten leisten dank der sinnvoll abgestimmten Kombination aus Eisen, dem Verwertungshelfer Vitamin C, Vitamin B12, Vitamin B6 und Folsäure einen gezielten Beitrag, die Eisenversorgung zu unterstützen und die Vitaminzufuhr zu ergänzen.

danke, werde es mir montag holen und ausprobieren aber doch mal einen termin beim arzt machen.

0

Liebe/r Matheniete24,

an deiner Stelle würde ich sofort einen Psychologen/Neurologen aufsuchen, wenn du dir unsicher um deine psychologischen Zustand bist. Ich interessiere mich für Psychologie, wobei ich leider keine fachlichen Wissen besitze, aber bevor etwas zu spät ist würde ich nicht lange fackeln. Du kannst nicht nur dir, sondern auch die Personen weh tun, die dir persönlich nah stehen, indem du z.B. Errinerung- und/oder Interessenverlust könntest, was wir nicht hoffen wollen, mehr kann ich dazu leider auch nicht sagen.

Gute Besserung jedenfalls und alles Gute!

M.f.G.

yalanduenya61

Ah jetzt wo du es sagst, habe auch Schwierigkeiten ne Bindung einzugehen oder generell mit Menschen umzugehen. Meinst du das könnte damit zusammenhängen?

0
@Matheniete24

Ich glaube auf einer Seite nicht, dass es ein Zusammenhang mit der Begründung, dass du Schwierigkeiten hast mit Menschen umzugehen/ Bindungen herzustellen etc., aber ich könnte mir auch auf der anderen Seite denken (glauben), dass es doch damit zusammenhängen könnte, aus negative Lebenserfahrungen, dazu kann man reichliche Punkte zählen, die unter der Rubrik

  • Angst
  • Sorgen
  • Ungewissheiten usw.

Also alles, was mit negativen Gefühlen zu tun hat. Das kann ich allerdings nicht wissen. Außer du selbst kann diese Fragen keiner beantworten.

Merke dir eins: Alles, was du denkst und fühlst hängt von der Psychologie ab!

lG: yalanduenya61

0

3€ für Attest beim Arzt?

Heute war ich aufgrund Krankheit bei meinem Kinderarzt (bin 17), um mir ein Attest für die Schule zu holen. Die Dame an der Rezeption stellte das Attest aus und sagte mir dann, dass dieser kleine Zettel 3€ kosten würde. Ich war völlig perplex, da ich meine AU's dort nie bezahlen musste und deshalb auch kein Geld dabei hatte. Deshalb meine Frage: Seit wann muss man für einfache Atteste Geld zahlen und ist das bei einem Kinderarzt überhaupt erlaubt?

...zur Frage

Schwindel, Kopfschmerzen, Verwirrtheit nach dem aufstehen?

Hallo!!!! heute morgen nach dem aufstehen war mir auf einmal ziemlich schwindlig. Ich hatte auch leichte Kopfschmerzen und das seltsamste war ja: ich war ziemlich verwirrt. mir ist was eingefallen was ich machen wollte und ich war am ziel und wusste nicht mehr was ich machen wollte. Auch jetzt ist mir noch leicht schwindlig. Beim aufstehen hab ich mir eigentlich zeit gelassen.

Habt ihr eine Idee was das war?

Was soll ich dagegen tun?

Könnte es daran liegen, dass ich gestern ziemlich wenig getrunken hab?

Danke im Voraus!

MfG

xTINEx

...zur Frage

Sprachstörungen und Verwirrtheit nach Schädel-Hirn-Trauma

Hey, ich bin 21 Jahre alt und hatte vor 5 Wochen einen Unfall. Mir hat ein Pferd seinen Kopf ins Gesicht geschlagen. Ich war nicht ohnmächtig, der Schlag kam mir eigendlich gar nicht so heftig vor. Bald darauf stellten sich jedoch starke Kopfschmerzen und Übelkeit ein. Im Krankenhaus wurde eine Schädelprellung und ein** schweres Schädel-Hirn-Trauma** diagnostiziert. Röntgenbilder und CT waren in Ordnung. Ich habe vier Wochen lang zu Hause gelegen und sollte mich ausruhen.

Seit vier Tagen arbeite ich jetzt wieder, mache nur leichte Büroaufgaben. Jedoch habe ich immernoch Kopfschmerzen und kann mich nach kurzer Zeit nur noch schwer konzentrieren. Ich habe Sprachstörungen (Wortfindungsstörungen), kann mir nur wenig merken, habe teilweise Gedächtnisschwund, und bin oft völlig verwirrt. Außerdem bin ich nach der Arbeit völlig erschöpft oder halte sogar nur einen halben Tag aus.

Meine Frage ist nun, ob das nach so langer Zeit noch normal ist? Oben genannte Probleme sind erst seit dem Unfall aufgetreten. Jetzt habe ich wieder einen Kankenschein, weitere Untersuchungen wurden jedoch nicht gemacht. Sollte ich mich erneut einem Arzt vorstellen? Wenn ja, welchem?

...zur Frage

Übelkeit, Kopfschmerzen kurz nach dem Aufstehen (Konzentrationsschwäche)

Hallo Leute,

Ich hab momentan ein ziemlich blödes Problem. Also ich mach ja grad Führerschein und üb jetzt jeden morgen in der früh, lern da 6 Fragebogen, hat alles bisher ohne Probleme geschafft, aber seit Kurzem hab ich ständig immer wieder auftretende Übelkeit und wenn ich dann was esse dann auch nur mit Zwang. Wenn ich z.B. Nudeln mit Hackfleischsoße esse dann hab ich danach irgendwie das Gefühl mich übergeben zu müssen, fast so, als ob mein Körper überlastet wäre? Das ist echt komisch, da ich normalerweise eine neunköpfige Raupe bin und mich förmlich durch den Kühlschrank esse, aber irgendwie hab ich momentan voll die Appetittlosigkeit. Woher kann das kommen?

Das Einzige was ich in Frage stellen könnte wären die Bauarbeiten, durch den Staub ist meine Nase jetzt auch immer gereizt und meine Konzentration war heute auch irgendwie mau... ich hab grad mal so 4 Fragebogen geschafft, die anderen liegen noch unberührt da, obwohl ich die normalerweise mit links geschafft hätte.

Also ich glaub zumindest, dass es an dem Lärm liegt, aber woher kommt diese Übelkeit her? Und diese immer häufiger auftretenden Kopfschmerzen?

Würde mich über eine Antwort freuen :)

LG TheRavendaughter

...zur Frage

Energielos mit vielen diffusen Symptomen?

Hallo zusammen,

vorweg: Ich bin nicht gerade ein Hypochonder und gehe nur alle paar Jahre zum Arzt. Alle Symptome die ich habe sind in einem Ausmaß, das nicht unbedingt eindeutig als Krankheit identifiziert werden kann, deswegen habe ich sie lange einfach ignoriert. Aber alles in allem scheint mir zu viel 'unrund' zu laufen, und auch wenn alles andere eher kleine Ärgernisse sind, beeinträchtigt vor allem die ständige Müdigkeit/ schnelle Erschöpfung doch ziemlich meine Lebensqualität. Blutbild beim Arzt ist unterwegs, aber ich dachte, vielleicht hat einer von euch einen Tipp für mich.

Ich mache Sport, ernähre mich gesund, schlafe regelmäßig und sehe recht fit aus. Trotzdem bin ich quasi immer schlapp und müde.

Deswegen hier einfach eine Auflistung aller Symptome, die mir aufgefallen sind; keine Ahnung, was davon im Zusammenhang steht. Angefangen hat das ganze mit der Pubertät. - Ständig erschöpft (kann mich zwar für den Moment 'durchbeissen', aber wenn meine Freunde die gleiche Belastung haben, sind sie am nächsten Tag fit und ich liege vor Müdigkeit fast den ganzen Tag im Bett) - Hoher Schlafbedarf (durchschnittlich mind. 9 Stunden, wenn es mal ein paar Tage weniger sind fehlt hintenraus völlig die Energie) - immer leichtes Zittern - vermehrtes Schwitzen - Unkonzentriertheit u. Vergesslichkeit - unreine Haut noch mit 26 Jahren - brüchige Fingernägel - Gliedmaßen schlafen sehr schnell ein - chronische Rückenschmerzen - Reizblase

Da zusätzlich meine Schilddrüse eindeutig vergrößert zu sein scheint, tippe ich auf einen Zusammenhang damit. Diabetis wurde mal negativ getestet. Hat einer von euch noch Vorschläge?

Edit: Hab heute meine Blutwerte gekriegt; habe nicht alles vorliegen, aber mein Arzt meinte alle Werte seien gut, TSH liegt bei 0,8 - also da alles im normalen Bereich. Mist, also immernoch keine Antwort. :/ Habe trotzdem eine Überweisung zum Endokrinologen erbeten und er schlug vor, ein Belastungsekg zu machen. 

...zur Frage

Was ist bloß los mit mir? Übelkeit,Verwirrtheit?

Hallo,

seit Sonntag geht es mir richtig schlecht..

Am Sonntag nachmittag hatte ich mein erstes Mal mit meinem besten Freund. Wir haben mit Kondom verhütet.

Später am Abend wurde mir dann ganz plötzlich übel und ich bekam leichte Bauchschmerzen. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt meine Tage.

Seit zwei Tagen (Sonntag Abend) ist mir dauerhaft übel (egal zu welcher Uhrzeit) die Bauchschmerzen kann ich am besten beschreiben in dem ich "flau" sage. Mein Magen fühlt sich ständig so flau an. So als ob man in ner Achterbahn sitzt und es steil bergab geht. Ich hab es schon probiert mit mehr essen aber dann wird die Übelkeit noch schlimmer. Ich fühle mich als ob ich mich jederzeit übergeben müsste. Dazu kommt noch, dass ich mich extrem schwach fühle und den ganzen Tag ziemlich müde bin.

Letzten Dienstag hat die Schule begonnen und ich dachte, dass es vielleicht daran liegt? Aber ich hab weder Stress mit Klassenkameraden noch Stress wegen dem Lernen.

Heute hatte ich z.B. um 12:45 mittags aus und wir haben den ganzen Tag nichts besonderes gemacht aber als ich daheim war hab ich erstmal 2 Stunden geschlafen und jetzt fühle ich mich noch kaputter mit starken Kopfschmerzen und diese Übelkeit ist wieder da.

Und das alles hat Sonntag Abend angefangen, davor ging es mir blendend. Kann es vllt. sein, dass ich eine Latex-Allergie hab? Also eine Unverträglichkeit? Weil es ja mein erstes Mal war und ich davor nie wirklichen Kontakt zu Kondomen hatte?

Zum Arzt möchte ich nicht unbedingt gehen weil es um meine Ausbildung geht und ich nicht fehlen möchte.

Ps: Was mir noch ganz stark auffällt, ist, dass ich seit ein paAr Tagen vergesslich bin. Ich spreche von etwas und ein paar Sekunden später habe ich es schon wieder vergessen. Ich bin richtig orientierungslos..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?