Konversion zum Christentum

19 Antworten

Such eine Gemeinde auf, die bei Dir vor Ort ist. Sprich mit dem Gemeindeleiter und sag ihm, daß Du Christ werden möchtest und erst einmal Kontakt zu Christen suchen willst. Laß Dich nicht gleich überzeugen, in die Gemeinde/Kirche einzutreten, sondern lern erst mal die Leute dort kennen. Besuch die Bibelrunden, hilf ein bißchen in der Gemeinde mit (Stühle aufstellen, irgendwo was helfen, es gibt genug Aufgaben). Auf die Art lernst Du wirkliche Christen kennen und wirkliche Gemeindeleiter. Schau Dir Gemeinden verschiedener Art an, evangelische, freikirchliche, katholische... was so vor Ort ist. Schau Dir an, ob die Menschen, die Du findest, offene und einladende Menschen sind. Wo es Dir gefällt, da bleib eine Weile. Und wenn Du sicher bist, zu welcher Gemeinde und oder Kirche Du auf Dauer gehören möchtest, laß Dich dort taufen, werde ein Teil der Gemeinde und fühl Dich wohl. Alles Gute, q.

Hallo HeavyRain90.

In meiner Gemeinde (evangelisch-freikirchlich) würde das wie folgt ablaufen: Du müsstest mit den Gemeindeleitern sprechen -> die werden dann die Entscheidung treffen, ob Deine Auskunft, Jesus als Deinen Retter und Herrn glaubwürdig ist und Du dies vor der Gemeinde bezeugen kannst ohne Dich zu blamieren-> dann gibts Du öffentlich in einem Gottesdienst bekannt, wie und warum du Jesus in dein Leben aufgenommen hast und ein Kind Gottes wurdest. -> die Gemeinde entscheidet in einer Abstimmung, ob sie Deine Selbstauskunft für glaubwürdig hält und du getauft werden kannst. -> Du bekommst einen "Taufunterricht" -> Du wirst getauft und bist somit offiziell Christ.

Wie Du siehst, ist es mit dem Aufsagen eines Spruchs oder dem Ausfüllen eines Formulars nicht erledigt für Dich. Christ wird man nicht mir dem Finger und nicht mit dem Mund und auch nicht mit der Geburt, sondern man wird es mit dem Herzen und dem Mund. Aber auch die Ohren (bzw. Augen) sind an dem Prozess nicht unbeteiligt. Du müsstest schon wissen, weshalb Du auf was und weshalb Dein Vertrauen setzt (an was Du glaubst). Es kommt auch nicht primär auf das Zustimmen und Abarbeiten eines Verhaltenskodex an, sondern auf Deine Stellung und Einstellung in bezug auf Gott und seinen Christus. Insofern finde ich den Begriff "Religion" unzutreffend, da es ja um eine Beziehung geht. Wie diese Beziehung entstehen kann, das kannst Du hier nachlesen:

http://www.gutefrage.net/frage/muss-ich-in-die-kirche-bibel-lesen-um-ein-wahrer-christ-zu-sein#answer34948166

Was ich dir dringend ans Herz legen möchte, ist der Besuch eines Alphakurses. Kannst Du googeln, um einen in Deiner Nähe zu finden. Das ist einne gute Sache um die Grundlagen des Christentums zu verstehen und um Fragen zu stellen. Auch die Tipps von Azizamasrya sind gut. Die Kurse von IBSI sind eigentlich ganz gut und man kann immer hinschreiben, wenn man Fragen hat und bekommt immer eine persönliche Antwort. Auch ist das Setting mit den Diskussionsrunden bei den der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten eine gute Möglichkeit Fragen zu stellen. Aber auch in anderen Gemeinden, besonders Freikirchen hat man die Möglichkeit wenigstens nach der Sonntagsveranstaltung, die Gottesdienst genannt wird Fragen zu stellen. Evangelisch-freikirchliche (EFG) oder freie evangelische Gemeinden (FeG), sowie andere freikirchliche Gemeinden sind familiär und gastfreundlich. Wenn Du eine Auswahl geeigneter Gemeinden in Deiner Nähe suchst, dann kann ich Dir weiterhelfen. Einfach ne persönliche Nachricht mailen und ich forsche für Dich nach, was es bei Dir vor Ort so gibt.

Lieben Gruß und Gottes Segen

p.s. Falls Du gedacht hattest, dass das "konvertieren" zu einer "Religion" Dich dann frei machen würde, Dein Leben nach Deiner eigenen Vorstellung zu leben: Dem ist nicht so. Wenn Du Christ wirst, dann bist Du das Eigentum vom Christus. Dies sich in Erinnerung zu rufen, möchte ich an der Stelle alle Brüder und Schwestern im Glauben auffordern.

http://www.youtube.com/watch?v=rk8ERxqCZqQ&feature=related

Sorry, es gibt keine "wahre Religion", es gibt aber "eine Wahrheit" (Joh.17,17).

In Kol.2,12 steht, was dazu nötig ist (Röm.6,4).

Was möchtest Du wissen?