1 Antwort

Ah, ich sehe schon: Türkisches "Marken"produkt vom "Händler Deines Vertrauens" ohne VDE-Zulassung...

Der Wechselschalter als solcher hat immer drei Klemmen (ein Zugang, zwei Abgänge).

Wenn Du keine Wechselschaltung hast, so genügt der einfache Ausschalter. Dieser hat zwei Klemmen: Die Einspeisung der Phase (L oder ) sowie den Ausgang zur Lampe ().

Hat der Schalter bereits die Glimmlampe eingebaut und nur diese zwei Kontakte, so wird auch genau so angeschlossen. Haken bei der Sache:

Ein Schalter mit zwei Klemmen ist ein "beleuchteter Ausschalter", bei dem die Glimmlampe nur als Orientierungslicht leuchtet, solange der Raum dunkel ist. Die Glimmlampe ist dabei in Reihe mit dem Leuchtmittel geschaltet. Mit dem Einschalten der Beleuchtung wird die Glimmlampe kurzgeschlossen und erlischt.

Der "Ausschalter mit Kontrollleuchte" zeigt an, dass das Licht im Raum eingeschaltet ist. Schaltet man das Licht im Raum aus, so erlischt auch die Glimmlampe. Für diesen Schalter benötigt man einen zusätzlichen Neutralleiter - also drei Klemmen - damit die Glimmlampe parallel zum Leuchtmittel funktioniert.

Was möchtest Du wissen?