Kontrolleur ruft Polizei!

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nun, den polizeieinsatz , da glaube ich nicht, das ihr den bezahken müsst, und für die verspätung des zuges kann man euch meines erachtens auch nicht verantwortlich machen. nun, der kontrolleur ist kein beamter mit hoheitlichen rechten, aber bestimmte befugnisse hat er ja durch seine dienstauftrag schon. da das schwarzfahren nunmal ein "erschleichen von leistungen " (http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__265a.html) und somit eine straftat. und der kontrolluer kann wohl eine anzeige machen und muss somit dazu die polizei hinzuziehen. ich denke, er hat da einen gewissen ermessensspeilraum, ob er erstmal nur eine "verwarnung" ausstellt oder eben gleich ne anzeige bei der polizei macht. da ist vom arbeitgeber, den verkehrsbetrieben abhängig, was die in ihrem arbeitsauftrag für die kontrolleure schreiben. das ist so nicht ganz einheitlich geregelt, rechtlich gesehen aber habt ihr ne sstraftat begangen und die kann er nunmal anzeigen, was er getan hat. und um die folgen kommt ihr nunmal nicht drumrum, die anzeige war also rechtens.

Den Polizeieinsatz müßt ihr nicht bezahlen. Für die Verspätung des Zuges seit ihr auch nicht verantwortlich bleibt halt nur die Schwarzfahrt und da habt ihr das rhöhte Beförderungsentgelt, sowie die Strafanzeige an der Backe. Der Kontrolleur hat nichts falsch gemacht, außer dass durch ihn der Zug Verspätung bekam.

kommt die per post?

0

Normalerweise macht der das nur, wenn ihr ihm seltsam gekommen seid. Ích sag extra normalerweise, weil ich da auch so meine Erfahrungen hab (und ich hatte Ticket)

Wurdet ihr schon einmal Sonntags oder Nachts in öffentlichen Verkehrsmitteln kontrolliert?

Sind Sonntags und Nachts überhaupt Kontrolleure unterwegs?

...zur Frage

Muss ein Kontrolleur mir seine Personalien / seine Befugnis vorweisen, wenn ich darum bitte?

Wenn mir ein Fahrkarten-Kontrolleur zum Bespiel droht, handgreiflich und beleidigend wird, obwohl ich rechtmäßig nichts falsch getan habe (d.h gültige Fahrkarte und keine Ruhestörung oder sonstiges) ?

...zur Frage

Findet ihr das auch unverschämt?

Heute als ich mit dem Zug nach Hause fahren wollte , kam ein Kontrolleur. Als ich ihm meine Fahrkarte zeigte , sagte er mir , das ein Erlaubnis Schein oder so was fehlte. Niemand hat mir gesagt das ich den brauche und noch nie hat mich ein Kontrolleur darauf hingewiesen. Jetzt soll ich eine Strafe von 40 Euro zahlen was mich natürlich sehr verärgert. Findet ihr das auch unverschämt ? Was soll ich jetzt machen ? (Bitte keine dummen Kommentare!)

...zur Frage

Ist es möglich dass es zu einer gerichtlichen Verhandlung kommt? Und habe ich eine Chance diese zu gewinnen?

Hallo erstmal,

ich kam mitte Oktober 2017 in Berlin mit dem ICE an, welcher sich um etwa 40min verspätet hatte. Meine Mitfahrgelegenheit hat wegen der Verspätung nicht auf mich gewartet und ich musste selbstständig an mein Ziel kommen. Nun habe ich mir für die 3 Stationen bin zum Ziel kein weiteres Ticket gekauft, da ich der Meinung war dass die Bahn (wegen der Verspätung) Schuld war, dass ich eine S-Bahn im Anschluss nehmen musste. Ich habe dies alles der DB in einer Email geschildert (mit Beweis in Form meines ICE Tickets) und habe als Antwort nur eine weitere Zahlungsaufforderung erhalten, ohne dass auf meine Anfrage eingegangen worden ist.

Meine Frage ist nun ob ich mich trotzdem noch gegen die Zahlung weigern kann. Mir geht es hierbei um das Prinzip! Ich bin der starken Meinung, dass ich im Recht bin.

Wie sieht Ihr das? Und was soll ich eurer Meinung nach tun?

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Ticket gehabt trotzdem Strafe erhalten HILFE?

Hallo Leute,

Vor ca. 3 Wochen musste ich nach Mörfelden. Das ist ein Stadtteil, das außerhalb von Frankfurt liegt. Ich habe nämlich eine Monatskarte die für Frankfurt gültig ist.

Als ich an diesem Tag dann die Bahn nehmen wollte merkte ich das ich meine Monatskarte vergesse habe. Also musste ich um nach Mörfelden zu gelangen, nicht eine Anachlussfahrkarte, sondern eine Fahrkarte kaufen, die auch Frankfurt miteinberechnet. Also habe ich 4,65 gezahlt.

Als ich kontrolliert wurde, sagte mir der Kontrolleur ich habe einen Fehler beim Fahrkartenkauf gemacht. Die Fahrkarte sei zwar für Mörfelden und Frankfurt, jedoch habe ich eine andere Route ausgewählt. Keine Ahnung. Es war ein minimaler Fehler und der Preis und das Ziel ist derselbe. 4,65!

Er wollte mir dann einen Strafe aufschreiben. Ich erwähnte nochmals höflich, er solle doch auf die Fahrkarte schauen. Und die Uhrzeit beachten. Ich kann diese Fahrkarte nicht 2x mal nutzen. Der Preis ist derselbe und er solle doch ein Auge zu drücken. Er lehnte ab. Ich gab ihn dann direkt meinen Ausweis. Plötzlich merkte ich das sein Gerät nicht funktioniert. Er regte sich auf und war einfach gereizt. Ich wartete 2 Haltestellen. Dann sagte er kurz bevor ich an der Zielhaltestelle ankam:,, Sie werden per Post benachrichtigt" direkt danach öffnen sich die Türen und ich musste aussteigen. Ich wunderte mich die ganze zeit wieso ich nicht so einen zettel erhalten habe. Den kriegt ja jeder?!?

Ich wartete ca. 1 Woche und kontrolliert täglich unser Postfach. Nichts kam, wie erwarte erhielt ich dann ca. 5 Tage später eine Mahnung. Sie haben die 60 € nicht gezahlt + 5 € Mahngeld blabla. Ich schaffte es nicht das Geld zu bezahlen. Die Zeit reichte einfach nicht. Danach kam noch eine Mahnung 125 € sollen bis zum 24ten gezahlt werden (heute). Ich bin nach Hause gerannt schaffte es aber wieder nicht. Leute ich lebe in einer Großstadt. Da die Schlange an den Reisezentren einfach zu lang. Das dauert meistens locker 2 Std.

Ich gehe morgen wieder zu DB Fahrpreisnacherhebung. Was soll ich tun? Was erwartet mich jetzt? Ich habe immer noch die alte "ungültige"Fahrkarte.

HOFFE IHR KÖNNT MIR WEITERHELFEN

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?